Inhaltsverzeichnis

    Kundendaten für Newsletter exportieren

    Ihre Aufgabe/Ausgangslage

    Sie benutzen ein externes Newsletter- oder Mail-Programm, mit dem Sie regelmäßig Newsletter an Ihre Kunden versenden. Um die Newsletter zielgerichteter versenden zu können, möchten Sie je nach Art der Kunden spezielle Newsletter erstellen. So sollen Kunden, die sehr viel kaufen, einen anderen Newsletter bekommen als Kunden, deren letzter Kauf schon lange zurückliegt.

    Schritt 1: Kundendaten exportieren

    Sie können mithilfe von JTL-Ameise die Daten als CSV-Datei exportieren. Diese Datei müssen Sie anschließend manuell nachbearbeiten, um nur die Daten in der Datei zu haben, die Sie auch für die Newsletter verwenden möchten.

    1. Öffnen Sie JTL-Ameise in JTL-Wawi über das Menü Startbzw. direkt über das Startmenü von Windows. Melden Sie sich anschließend in dem Mandanten an, aus dem Sie die Daten exportieren möchten.
    2. Klicken Sie auf den Punkt Export. Es öffnet sich das Dialogfenster JTL-Wawi Ameise: Daten aus JTL-Wawi exportieren.
    3. Wählen Sie den Punkt Kunden > Kundendaten.
    4. Doppelklicken Sie auf alle Spalten, die Sie für Ihr Newsletter-Programm exportieren möchten, z. B. AnredeVornameNachnameE-Mail und Newsletter.
    Hinweis: Sie sollten vor allem das Feld Newsletter immer mit exportieren, um sicher zu gehen, dass Sie alle Kunden, die keinen Newsletter bekommen möchten, herausfiltern können.
    1. Im Unterbereich Marketing finden Sie weitere Punkte, mit denen Sie die Kaufkraft der Kunden einschätzen können. Doppelklicken Sie beispielsweise auf Umsatz Brutto (Letzte 365 Tage) oder Datum letzter Umsatz.
    1. Klicken Sie auf Export starten. Es öffnet sich das Dialogfenster Exportvorgang. Klicken Sie dort erneut auf Export starten. Wählen Sie dann einen passenden Dateinamen und Speicherort und klicken Sie auf Speichern. Der Export wird nun durchgeführt.

    Schritt 2: CSV-Datei nachbearbeiten

    Dieser Schritt ist nur notwendig, wenn Sie nicht alle Daten aus JTL-Wawi in Ihr Newsletter-Programm importieren können.

    1. Öffnen Sie die erstellte CSV-Datei mit einem passenden Programm, zum Beispiel LibreOffice Calc oder Microsoft Excel. Beachten Sie, dass Sie bei Excel zuerst das Programm öffnen müssen und dann in einer leeren Tabelle über das Menü Daten und die Schaltfläche Aus Text/CSV die Datei importieren müssen.
    2. Sortieren Sie die Tabelle nach der Spalte, die Sie für die Auswahl des Newsletters verwenden möchten, zum Beispiel Umsatz Brutto (Letzte 365 Tage). Löschen Sie alle Kundendatensätze heraus, die nicht für den Newsletter verwendet werden sollen. Sortieren Sie anschließend die Tabelle nach der Spalte Newsletter und entfernen Sie alle Kunden, die keinen Newsletter haben möchten.
    1. Speichern Sie die Datei erneut als CSV-Datei ab bzw. in dem Format, das von Ihrem Newsletter-Programm benötigt wird.

    Schritt 3: Kundendaten in Newsletter-Programm importieren

    1. Importieren Sie die neu erstellte CSV-Datei in Ihr Newsletter-Programm. Sollten Sie hierbei Fragen zum Vorgehen haben, wenden Sie sich bitte an den Hersteller des Newsletter-Programms.