Inhaltsverzeichnis

    Unvollständige Lieferungen ergänzen

    Ihre Aufgabe / Ausgangslage

    Gelegentlich kommt es vor, dass Lieferungen an den Kunden unvollständig sind. Ein Beispiel könnte sein, dass ein Kunde drei T-Shirts bestellt, der Lagermitarbeiter beim Picken aber nur zwei aus dem Regal nimmt und diese verschickt. In einem solchen Fall erwartet der Kunde eine kostenlose Nachlieferung. In diesem Fall ist es ebenfalls sinnvoll, das Retourenmodul zu verwenden. So gehen Sie sicher, dass Ihre Lagerbestände stimmen.
    Hinweis: Wir gehen im Folgenden davon aus, dass die fehlende Ware in Ihrem Lager verblieben ist.
    1. Legen Sie die Retoure für den Ursprungsauftrag an.
    2. Fügen Sie als Retourenpositionen die Artikel ein, die nicht geliefert wurden. Setzen Sie diese direkt auf den Retourenstatus Eingetroffen und geben Sie als Artikelzustand Standard an.

    Natürlich werden diese nicht retourniert. Dieser Schritt ist aber notwendig, um den Lagerbestand wieder hinzuzubuchen und somit zu vermeiden, dass die Artikel doppelt ausgebucht werden.

    1. Erstellen Sie einen Umtauschauftrag mit den exakt gleichen Artikeln.
    2. Erstellen Sie eine Rechnungskorrektur, die per Workflow den Umtauschauftrag bezahlt.
    3. Liefern Sie den so erstellten Umtauschauftrag aus.