Inhaltsverzeichnis

    Artikel in FBA-Lager umlagern

    Ihre Aufgabe/Ausgangslage

    Sie verkaufen und versenden Ihre Waren über Amazon und verfügen über ein FBA-Lager. Sie möchten die Waren aus Ihrem Standardlager oder JTL-WMS-Lager regelmäßig in Ihr FBA-Lager umlagern, da Sie dort nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Ware lagern möchten.

    Voraussetzungen

    • Um Artikel in ein FBA-Lager umlagern zu können, muss der Artikel bereits bei Amazon gelistet sein. Für Artikel, die noch nicht bei Amazon gelistet sind, müssen Sie zunächst ein neues Angebot erstellen.
    • Für jeden Artikel, den Sie in ein FBA-Lager umlagern möchten, muss die Einstellung Versand durch Amazon in Seller Central aktiviert werden.

    Vorgehensweise

    Die Umlagerung von Ihrem Standardlager oder JTL-WMS-Lager in ein FBA-Lager ist in 3 Prozessschritte untergliedert:

    Schritt 1: Sie legen die Umlagerung in JTL-Wawi an. Sie legen fest, welche Artikel aus Ihrem Lager in ein FBA-Lager umgelagert werden sollen oder lassen Vorschläge für die umzulagernde Mengen automatisch ermitteln und melden die Umlagerung bei Amazon an. Amazon meldet Ihnen zurück, welche Waren Sie an welches Lager senden sollen

    Bitte verpacken Sie Ihre Waren erst dann, wenn Sie die Umlagerung und den Anlieferungsplan für Amazon erstellt haben! Es kann vorkommen, dass Sie die Ware an mehrere unterschiedliche Amazon-Lager senden sollen. Amazon teilt Ihnen in einem Anlieferungsplan mit, welche Ware an welches Lager gesendet werden soll.

    Schritt 2: Die Ware verlässt Ihr Lager über Ihre festgelegten Standard-Warenausgangsprozesse, die Sie für Ihr Lager definiert haben und wird in das Streckenlager gebucht.

    Wir empfehlen Ihnen, Ihre Ware grundsätzlich über die Funktion Umlagerung an ein FBA-Lager zu versenden. Beim Vermischen des normalen Versandprozesses und dem Versenden über die Funktion Umlagerung und die damit verbundene Anmeldung der Artikel bei Amazon, kann es zu Bestandsverfälschungen im Streckenlager kommen, da bei Übereinstimmung von Artikeln grundsätzlich die Ware aus dem Streckenlager ausgebucht wird.

    Schritt 3: Ihre Ware wird aus dem Streckenlager in Ihr FBA-Lager gebucht.

    Bitte verpacken Sie Ihre Waren erst dann, wenn Sie die Umlagerung und den Anlieferungsplan für Amazon erstellt haben! Es kann vorkommen, dass Sie die Ware an mehrere unterschiedliche Amazon-Lager senden sollen. Amazon teilt Ihnen in einem Anlieferungsplan mit, welche Ware an welches Lager gesendet werden soll.

    Schritt 1: Umlagerung anlegen

    1. Öffnen Sie den Bereich Lager.
    1. Öffnen Sie die Kategorie Ausgehende Umlagerungen und klicken Sie auf die Schaltfläche Neue Umlagerung. Es öffnet sich das Fenster Neue Umlagerung anlegen.
    2. Wählen Sie ein Startlager – wir wählen für unser Beispiel ein Standardlager – und ein FBA-Lager als Ziellager aus.
    1. Optional –  Vorschläge für Umlagerungsmengen generieren: JTL-Wawi kann Sie dabei unterstützen, den Bedarf an Artikeln für einen festgelegten Zeitraum anhand der Verkäufe in der Vergangenheit zu kalkulieren. Klicken Sie auf die Schaltfläche Vorschläge für FBA generieren. Es öffnet sich das Dialogfenster Vorschläge für Umlagerungen in ein FBA-Lager generieren.

    Bedarf kalkulieren
    Bedarf für die nächsten … Tage kalkulieren: Hier geben Sie ein, für wieviele Tage der Bedarf berechnet werden soll.


    Mittleren Bedarf vom (Datum) bis (Datum) heranziehen: Mit Klick auf die Schaltfläche …, öffnet sich das Dialogfenster Umlagerungsvorschläge anhand des gewählten Zeitraums ermitteln. Hier können Sie festlegen, welcher Zeitraum für die Berechnung des Bedarfs herangezogen werden soll:
    Bedarfsermittlung von: Hier können Sie festlegen, ab welchem Tag der Bedarf kalkuliert werden soll.

    Bedarfsermittlung bis: Hier können Sie festlegen, bis zu welchem Tag der Bedarf kalkuliert werden soll.


    Nur Tage berücksichtigen, an denen der Artikel auf Lager war: Aktivieren Sie diese Option, um einen genauen Bedarf für Ihre Artikel zu berechnen. Wenn Sie diese Option aktivieren, werden bei der Kalkulation nur die Tage berücksichtigt, an denen der Lagerbetand im FBA-Lager größer 0 war und der Artikel somit auch verkauft werden konnte.

    Wenn Sie diese Option deaktivieren, erhalten Sie kein genaues Ergebnis zu Ihrem realen Bedarf.

    Multichannel-Aufträge bei der Kalkulation einbeziehen: Hier legen Sie fest, ob neben Artikeln, die direkt über Amazon verkauft wurden, auch die Artikel berücksichtigt werden sollen, die als Multichannel-Auftrag über eine andere Plattform verkauft wurden. Deaktivieren Sie diese Option, wenn Sie prinzipiell Artikel lieber in Ihrem eigenen Lager behalten möchten, die Sie über Multichannel-FBA ausliefern.


    Begrenzen auf
    Artikel mit Bestand im Warenlager: Im Drop-Down-Menü werden Ihnen alle Ihre Warenlager, inklusive Ihrer Streckenlager angezeigt. Sie können entweder ein einzelnes Lager auswählen oder die Option Alle Warenläger. Auch Artikel ohne Bestand.


    Artikel aus Kategorie: Hier können Sie die Bedarfsermittlung auf Artikel einer Kategorie eingrenzen.

    Der automatischen Berechnung der umzulagernden Menge liegt der Bedarf zugrunde. Um die umzulagernde Menge ermitteln zu können, muss zunächst der Bedarf für die angegebenen Tage berechnet werden. Anschließend wird anhand der aktuellen Bestände im FBA-Lager, Ausgangslager und Streckenlager die Umlagerungsmenge berechnet.

    Bei den Ergebnissen der automatischen Berechnung handelt es sich um Vorschläge, die anhand bestimmter Kennzahlen errechnet wurden. Sie können die Vorschläge übernehmen oder bei Bedarf anpassen.

    Zunächst wird der Bedarf wie folgt errechnet:

    Um eine genaue Berechnung Ihres Bedarfs zu erreichen, aktivieren Sie bitte die Option “Nur Tage wo Artikel auf Lager war für Kalkulation betrachten”.
    Sie möchten Ihren Bedarf an Schlagpolstern für 10 Tage kalkulieren. Dafür ziehen sie die Verkäufe bei Amazon innerhalb der letzten 40 Tage heran. In den letzten 40 Tagen haben sie 60 Schlagpolster verkauft. Das sind im Schnitt 1,5 Schlagpolster pro Tag. Wenn man diese Zahl nun auf 10 Tage hochrechnet, kommt man auf einen Bedarf von 15 Schlagpolstern für 10 Tage.

    Wenn die Option Nur Tage wo Artikel auf Lager war für Kalkulation betrachten NICHT AKTIVIERT ist, wird nicht berücksichtigt, ob der Artikel über den gesamten Zeitraum zur Verfügung stand bzw. innerhalb wievieler Tage der Artikel wie oft verkauft wurde. Wenn Sie beispielsweise 60 Schlagpolster in unserem FBA-Lager zur Verfügung hatten, diese jedoch gleich am ersten Tag ausverkauft waren und daher für die restlichen 39 Tage, die Sie für Ihre Berechnung herangezogen haben keine Schlagpolster mehr zur Verfügung standen, wird dies bei der Berechnung nicht berücksichtigt. Die Berechnung geht davon aus, dass Sie die 60 Schlagpolster über den gesamten Zeitraum von 40 Tagen verkauft haben und errechnet daraus den Durchschnittwert. Somit funktioniert die Berechnung nur für die Artikel zuverlässig, die über den gesamten herangezogenen Zeitraum zur Verfügung standen.

    Sie haben einen Bedarf an 15 Schlagpolstern. Fünf Schlagpolster befinden sich noch in Ihrem FBA-Lager, drei befinden sich in einer Umlagerung in Ihr FBA-Lager, die Sie bereits veranlasst haben, und 50 Schlagpolster befinden sich in Ihrem Ausgangslager. Somit beträgt die umzulagernde Menge an Schlagpolstern 7. Wenn Sie in Ihrem Ausgangslager jedoch statt 7 Schlagpolster nur noch 5 Schlagpolster zur Verfügung haben, wird die umzulagernde Menge automatisch auf 5 gesetzt.

    Mindestbestände pro Lager, werden aktuell noch nicht berücksichtigt.
    1. Um Artikel zu Ihrer Umlagerung hinzuzufügen, geben Sie die Artikelnummer oder Artikelbezeichnung in das Feld Artikel ein oder klicken Sie auf die Schaltfläche Positionen hinzufügen. Es öffnet sich das Fenster Artikel nachschlagen. Auf der linken Seite können Sie die Artikel, die Ihnen in der Liste angezeigt werden, nach Kategorien eingrenzen.
    1. Wählen Sie aus den Auswahlvorschlägen per Doppelklick die Artikel aus, die Sie umlagern möchten und klicken Sie auf die Schaltfläche Auswahl übernehmen. Die Ansicht springt zurück in das Fenster Neue Umlagerungen anlegen. Hier sehen Sie nun die von Ihnen ausgewählten Artikel und können die Umlagerungsmenge eingeben.
    Positionen löschen: Falls Sie eine Position löschen möchten, markieren Sie diese und klicken Sie auf die Schaltfläche Position löschen.
    1. Optional: Falls Artikel, die Sie umlagern möchten, mit mehreren Amazon-Angeboten verknüpft sind, sehen Sie in der Spalte Amazon-SKU die Schaltfläche Hinzufügen. Klicken Sie auf diese Schaltfläche und wählen Sie die Amazon-SKU, für die Sie den Artikel umlagern möchten.
    1. Um Ihre Umlagerungsdaten für die Übermittlung an Amazon vorzubereiten, klicken Sie auf die Schaltfläche Anlieferungsplan erstellen. Es öffnet sich das Dialogfenster Anlieferungsplan für Lager erstellen.
    An dieser Stelle kann es zu Fehlermeldungen für einzelne Artikel kommen, wenn die Artikel nicht entsprechend für den Versand durch Amazon vorbereitet wurden (siehe: Voraussetzungen).
    1. Wählen Sie ein Zielland aus.
    2. Wählen Sie aus, wie die Etikettierung der Ware erfolgen soll.
    Nähere Informationen zum Anlieferungsplan und zum Etikettieren von Artikeln finden Sie in der Amazon Dokumentation in Seller Central unter:
    1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Anlieferungsplan erstellen. JTL-Wawi kommuniziert nun mit Amazon und es öffnet sich das Dialogfenster Umlagerung zu Fulfillment-Lager werden erzeugt. Im Dialogfenster Umlagerung zu Fulfillment-Lager werden erzeugt sehen Sie nun ganz genau, welche Ihrer ausgewählten Artikel Sie in welcher Menge an welches Amazon-Lager senden sollen.Laut dem Anlieferungsplan für unsere Umlagerung sollen unsere Artikel nicht an ein einziges Lager, sondern an zwei unterschiedliche Amazon-Lager gesendet werden.
    Sobald Sie auf die Schaltfläche Übernehmen klicken, werden die Umlagerungen wie im Anlieferungsplan dargestellt bei Amazon angemeldet und in JTL-Wawi angelegt (für jedes Lager eine separate Umlagerung mit eigener Umlagerungsnummer). Die Umlagerung(en) können nicht mehr bearbeitet werden. Wenn Sie Änderungen vornehmen möchten, müssen Sie die Umlagerung(en) sowohl in JTL-Wawi, als auch in Amazon Seller Central löschen und eine neue Umlagerung anlegen.
    Fehler beim Erstellen des Anlieferungsplans: Während des Erstellens des Anlieferungsplans kann es zu Fehlern kommen. Es öffnet sich eine Fehlermeldung, in der ein Fehlercode von Amazon an JTL-Wawi übermittelt wird. Eine Auflistung mit Aufschlüsselung der Amazon-Fehlercode erhalten Sie in der Amazon MWS Documentation unter folgendem Link: Error codes Bei Fragen zu den Amazon-Felercodes, wenden Sie sich bitte an den Amazon-Support: Amazon MWS kontaktieren.
    1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Übernehmen. Es öffnet sich ein Informationsfenster, das Ihnen mitteilt, wie viele einzelne Umlagerungen in JTL-Wawi erstellt wurden. Da wir unsere Artikel in zwei unterschiedlicher Amazon-Lager versenden sollen, wurden aus unserer ursprünglichen Umlagerung zwei Umlagerungen. Es wurde automatisch für jedes Ziellager eine einzelne Umlagerung mit eigener Nummer erstellt.
    1. Bestätigen Sie die Mitteilung mit einem Klick auf die Schaltfläche OK Die Ansicht springt in den Bereich Umlagerung > Ausgehende Umlagerungen. Sie sehen die von JTL-Wawi ggf. zusätzlich angelegten Umlagerungen in der Listenansicht.
    1. Optional: Loggen Sie sich in Amazon Seller Central ein und gehen Sie in den Bereich Lagerbestand > Sendungen an Amazon verwalten.
    2. Überprüfen Sie den Sendungsinhalt Ihrer Umlagerung, die Ihnen in der Übersicht angezeigt wird.

    Schritt 2: Versand vorbereiten

    Wenn Sie Ihre Umlagerung in mehreren Paketen versenden, müssen Sie auf jedem Paket per Barcode angeben, welche SKUs in welcher Menge sich im Paket befinden. Dazu können Sie einen QR-Barcode in den Lieferschein einbinden, den Sie dann auf jedes versendete Paket kleben können. Lesen Sie über die Anleitung im Akkordeon, wie dies umgesetzt wird.

    So fügen Sie einen QR-Code mit den Inhalten des Pakets in Ihren Lieferschein ein:

    1. Öffnen Sie das Dialogfenster Druck-/E-Mail-/Exportvorlagen bearbeiten über das Menü Admin > Druck-/E-Mail-/Exportvorlagen.
    2. Markieren Sie den Knotenpunkt Beleg: Verkauf > Lieferschein und klicken Sie auf Anlegen > Einzelne Vorlagen.
    3. Nennen Sie das Vorlagenset z. B. Umlagerung FBA. Klicken Sie anschließend in der Registerkarte Drucken auf Hinzufügen, um eine Vorlage anzulegen.
    1. Markieren Sie die neu erstellte Vorlage und klicken Sie auf Bearbeiten. Es öffnet sich der Formulareditor.
    2. Wechseln Sie im Formulareditor in das Menü Einfügen und klicken Sie auf den Punkt Barcode.
    3. Ziehen Sie mit der Maus den Barcode dort auf dem Dokument auf, wo Sie ihn einfügen möchten. Es öffnet sich das Dialogfenster Barcode-Inhalt.
    1. Markieren Sie unter Datenquelle den Punkt Formel und klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten. Es öffnet sich das Dialogfenster Formel für Barcode bearbeiten.
    2. Geben Sie im Dialogfenster die nachfolgende Formel ein.
    Barcode (Report.DeliveryNoteFBABarcode.FBABarcode,"QRCode")
    1. Schließen Sie die geöffneten Dialogfenster mit OK. Der Barcode wird nun in Ihrer Vorlage eingefügt.
    2. Speichern Sie die Vorlage und schließen Sie den Formulareditor. Schließen Sie anschließend das Dialogfenster Druck-/E-Mail-/Exportvorlagen bearbeiten über die Schaltfläche OK, um Ihre Einstellungen zu speichern.

    Versand mit JTL-Wawi und JTL-Packtisch+

    Im Folgenden erfahren Sie, wie Sie den Versand mit unserem kostenlosen JTL-Packtisch+ vorbereiten.

    1. Markieren Sie in der Listenansicht eine oder mehrere Umlagerungen, die Sie ausliefern möchten.
    1. Falls Sie mit JTL-Packtisch+ arbeiten, klicken Sie auf den kleinen schwarzen Pfeil in der Schaltfläche Auf Pickliste und wählen Sie die gewünschte Option. Es öffnet sich das Dialogfenster Aufträge auf Pickliste setzen.
    Falls Sie unseren kostenlosen JTL-Packtisch+ noch nicht verwenden, klicken Sie auf die Schaltfläche Ausliefern. Es öffnet sich das Dialogfenster Aufträge ausliefern. Klicken Sie rechts unten auf die Schaltfläche Ausliefern. Ihre Umlagerung finden Sie nun in der Kategorie Versendet.
    1. Überprüfen Sie die Pickliste und drucken Sie diese bei Bedarf aus. Wählen Sie dafür auf der linken Seite unter Drucken die Option Pickliste.
    2. Bestätigen Sie die Angaben mit einem Klick auf die Schaltfläche OK.
    3. Wählen Sie in der Kategorie Pickliste eine Pickliste aus, die Sie bearbeiten möchten und klicken Sie auf die Schaltfläche Packtisch. Es öffnet sich die Anwendung JTL-Packtisch+.
    1. Gehen Sie in das Menü Packtisch > Pickliste verpacken und wählen Sie die Pickliste aus, die Sie bearbeiten möchten.
    2. Picken Sie die Artikel, die auf der Pickliste stehen.
    3. Bestätigen Sie die Artikel in JTL-Packtisch+ und verpacken Sie die Artikel.
    4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Verpacken. Wenn Sie entsprechende Einstellungen in der JTL-Packtisch+/JTL-WMS-Ausgabe in JTL-Wawi vorgenommen haben, werden nun alle Versanddokumente gedruckt/verschickt.
    Jtl-wawi-lager-picklisten-packtisch-plus-pickliste-verpacken-positionen-des-auftrags.png Sobald die Umlagerungsware im Versandprozess aus dem Startlager ausgebucht wird, wird sie automatisch ins Streckenlager eingebucht. Solange sich die Ware dort befindet, ist sie in der Streckenlagerübersicht zu sehen und wird in der Bestandsübersicht des entsprechenden Streckenlagers geführt. Für jede Kombination zweier Lager wird ein Streckenlager angelegt, so dass immer genau zu erkennen ist, zwischen welchen Lagern, welche Ware unterwegs ist.
    1. Bereiten Sie Ihre Sendung in Amazon Seller Central vor, hinterlegen Sie alle relevanten Daten und erstellen Sie die Versandetiketten.

    Versand mit JTL-WMS

    Anhand Ihrer Standardprozesse für den Warenausgang in Ihrem JTL-WMS-Lager, können Sie Ihre Umlagerung nun für den Versand vorbereiten. Da die Warenausgangsprozesse unserer Kunden individuell sind, zeigen wir Ihnen an dieser Stelle nur die groben Prozessschritte des Warenausgangs in JTL-WMS.

    1. Erstellen Sie in JTL-WMS eine Pickliste für die Umlagerung.
    2. Picken Sie die Artikel, die auf der Pickliste stehen.
    3. Verpacken Sie die Artikel und bereiten Sie den Versand vor.
    Sie möchten Versandetiketten oder Versanddokumente ausdrucken, oder einen Hinweis am Packtisch anzeigen lassen, der besagt, dass das Paket auf einem gesonderten Platz im Warenausgang gelegt werden soll? Diese Funktionen können Sie über die JTL-Packtisch+/JTL-WMS-Ausgabe steuern.
    Sobald die Ware im Versandprozess aus dem Startlager ausgebucht wird, wird sie automatisch in das Streckenlager eingebucht. Solange sich die Ware dort befindet, ist sie in der Streckenlagerübersicht zu sehen und wird in der Bestandsübersicht des entsprechenden Streckenlagers geführt. Für jede Kombination zweier Lager wird ein Streckenlager angelegt, so dass immer genau zu erkennen ist, zwischen welchen Lagern, welche Ware unterwegs ist.
    1. Bereiten Sie Ihre Sendung in Amazon Seller Central vor, hinterlegen Sie alle relevanten Daten und erstellen Sie die Versandetiketten.

    Schritt 3: Ware wird ins Ziellager gebucht

    Sobald Ihre Ware im Amazon-Lager eingetroffen ist und bearbeitet wurde, erhalten Sie eine Eingangsbestätigung per E-Mail. Mit dem nächsten Abgleich wird die Ware automatisch aus dem Streckenlager ausgebucht und in Ihr FBA-Lager gebucht. Dies kann etwas zeitversetzt geschehen. Eventuelle Differenzen im Warenbestand sind auf einen Blick ersichtlich und Sie können sich zur Klärung direkt mit Amazon in Verbindung setzen.

    Wenn nicht alle Artikel aus dem Streckenlager ausgebucht werden konnten, beispielweise weil weniger Artikel in der Umlagerung vorhanden waren als angegeben, können Sie diese Artikel aus der Umlagerung entfernen. Öffnen Sie im Bereich Lager die Kategorie Ware im Streckenlager. Klicken Sie mit der rechten Maustaste den Artikel an, den Sie aus dem Streckenlager entfernen möchten, und wählen Sie im Kontextmenü die Option Korrekturbuchung. Der gewählte Artikel wurde aus dem Streckenlager entfernt.