Inhaltsverzeichnis

    Retouren mit JTL-Workflows automatisieren

    Ihre Aufgabe / Ausgangslage

    Sie möchten Ihre Retourenprozesse mit den JTL-Workflows automatisieren und so mehrere Schritte zusammenfassen. Zunächst einmal möchten Sie sich einen allgemeinen Überblick über die Funktionsweise der JTL-Workflows für Retouren verschaffen.


    Grundsätzlicher Ablauf

    In diesem Abschnitt möchten wir Sie zunächst einmal mit der Funktionalität der Workflows im Bereich der Retouren vertraut machen und anschließend aufzeigen, wie vielschichtig die Automatisierung werden kann.

    Sie finden die Workflows für die Retouren im Dialogfenster Retouren > Retourenstatus/JTL-Workflows.

    An diesem Ort sehen Sie auch schon eine wichtige Eigenschaft der Workflows: Sie sind immer an einen Retourenstatus geknüpft. Das auslösende Ereignis ist immer, dass entweder die gesamte Retoure oder eine einzelne Retourenposition einen Status erreicht oder verlassen hat. Die Wichtigkeit der Unterscheidung zwischen Erreichen und Verlassen eines Status lässt sich an einem kleinen Beispiel demonstrieren: Nehmen Sie an, Sie haben einen Status „Zur Prüfung“ angelegt. Nun möchten Sie, dass nach der bestandenen Prüfung automatisch ein Umtauschauftrag oder eine Rechnungskorrektur erstellt wird. Sie können dann in einem Workflow definieren, dass wenn eine Retoure den Status „Zur Prüfung“ verlässt und der Artikelzustand „Standard“, also neuwertig ist, automatisch Rechnungskorrektur und/oder Umtauschauftrag erstellt werden.

    Gleichzeitig sehen Sie auch schon an unserem kleinen Beispiel, dass sich schnell beliebig viele Szenarien zusammenstellen lassen. Diese können wir unmöglich alle abbilden und möchten Ihnen lediglich die Möglichkeit geben, selbst zu verstehen, wie Sie Ihre individuellen Retourenabläufe mit JTL-Workflows möglichst effektiv gestalten.

    Weitere Bedingungen

    Neben dem Erreichen und Verlassen eines Status können Sie weitere Bedingungen festlegen, die zutreffen müssen, damit ein Workflow gestartet wird. In unserem Beispiel wäre eine weitere Bedingung: Die Retourenpositionen sollen den Zustand „Standard“ haben. Wie immer bei den JTL-Workflows kommt es nun darauf an, wie wir eine Bedingung formulieren. Falls wir nur bestimmen, dass der Zustand der Retourenposition den Wert „Standard“ enthalten soll, würden wir den Workflow dann auslösen, wenn mindestens eine Position im Zustand „Standard“ ist. In diesem Fall könnten andere Positionen aber auch defekt oder gebraucht sein, was wahrscheinlich nicht gewünscht ist. Also sollte festgelegt werden, dass der Zustand der Retourenposition zusätzlich ungleich „defekt“ und „gebraucht“ ist. Nur so wird der Workflow nur dann ausgeführt, wenn alle unsere Artikel den Zustand „Standard“ haben.