Inhaltsverzeichnis

    Stücklisten in Retouren bearbeiten

    Ihre Aufgabe / Ausgangslage

    Wir führen in unserem Sortiment Stücklisten. Wir haben zum Beispiel ein Langhantelset im Angebot, das aus einer Stange, mehreren Gewichten und Schrauben besteht. Für uns ist vor allem wichtig, besonders in Fällen der Gewährleistung, dass die teuersten Artikel retourniert werden, in diesem Fall also Stange und Gewichte, während wir bei den Schrauben, die uns ohnehin nur ein paar Cent im Einkauf kosten, auch mal ein Auge zudrücken.

    Stücklisten in Retouren

    Stücklisten bestehen aus mehreren einzelnen Artikeln, die beim Retoureneingang in JTL-Packtisch+ einzeln eingebucht werden. Hierbei kann es immer wieder vorkommen, dass ein Kunde eine Stückliste nicht komplett zurückschickt.

    Sie können eine Stückliste auch dann komplett gutschreiben, wenn Artikel aus der Liste fehlen. Verwenden Sie dazu die Option Stückliste komplett gutschreiben im Dialogfenster Retoure bearbeiten. In diesem Fall können Sie zusätzlich über einen Korrekturbetrag die Rechnungskorrektur verringern.

    Grundsätzlich sollten Sie sich einen Workflow definieren, der alle retournierten Stücklisten in einen gesonderten Status setzt, den ein Verantwortlicher regelmäßig überprüft und dann von Fall zu Fall entscheidet.

    1. Legen Sie zunächst einen Unterstatus von Eingetroffen an, in den alle Retouren mit Stücklisten verschoben werden sollen und nennen Sie diesen zum Beispiel Problemfall – Stückliste.
    2. Legen Sie nun einen Workflow für den Retourenstatus Eingetroffen > Retourenposition > Status erreicht an.
    3. Legen Sie als Bedingung fest: Retourenposition > Lieferscheinposition > Artikel > Sonstiges > IstStückliste Gleich Wahr.
    4. Legen Sie als Aktion fest: Retourenstatus setzen: Problemfall – Stückliste.
    5. (Optional) Legen Sie als weitere Aktion fest, dass eine E-Mail an Ihren Stücklistenverantwortlichen verschickt wird, damit er weiß, dass er diese prüfen muss.