Inhaltsverzeichnis

    Grundsätzliches zur Auslieferung in JTL-Wawi

    Ihre Aufgabe / Ausgangslage

    Sie möchten Ihren Versand über JTL-Wawi abwickeln. Dazu möchten wir Ihnen in diesem Kapitel gerne zeigen, welche Einstellungen dafür notwendig sind. So sind zum Beispiel die Lagerverwaltung und die Versandarteneinstellungen wichtig für die Funktionen, die Ihnen hier zur Verfügung stehen. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen deshalb zunächst die wichtigsten Begrifflichkeiten und Abhängigkeiten rund um die Versandverwaltung in JTL-Wawi erläutern. Sofern Ihnen diese grundlegenden Themen bereits vertraut und die damit verbundenen Einstellmöglichkeiten in JTL-Wawi schon bekannt sind, können Sie auch direkt zu unseren Versandszenarien springen. Diese sollen Ihnen konkrete und praktische Hilfestellung für verschiedene Auslieferungsfälle in JTL-Wawi geben.

    Auftragstypen

    Bei Anlage ist zunächst jeder Auftrag von JTL-Wawi gleich. Es wird dennoch zwischen drei verschiedenen Auftragstypen unterschieden:

    • Aufträge, die aus Ihren eigenen Lagern ausgeliefert werden
    • Aufträge, die per Dropshipping ausgeliefert werden
    • Aufträge, die aus einem Fulfillment-Lager ausgeliefert werden

    Die Unterscheidung zwischen diesen Auftragstypen ist erst dann möglich, wenn im Rahmen des Auslieferungsprozess entschieden wurde, aus welchem Lager eine Auftragsposition bzw. ein ganzer Auftrag ausgeliefert werden sollte.

    Standardmäßig finden Sie alle Aufträge zunächst im Ordnerbereich Aufträge.

    Wie Sie sehen, gibt es hier schon den Ordner Dropshipping. Dies bezieht sich aber nicht auf Aufträge, die per Dropshipping ausgeliefert werden, sondern lediglich um Aufträge, die Positionen enthalten, die per Dropshipping ausgeliefert werden könnten.

    Die tatsächlichen Dropshipping-Bestellungen finden Sie nach der Auslieferung im Bereich Einkauf.

    Fulfillment-Aufträge besitzen ebenfalls einen eigenen Ordnerbereich. In diese Ordner werden alle Aufträge einsortiert, die sich bereits im Auslieferungsprozess über ein Fulfillment-Lager befinden.

    Voraussetzungen für Versand

    Damit Aufträge grundsätzlich ausgeliefert werden können, müssen sie zwei Voraussetzungen erfüllen.

    Voraussetzung 1: Zahlung

    Aufträge können in JTL-Wawi nur ausgeliefert werden, wenn sie bezahlt sind, oder eine Zahlungsart verwenden, die keine Zahlung vor dem Versand erfordert. Alle Aufträge, die nicht lieferbar sind, weil sie noch nicht bezahlt wurden, finden Sie in der Versandverwaltung im Ordner Aufträge > Unbezahlt.

    Hier haben Sie über die Schaltfläche Zahlung setzen… die Möglichkeit, für markierte Aufträge einzutragen, dass sie bezahlt wurden. Dies geschieht im Dialogfenster Zahlungen. Klicken Sie dazu auf die Schaltfläche Anlegen.

    Bei Zahlungsarten wie Rechnung oder Nachnahme soll eine Auslieferung schon vor dem Zahlungseingang möglich sein. Entsprechend bietet Ihnen JTL-Wawi über das Menü Zahlungen > Zahlungsarten eine Checkbox an, mit deren Aktivierung Sie für ausgewählte Zahlungsarten eine Auslieferung vor Zahlungseingang möglich machen.

    Aufträge, in denen eine solche Zahlungsart eingetragen ist, gelten für JTL-Wawi grundsätzlich als Lieferbar.

    Voraussetzung 2: Verfügbarkeit

    Grundsätzlich gibt es für Aufträge, die die Zahlungsvoraussetzung erfüllen, drei Status, die sie haben können:

    • Lieferbar: Alle Positionen sind in ausreichendem Maße verfügbar.
    • Teillieferbar: Mindestens eine Position des Auftrags ist in mindestens einem Lager vorhanden und mindestens eine Position ist nicht vollständig vorhanden.
    • Fehlbestand: Keine der Positionen eines Auftrags ist verfügbar.

    Jeder dieser Status wird durch einen Ordner repräsentiert. Wenn Sie einen der Aufträge markieren, sehen Sie in der unteren Tabelle alle Positionen des Auftrags, diese haben folgende Farbcodierung:

    • Grün markierte Positionen: Komplett lieferbar.
    • Gelb markierte Positionen: Nicht ausreichend lieferbar oder ohne Bestandsführung.
    • Rot markierte Positionen: Nicht am Lager / Nullbestand.

    Lieferbare und teillieferbare Aufträge können an Kunden ausgeliefert werden. Für fehlende Positionen haben Sie in der Versandverwaltung zudem die Möglichkeit, direkt eine Bestellung anzustoßen.

    Auslieferung

    Aufträge, die beide Voraussetzungen erfüllen, können direkt aus JTL-Wawi ausgeliefert werden. Alternativ ist es möglich, das Ausliefern im Lager über JTL-Packtisch+ bzw. JTL-WMS anzustoßen. Lesen Sie für diese Möglichkeiten die entsprechenden Dokumentationen.

    Zur Dokumentation von Packtisch+

    Zur Dokumentation von JTL-WMS

    Dem Bereich Auslieferung widmen wir uns in den Versandtutorials, deshalb skizzieren wir hier nur die groben Schritte:

    1. Aufträge wählen, die ausgeliefert werden sollen.

    2. Lager wählen, aus dem die Aufträge ausgeliefert werden sollen.

    3. (Optional) Einstellen, ob Teillieferungen erlaubt sind und ob mehrere Pakete verwendet werden sollen.

    4. Druckdokumente ausgeben und Auftrag verpacken.

    Dokumente

    Durch das Ausliefern werden ggf. automatisch weitere Dokumente erzeugt.

    Lieferscheine

    Lieferscheine werden erzeugt, sobald eine Auslieferung erfolgt. Erst mit dem Erstellen eines Lieferscheins wird zudem der Lagerbestand eines bestandsführenden Artikels in Aufträgen verändert. Die erzeugten Lieferscheine finden Sie in JTL-Wawi im Ordnerbereich Lieferscheine.

    Bei den Lieferscheinen wird über die Statusordner Offen und Versendet unterschieden, ob der entsprechende Auslieferungsvorgang noch in Bearbeitung ist (Offen) oder bereits tatsächlich ein Warenausgang erfolgt ist. Der tatsächliche Warenausgang wird in JTL-Wawi über den Versand des Lieferscheins dokumentiert – der Lieferschein befindet sich dann im Statusordner Versendet.

    Mit der Erzeugung eines Lieferscheines oder auch dem Setzen des Versandes für einen Versandauftrag können in JTL-Wawi weitere bedeutende Prozesse in Gang gesetzt werden, die Sie nach Ihren Vorstellungen steuern können. Vom einfachen Rechnungsdruck, über den Versandetikettendruck mit JTL-ShippingLabels bis hin zur personalisierten Versandbenachrichtigung für Ihren Kunden.

    Picklisten

    JTL-Wawi kann für den Pickprozess eines Auftrags Picklisten erzeugen.

    Standardmäßig finden Sie in JTL-Wawi den Ordner Wawi-Picklisten. In diesem befinden sich alle Picklisten, die Sie über JTL-Wawi erzeugt haben, und die noch nicht versendet wurden.

    Den Ordnerbereich WMS-Picklisten sehen Sie nur, wenn Sie JTL-WMS einsetzen. Sofern Sie mit größeren Versandmengen arbeiten und Ihre Lagerlogistik optimieren möchten, sollten Sie sich dieses näher anschauen.

    WMS-Picklisten bieten Ihnen komfortable Möglichkeiten, Ihre Kommissionierung und Ihre Lagerprozesse effizienter zu gestalten und Fehlerquoten zu verringern. Anhand der detaillierten Statusübersicht für Ihre Picklisten sind Sie zu jedem Zeitpunkt über die laufenden Lager- und Versandprozesse informiert.

    Wenn Sie mehr zu den Vorzügen und zum Einsatz von JTL-WMS erfahren möchten, besuchen Sie bitte unsere gesonderten Seiten unter: Versand mit JTL-Wawi & JTL-WMS

    Versandetikett

    Sie können in JTL-Wawi auch automatisiert ein Versandetikett eines Versanddienstleisters erzeugen lassen.

    Lesen Sie dazu am besten die Dokumentation zu JTL-ShippingLabels: Zur Dokumentation von JTL-ShippingLabels