Inhaltsverzeichnis

    FAQ zu Internen Prozessen in JTL-WMS

    Interne Buchungen

    Ich habe viele Artikel ohne Lagerbestand im Lager. Muss ich die Bestandsführung für jeden Artikel einzeln aktivieren?

    JTL-WMS aktiviert die Option Bestandsführung aktiv in den Arikelstammdaten, sobald Sie den Artikel im Wareneingang scannen.

    Da die Bestandsführung nun aktiv ist, können Sie die Artikel standardmäßig nicht über ihren Lagerbestand hinaus verkaufen. Beispielsweise ändert sich in Ihrem Onlineshop die Bestandsanzeige von Verfügbar zu Verfügbar in Menge X. Wenn Sie Artikel auch über den verfügbaren Lagerbestand hinaus verkaufen möchten, aktivieren in JTL-WMS unter Einstellungen > Lageroptionen > Allgemeine Optionen die Option Überverkäufe ermöglichen. Wenn Sie diese Option aktivieren, wird automatisch die Option Überverkäufe möglich in den Artikelstammdaten (Registerkarte Allgemein), aktiviert.

    Chargen/MHDs

    Warum werden meine MHD/Chargen nicht immer abgefragt?

    Chargen und MHDs werden nur abgefragt, wenn diese anhand des Lagerplatzes nicht nicht eindeutig identifiziert werden können. Sobald auf einem Platz bei einer Umlagerung, Kommissionierung, Minusbuchung, etc. mehr als eine Charge oder mehr als ein MHD liegt, muss der Benutzer die gewählte Charge/das gewählte MHD eingeben. Sobald nur eine Charge/ein MHD auf den Platz liegt, wird die Eingabe überflüssig und entfällt. Somit kann bei Verwendung von Chargen- bzw. MHD-reinen Lagerplätzen viel Zeit gespart werden, weil die Eingaben entfallen.

    Welches MHD wird reserviert?

    Es wird immer das MHD mit der kürzesten Haltbarkeitsdauer gewählt (abgelaufene MHD werden nicht reserviert). Die Einstellung “Sortierung” in der Picklistenvorlage hat auf Artikel mit Mindesthaltbarkeitsdatum keine Auswirkung.