Inhaltsverzeichnis

    Steuern bei Lagerung im Ausland einstellen

    Ihre Aufgabe/Ausgangslage

    Sie haben Versandlager in mehreren europäischen Ländern oder nehmen zum Beispiel am paneuropäischen Versandprogramm von Amazon teil. In diesem Fall sind Sie verpflichtet, für jedes Land eine eigene Umsatzsteuer-ID zu pflegen und die Umsatzsteuersätze des jeweiligen Versandlandes zu berechnen. Ausnahme ist lediglich, dass Sie die Lieferschwelle für ein Land überschritten haben. Dann müssen Sie die Umsatzsteuersätze des Lieferlandes anwenden (siehe: Versandhandelsregelung für ein Lieferland anwenden (Lieferschwellen)).
    Hinweis: Bitte halten Sie für ein solches Szenario enge Rücksprache mit Ihrem Steuerberater. Diese Beschreibung dient lediglich zur Illustration, wie ein typischer Weg aussehen könnte.

    Schritt 1: Umsatzsteuer-Identnummern anlegen

    1. Wenn Sie Waren in ein anderes EU-Land verbringen, müssen Sie in diesem Land in der Regel eine Umsatzsteuer-Identnummer (USt-IdNr.) anmelden. Die USt-IdNr. müssen Sie in JTL-Wawi eintragen.

    Falls Ihnen noch keine Umsatzsteuer-Identnummer des gewünschten Landes zugeteilt wurde, beantragen Sie die USt.-IdNr. bei der zuständigen Behörde.

    1. Rufen Sie über Admin > Global: Firmen-/E-Mail-Einstellungen das Dialogfenster Firmen- und E-Mail-Einstellungen anlegen/bearbeiten auf.
    2. Wechseln Sie in die Registerkarte Umsatzsteuer-Identnummern. Wählen Sie im Bereich Neue Umsatzsteuer-Identnummer hinzufügen ein Versandland aus dem Dropdown-Menü aus und tragen Sie Ihre Umsatzsteuer-Identnummer für das Land ein. Aktivieren Sie außerdem die Checkbox Auch als Versandland betrachten.

    Ergebnis: 
    Nachdem Sie eine Umsatzsteuer-Identnummer in JTL-Wawi angelegt haben, wird im Fall eines Versands aus diesem Land in Formularen, E-Mails, usw. automatisch die dazugehörige USt-IdNr. ausgegeben. Wird zum Beispiel eine Bestellung von Polen aus verschickt, so wird der zugehörigen Rechnung die polnische USt-IdNr. zugewiesen.

    Schritt 2: Steuereinstellungen vornehmen

    Damit Sie später bei Bestellungen ein Versandland zuweisen können bzw. damit Bestellungen über FBA automatisch das korrekte Versandland zugewiesen bekommen, müssen Sie in der Steuerverwaltung von JTL-Wawi gesonderte Steuereinstellungen für alle Länder vornehmen, aus denen Sie potentiell Ware versenden möchten:

    1. Rufen Sie über das Menü Admin > Steuern > Steuerverwaltung das Dialogfenster Steuerverwaltung auf.
    2. Rufen Sie über die Schaltfläche Firma hinzufügen das Dialogfenster Firma auswählen auf.
    1. Öffnen Sie das Dropdown-Menü unter Versandland durch Doppelklick auf das neben dem Unternehmen angezeigte Land. Wählen Sie das gewünschte Land aus der Liste aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl über die Schaltfläche Speichern.
    1. Im Dialogfenster Steuerverwaltung erstellen Sie gesonderte Einstellungen für die Versandländer Polen und Tschechische Republik.

    Automatisch werden Steuerklassen und Steuersätze mit landesspezifischen Einstellungen vorausgefüllt. Nun haben Sie einmal globale Einstellungen für den Versand aus Deutschland und Einstellungen für den Versand aus Polen bzw. Tschechien

    Zeigt JTL-Wawi den Hinweis Steuerklassen ohne Steuerschlüssel eingerichtet, haben Sie in Ihren Steuereinstellungen noch keinen Steuerschlüssel hinterlegt. Wie Sie Steuerschlüssel hinterlegen und weitere Steuereinstellungen vornehmen, lesen Sie hier: Steuern. Wenn Sie mit JTL-Ameise Buchungsdaten (Rechnungen und Rechnungskorrekturen) exportieren, muss der Steuerschlüssel hinterlegt werden. Weitere Informationen zur JTL-Ameise erhalten Sie hier: Zur Übersicht JTL-Ameise.

    Schritt 3: Versandland wählen

    Mit diesen Steuereinstellungen können Sie nun in den Auftragsdetails zwischen den Kombinationen aus Versandland (Lagerort) – Firma wechseln:

    1. Wechseln Sie in den Bereich Aufträge. Wählen Sie einen Auftrag aus (durch Doppelklick). Die Auftragsdetails öffnen sich.
    2. Wählen Sie in der Dropdown-Liste die gewünschte Kombination aus.

    Beim Wechsel des Versandlandes ändern sich automatisch die Umsatzsteuer sowie die jeweiligen Bruttobeträge. Wird als Versandland und Firma wie in unserem Beispiel PL – JTL gewählt, so zieht JTL-Wawi die polnische Umsatzsteuer aus den vorher eingestellten Steuereinstellungen und die Rechnung würde die polnische Umsatzsteuer-Identnummer ausweisen.