Inhaltsverzeichnis

    Dialogfenster: Boxen füllen

    Der Dialog Boxen füllen wird im Prozess Versandboxen verwendet, um die mit der Sammelkommissionierung geholte Ware in die Versandboxen umzupacken. In jeder Versandbox werden die Artikel für einen Auftrag gesammelt. Sobald alle Artikel des Auftrags in der Box sind wird die Rechnung gedruckt und der zugehörige Auftrag kann über den Dialog Boxen verpacken verpackt werden. Der Druck für eine Box kann auch manuell ausgelöst werden, falls eine Teilmenge versandt werden soll.

    Um Artikel in Boxen umzufüllen, muss eine Pickliste existieren. Diese Pickliste muss angelegt werden und entweder mit JTL-WMS Mobile über den Prozess Sammelkommissionierung oder ohne System gepickt werden. Alle Artikel der Pickliste befinden sich nun auf einen Pickwagen und der Zustand der einzelnen Pickpositionen ist entweder Angelegt (Pickprozess ohne JTL-WMS Mobile) oder Gepickt (Pickprozess mit JTL-WMS Mobile).

    Unter den Menüpunkt Warenausgang > Boxen füllen werden die Picklisten in Versandboxen umgepackt.

    Beschreibung des Dialogfensters

    Zentrales Scanfeld: Es gibt ein zentrales Scanfeld über das alle Eingaben gemacht werden. Hier wird je nach Prozessschritt die Pickliste, die Artikelnummer, die Charge, das MHD oder die Menge eingeben bzw. eingescannt.


    Pickliste wechseln (Schaltfläche): Über diese Schaltfläche kann zu einer anderen Pickliste gewechselt werden. Es werden alle anzeigen geleert und es muss eine neue Pickliste eingescannt werden.


    Offene Artikel der Pickliste (Listenansicht links): Hier sind alle Artikel zu sehen die sich auf der Pickliste befinden und noch nicht in eine Box umgepackt worden sind. Alls Artikel auf dieser Liste können noch gescannt und umgepackt werden.


    Bereits in Boxen gepackt (Listenansicht rechts): Hier werden alle Artikel angezeigt, welche von der Pickliste in die Versandboxen umgepackt worden sind. Es ist genau zu sehen, welche Artikel in welcher Box gelandet sind. Die Box in die zuletzt ein Artikel umgepackt wurde, ist grün markiert.


    Anzeigefeld (unten): Dieses Feld wird nur angezeigt, wenn ein Artikel gescannt wurde. Es wird in grün die entsprechende Box, der Artikel und die Menge angezeigt. Im Fehlerfall wird eine rote Fehlermeldung erscheinen.

    Prozessschritte

    Um die Artikel des Pickwagens in die Versandboxen umzupacken muss zuerst die Pickliste identifiziert werden. Danach werden die einzelnen Artikel gescannt und in die Versandboxen umgepackt.

    Pickliste scannen

    Als erstes muss die Pickliste identifiziert werden. Hierzu wird in das zentrale Scanfeld “Pickliste” die Picklistennummer eingegeben oder eingescannt.

    Falls diese Pickliste folgenden Eigenschaften genügt, kann mit der Artikelscannung fortgefahren werden:

    • Die Pickliste ist keine EazyShipping-Pickliste. Diese müssten ohne Umpacken in Versandboxen mit dem Dialog EazyShipping verpackt werden.
    • Die Pickliste besitzt den Status Angelegt oder Gepickt. Dies bedeutet, dass zumindest noch eine Position der Pickliste den Status Angelegt oder Gepickt besitzt. Dies sind die Positionen die noch in die Boxen umgepackt werden können.

    Artikel scannen

    Nach dem die Pickliste identifiziert wurde kann mit der Artikelscannung begonnen werden. Die aktuelle Pickliste wird oben links in der Maske angezeigt. Der Benutzer scannt nun nach und nach jeden Artikel auf dem Pickwagen und packt ihn in die angezeigte Box um. Wenn der Benutzer einen Artikel scannt, überprüft JTL-WMS zu welcher Box der Artikel gehört und zeigt die Box, grün hinterlegt, in der Maske an. In diese Box muss der Artikel gelegt werden. Der Text verschwindet nach einigen Sekunden, die zuletzt angezeigte Box ist jedoch in der rechten Liste noch grün markiert. Außerdem kann die letzte Box über den Verlauf in der unteren Taskleiste identifiziert werden.

    Im Normalfall reicht es aus nur die Artikel zu scannen. Es gibt einige Besonderheiten welche im Folgenden beschrieben werden, bei dem vom Benutzer noch weitere Eingaben notwendig sind.

    Immer wenn durch einen Artikel eine Box (und somit der zugehörige Auftrag) komplett voll ist wird die Rechnung gedruckt.

    Artikel mit MHD

    Falls im Warenlager die Verwendung von MHD-Artikeln aktiviert ist und ein MHD-Artikel gescannt wird, muss zusätzlich noch das MHD eingegeben bzw. eingescannt werden. In JTL-WMS werden alle MHD aus der Pickliste in einer Liste angezeigt, daher reicht auch eine Selektion des MHD in dieser Liste. Dies kann verwendet werden, wenn das MHD nicht auf dem Artikellabel als Barcode vorhanden ist.

    Chargenartikel

    Falls im Warenlager die Verwendung von Chargen-Artikeln aktiviert ist und ein Chargen-Artikel gescannt wird, muss zusätzlich noch die Charge eingegeben bzw. eingescannt werden. In JTL-WMS werden alle Chargen aus der Pickliste in einer Liste angezeigt, daher reicht auch eine Selektion der Charge in dieser Liste. Dies kann verwendet werden, wenn die Charge nicht auf dem Artikellabel als Barcode vorhanden ist.