Inhaltsverzeichnis

    Warenausgang über Rollende Kommissionierung mit Vorkommissionierung

    Einführung

    Dieser Prozess wurde vor allem für Lager mit folgenden Eigenschaften entwickelt:

    • Es sind viele unetikettierte Artikel im Lager. In JTL-WMS sollte eigentlich jeder Artikel jederzeit gekennzeichnet sein. Hierzu bietet JTL-WMS im Wareneingang die Möglichkeit Artikeletiketten zu drucken. Bei einigen Artikel ist es jedoch aus Sicht von Kosten oder Design nicht möglich diese zu etikettieren. Trotzdem muss in jedem Prozessschritt der Artikel identifiziert werden können. Dies kann im Wareneingang z. B. über den Lieferschein geschehen. Bei der Kommissionierung kann durch ein Etikett an dem Lagerplatz des Artikels, der Artikel identifiziert werden (Vorsicht bei Plätzen mit verschiedenen Artikeln!). Bei den Prozessen Versandboxen (beim Dialog Boxen füllen) und beim EazyShipping (beim Verpacken) muss jedoch der Artikel wiederum identifiziert werden. Hier ist meistens kein Artikeletikett mehr vorhanden. Daher ist für diese Art von Artikeln die rollende Kommissionierung von Vorteil, weil dort nur bei der Kommissionierung am Lagerplatz der Artikel identifiziert werden muss. Danach befindet er sich in einer Auftrags-reinen Box auf dem Kommissionierwagen und muss nie mehr gescannt werden.

    Das Ergebnis ist: Bei vielen Artikeln ohne Etikett ist die rollende Kommissionierung von Vorteil.

    • Es soll Ware in den Versandboxen vorkommissioniert werden bzw. es soll Ware direkt aus dem Wareneingang in Versandboxen gepackt werden: Hierbei muss jedoch der Prozess “Versandboxen” gewählt werden, weil nur in diesem die Waren in Versandboxen zwischengelagert werden können.

    Wenn nun die beiden oben genannten Punkte zutreffen, bietet JTL-WMS die Möglichkeit die rollende Kommissionierung mit den Versandboxen zu kombinieren. Der Prozess sieht dann folgendermaßen aus:
    Die Kommissionierung findet mit der rollenden Kommissionierung statt. Am Ende der rollenden Kommissionierung werden die Boxen vom Kommissionierwagen in Versandboxen auf dem Boxenplatz umgepackt. Somit sind beide Bedingungen erfüllt (Artikelscannung nur am Platz und Möglichkeit der Vorkommissionierung). Bei der Wahl dieses Prozesses ist jedoch zu beachten, dass ein Umpackschritt mehr erforderlich ist als bei der Wahl der normalen Prozess Versandboxen oder Rollende Kommissionierung. Des Weiteren ist zu beachten, dass es nicht möglich ist, parallel die rollende Kommissionierung über Versandboxen und ohne Versandboxen zu aktivieren.