Inhaltsverzeichnis

    Lieferschein mit JTL-Wawi erstellen / löschen

    Ihre Aufgabe / Ausgangslage

    Sie möchten gerne wissen, wie Lieferscheine in JTL-Wawi erzeugt werden, und welche Status ein Lieferschein haben kann und wie er diesen wechselt.

    Lieferscheine erzeugen

    Lieferscheine sind in JTL-Wawi für Bestandsänderungen bei lagerführenden Artikeln verantwortlich. Das heißt, ein Artikel wird erst dann aus Ihrem Lager ausgebucht, wenn ein Lieferschein für einen Auftrag erzeugt wurde. Wie aber wird ein Lieferschein erzeugt?

    Lieferscheine werden in JTL-Wawi automatisch während des Auslieferungsprozess erzeugt. Das heißt, jedes Mal, wenn Sie einen Auftrag ausliefern, unabhängig davon, ob dies mit JTL-Wawi, JTL-Packtisch+ oder JTL-WMS geschieht, wird auch ein Lieferschein erzeugt. Dies ist notwendig, um zu gewährleisten, dass durch das Ausliefern auch der Bestand eines Artikels geändert wird. Anschließend unterscheidet JTL-Wawi bei Lieferscheinen zwischen offen und versendet. Zum Thema Auslieferung in JTL-Wawi

    Offene Lieferscheine versenden

    Offene Lieferscheine finden Sie in JTL-Wawi im Bereich Versand unter Lieferscheine > Offen. Offen meint in diesem Zusammenhang nicht unbedingt, dass der Lieferschein nicht bereits gedruckt oder per E-Mail an den Kunden versendet wurde. Diese Information sehen Sie in den Spalten Gedruckt am bzw. Versandmail am. Offen heißt in diesem Fall lediglich, dass in JTL-Wawi noch kein Versanddatum hinterlegt wurde.

    JTL-Shipping

    Falls Sie JTL-ShippingLabels für den Versand verwenden, wird das Versanddatum direkt mit dem Erstellen eines Versandetiketts gesetzt. Da das Versandetikett in der Regel während des Auslieferungsprozess erzeugt wird, finden Sie für diesen Fall die Lieferscheine nicht unter Offen, sondern direkt unter versendet. Zur Dokumentation von JTL-ShippingLabels

    Versanddatenexport / -import

    Falls Sie mit Versanddatenexport und -import für die Versandetikettenerstellung arbeiten, wird beim Import das Versanddatum gesetzt. In diesem Fall sind Lieferscheine so lange offen, bis der Import durchgeführt wurde. Zur Dokumentation vom Versanddatenimport/-export

    Manuelles Ausliefern

    Falls Sie das Versandetikett manuell erzeugen, können Sie das Versanddatum auch manuell setzen. Dazu gibt es zwei Möglichkeiten: Während des Auslieferns oder über die Auflistung aller offenen Lieferscheine.

    Während des Auslieferns

    Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

    1. Wählen Sie in der Versandverwaltung unter Aufträge > Lieferbar bzw. Aufträge > Teillieferbar einen Auftrag, den Sie ausliefern möchten und wählen Sie Ausliefern. Es öffnet sich das Dialogfenster Aufträge ausliefern.
    2. Konfigurieren Sie wie gewünscht die Auslieferung. Wählen Sie die Option Erweiterte Optionen anzeigen. Es öffnet sich das Dialogfenster Aufträge ausliefern: Erweiterte Optionen.
    1. Wählen Sie unter Eigenes Lager in der Registerkarte Versand die Option Versanddatum für alle Pakete setzen (Versand setzen). Es wird nun das aktuelle Datum als Versanddatum im Lieferschein hinterlegt. Der Lieferschein befindet sich anschließend im Ordner Lieferscheine > Versendet.

    Aus der Lieferscheinliste

    Falls Sie nicht im Rahmen des Auslieferns das Versanddatum gesetzt und somit den Lieferschein versendet haben, können Sie dies auch hinterher machen.

    1. Markieren Sie dazu den gewünschten Lieferschein in der Auflistung Lieferscheine > Offen. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Bearbeiten / Versenden. Es öffnet sich das Dialogfenster Offene Lieferscheine bearbeiten.
    1. Wählen Sie in diesem Dialogfenster die Option Versanddatum für alle Pakete setzen (Versand setzen).
    Alternativ können Sie in diesem Dialogfenster übrigens auch eine Tracking-ID eintragen und das Versanddatum manuell hinterlegen.
    1. Schließen Sie das Dialogfenster über die Schaltfläche OK. Es wird nun das aktuelle Datum als Versanddatum im Lieferschein hinterlegt. Der Lieferschein befindet sich anschließend im Ordner Lieferscheine > Versendet.

    Lieferscheine löschen

    Sie können falsch erstellte Lieferscheine auch wieder löschen. Bedenken Sie dabei, dass Lieferscheine für Artikel mit Lagerbestand immer gleichbedeutend mit einer Bestandsänderung sind. Das heißt, wenn Sie einen Lieferschein löschen, sollten Sie auch die Bestandsänderung rückgängig machen. JTL-Wawi bietet dazu einen Automatismus, der während des Löschens erfolgt.

    1. Öffnen Sie entweder den Ordner Lieferscheine > Offen oder Lieferscheine > Versendet und markieren Sie den Lieferschein, den Sie löschen möchten. Wählen Sie anschließend die Schaltfläche Löschen. Es öffnet sich das Dialogfenster Wareneingang durchführen.
    1. Im Normalfall müssen Sie in diesem Fenster lediglich auf die Schaltfläche Auswahl übernehmen klicken und anschließend auf die Schaltfläche Buchen.
    Theoretisch könnten Sie vorher jedoch einzelne Positionen abwählen. Dies ist im Normalfall nicht sinnvoll, da die abgewählten Artikel ausgebucht bleiben, sich aber auf keinem Lieferschein befinden. So kann es dazu kommen, dass Ihr Lagerbestand in JTL-Wawi vom tatsächlichen Lagerbestand abweicht.

    Der Lieferschein wird nun entfernt und die Ware wieder in das Ausgangslager eingebucht. Der zugehörige Auftrag erhält erneut den Status Lieferbar bzw. Teillieferbar. Die im Auftrag enthaltenen Artikel bleiben also weiterhin reserviert. Nur wenn Sie den Auftrag auch löschen, werden die Auftragspositionen wieder freigegeben.