Inhaltsverzeichnis

    Workflow: Straße und Hausnummer prüfen und zurückhalten

    Die Idee und Grundlage dieses Tutorials hat unser JTL-Forum User Gnarx geliefert. Vielen Dank dafür!

    In unseren Workflow-Tutorials zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, welche Einstellungen Sie in JTL-Wawi vornehmen müssen, um definierte Arbeitsabläufe zielgerichtet in einem Workflow zu automatisieren. Ausgesuchte, praxisnahe Beispiele helfen Ihnen dabei, die Einrichtung der Workflows nachzuvollziehen und nachzustellen. Möglicherweise können oder wollen Sie den ein oder anderen Workflow in ähnlicher Form auch für Ihr Tagesgeschäft unmittelbar einsetzen. Mithilfe unseres Video-Tutorials können Sie sich die Einrichtungsschritte nochmals vor Augen führen. Grundlegende Erläuterungen zu den jeweiligen Eingabefeldern und Funktionsmöglichkeiten erhalten Sie in unserer Dokumentation: Zur Workflow-Verwaltung.

    Ihre Aufgabe/Ausgangslage

    Aufträge, die falsche Adressdaten wie falsche Straßennamen, Hausnummern oder Adressen in anderem Format enthalten, können nicht weiterverarbeitet werden. Dieser Workflow soll dazu dienen, diese Angaben automatisch zu erkennen und den Auftrag zurückzuhalten.

    Schritt 1: Ereignisbereich wählen

    Öffnen Sie in JTL-Wawi die Workflow-Verwaltung über das Menü Admin > Automatisierung: JTL-Workflows. Wählen Sie dann in der Ereignisbereichsleiste die Schaltfläche Aufträge.

    Schritt 2: Auslösendes Ereignis wählen

    Markieren Sie im Fensterbereich der auslösenden Ereignisse den Eintrag Erstellt und klicken anschließend auf den die Schaltfläche Workflow anlegen.

    Schritt 3: Workflow-Namen vergeben

    Wählen Sie nach Möglichkeit einen prägnanten, erklärenden Namen für Ihren Workflow, der auch die gewünschte Aktion miteinbezieht. Wir ändern den Eintrag von Auftrag_Erstellt in Strasse falsch.

    Schritt 4: Anwendungsbereich wählen

    Wir möchten, dass ausschließlich Ereignisse innerhalb von JTL-Wawi beachtet werden und lassen daher nur diesen Eintrag aktiviert.

    Schritt 5: Ausführungszeitpunkt wählen

    Wählen Sie als Ausführungszeitpunkt nach Eintritt des auslösenden Ereignisses den Eintrag, der Ihren Bedürfnissen entspricht. Wir wählen Ausführungsplan (Zeitverzögert).

    Schritt 6: Erweiterte Eigenschaft und Bedingung anlegen

    Klicken Sie unter Bedingung auf Neue Bedingung und im Dropdown-Menü auf Erweiterte Eigenschaften verwalten. Es öffnet sich ein neues Fenster.

    Fügen Sie mit der Schaltfläche Hinzufügen eine neue Erweiterte Eigenschaft hinzu, vergeben Sie einen passenden Namen, z. B. Strasse falsch und fügen Sie den folgenden Code ein:

    {% assign Variable = Vorgang.Lieferung.Lieferadresse.Straße %}\
    {% assign fragezeichen = Variable | Matches: '[?]'|true  %}\
    {% assign strassebuchstabe = Variable | Matches: '[a-zA-Z]', true  %}\
    {% assign strassezahl = Variable | Matches: '[0-9]', true  %}\
    {% assign co = Variable | Matches: '\bc\/o\b'|true  %}\
    {% assign ot = Variable | Matches: '\bOT\b'|true  %}\
    {% assign drei = Variable | Matches: '[^0-9 ]{4,}$'|true  %}\
    {% assign zahlbuch = Variable | Matches: '\b\d{1,3}\ ?\,?\ ?\D+\b'|true  %}\
    {% assign england = Vorgang.Lieferung.Lieferadresse.LandISO | Matches: '^(GB|FR|LU|MT)'|true  %}\
    {% if Variable == "" %}1
    {% elsif england == true %}\
       {% assign Strasse = Vorgang.Lieferung.Lieferadresse.Straße | Matches: '^\s*\d{1,3}[a-zA-Z]?[ |,]+[a-zA-Z ]+', true  %}\
       {% if Strasse == true %}0
       {% else %}1
       {% endif %}\
    {% elsif strassebuchstabe != true %}1
    {% elsif strassezahl != true %}1
    {% elsif fragezeichen == true %}1
    {% elsif co == true %}1
    {% elsif ot == true %}1
    {% elsif drei == true %}1
    {% else %}0
    {% endif %}

    Wählen Sie anschließend unter Erweiterte Eigenschaften die neu angelegte Bedingung Strasse falsch.

    Wählen Sie als Operator Enthält und als Wert 1.

    Schritt 7: Auftragsfarben zuweisen

    Klicken Sie auf Verkauf > Anlegen: Auftragsfarben. Es öffnet sich ein neues Dialogfenster. Weisen Sie einer Farbe, z.B. Rot den Wert “Auftrag zurückhalten” zu und speichern Sie.

    Schritt 8: Anlegen von Rückhaltegrund

    Erstellen sie unter Versand > Anlegen:Rückhaltegründe unter Anlegen einen neuen Rückhaltegrund mit dem Namen Strasse falsch.

    Schritt 9: Einrichten der Aktion

    Klicken Sie im Bereich Aktion auf Neue Aktion und wählen im dann folgenden Auswahlmenü den Eintrag Zurückhalten / Freigeben.

    Wählen Sie unter Vorgang den Rückhaltegrund Strasse falsch, den wir gerade neu angelegt haben.

    Unter Aufträge müssen Sie nichts ändern.

    Legen Sie mit der Schaltfläche Neue Aktion eine neue Aktion an. Wählen Sie den Wert Farbcodierung und die Farbe Rot für Auftrag zurückhalten.

    Speichern Sie anschließend Ihren Workflow.

    Workflows testen und Speichern

    Über die Schaltfläche Workflow testen können und sollten Sie nun Ihre Einstellungen anhand eines Testobjekts überprüfen. Testen Sie unbedingt beide Workflows. Nähere Infos hierzu erhalten Sie im Abschnitt Den Workflow testen in unserer Dokumentation zur Workflow-Verwaltung.

    Mit einem Klick auf OK speichern Sie den Workflow und schließen die Workflow-Verwaltung.
    Der Workflow ist nun aktiv und bereit für das erste Ereignis.

    Hinweis: Nach der Einrichtung eines Workflows empfehlen wir Ihnen, das Ereignis einmal manuell auszulösen, um zu sehen, ob der Workflow korrekt funktioniert. Sie erkennen anhand der Statusmeldungen von Windows, ob ein Workflow gestartet wird.

    Video

    Workflow: Auslieferung nach Zahlung

    In diesem Video erklären wir Ihnen, wie Sie einen Workflow einrichten, der automatisch bezahlte Aufträge ausliefert.