Inhaltsverzeichnis

    Video

    JTL-Ameise - Export

    In diesem Video erklären wir Ihnen, wie Sie einen Export mit JTL-Ameise durchführen.

    Ameise-Tutorial: Artikeldaten exportieren

    Ihre Aufgabe / Ausgangslage

    Sie möchten Artikel massenweise bearbeiten, z. B. bei allen Artikeln, bei denen aktuell noch nicht Überverkäufe möglich sind, Überverkäufe erlauben oder die manuell gesetzte Beschaffungszeit vereinheitlichen. Dazu exportieren Sie zunächst die Artikeldaten mit JTL-Ameise, bearbeiten die so erhaltene CSV-Datei und importieren anschließend die gleiche CSV-Datei wieder mit JTL-Ameise.
    Hinweis zur Bearbeitung von CSV-Dateien: Bitte achten Sie darauf, dass in der Grundeinstellung Microsoft Excel sehr lange Zahlen, z. B. EANs umrechnet. Dadurch kann es zu falsch dargestellten Zahlen kommen. Wir empfehlen daher, entweder die Grundeinstellungen von Microsoft Excel zu ändern, oder mit einem Texteditor bzw. mit Libre Office zu arbeiten.

    Artikeldaten exportieren

    Schritt 1: Export öffnen und Grundeinstellungen

    1. Öffnen Sie JTL-Ameise und wechseln Sie in den Bereich Export.
    2. Wählen Sie den Export Artikel > Artikeldaten. Es öffnet sich der Artikeldatenexport von JTL-Ameise.
    3. Falls Sie bereits eine Exportvorlage erstellt haben, klicken Sie auf Vorlage wählen, um diese zu laden. Machen Sie dann direkt bei Schritt 5 weiter. Andernfalls konfigurieren Sie den Export.
    4. Treffen Sie die Einstellungen für KopfzeileSpaltenbegrenzerQuote-ZeichenEscape-ZeichenEncodingDezimaltrennerTausendertrenner und Stellen. Lesen Sie hierfür: Aufbau der Export-Funktion

    Schritt 2: (Optional:) Artikelfilter konfigurieren

    Standardmäßig wird JTL-Ameise alle Artikel exportieren, die Sie in JTL-Wawi führen. Über den Artikelfilter können Sie die zu exportierenden Artikel einschränken.

    1. Klicken Sie auf Filter konfigurieren. Es öffnet sich das Dialogfenster Artikelexportfilter.
    1. Wählen Sie über die Registerkarten die Eigenschaften, die Sie einschränken möchten. Sie können z. B. über Kategoriefilter nur Artikel aus bestimmten Kategorien exportieren. Schließen Sie das Dialogfenster über die Schaltfläche Filter anwenden, wenn Sie alle Filter konfiguriert haben.
    1. Legen Sie außerdem über die Option Auch inaktive exportieren fest, ob inaktive Artikel ebenfalls für den Export berücksichtigt werden sollen.

    Schritt 3: Felder auswählen

    Legen Sie nun fest, welche Felder Sie exportieren möchten.

    1. Doppelklicken Sie dazu auf eines der Felder. Es wird in den Bereich der zu exportierenden Felder übernommen.
    Alle Felder wählen: Über diese Schaltfläche können Sie alle verfügbaren Felder für den Export auswählen.
    1. Ändern Sie ggf. über die Schaltflächen Nach oben / Nach unten die Reihenfolge der Felder.
    1. Geben Sie in der Spalte Kopfzeilenbeschriftung eine alternative Beschriftung für die Kopfzeile der jeweiligen Spalte in der CSV-Datei ein, wenn Sie diese benötigen. Wenn Sie die Datei nach einer Bearbeitung wieder mit JTL-Ameise importieren möchten, empfehlen wir, die Bezeichnung nicht zu ändern.
    1. Fügen Sie – falls benötigt – über die Schaltfläche Freispalte hinzufügen zusätzliche Spalten hinzu. Auch diesen Freispalten können Sie eine Kopfzeilenbeschriftung geben. Sie können für Freispalten einen festen Wert eingeben. Alternativ bleibt der Wert der Freispalte leer.
    1. Legen Sie über das Feld Wenn Lieferantenartikel-Felder ausgewählt sind, Lieferantendaten nach dieser Regel exportieren fest, ob Daten für alle Lieferanten, nur für den Standardlieferanten oder nur für den günstigsten Lieferanten exportiert werden sollen.

    Schritt 4: Vorlage speichern

    Wenn Sie Ihren Export konfiguriert haben, sollten Sie diesen als Vorlage abspeichern. So können Sie ihn jederzeit zu einem späteren Zeitpunkt erneut durchführen und müssen ihn nicht noch einmal komplett neu einstellen.

    1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Vorlage speichern. Es öffnet sich das Dialogfenster Exportvorlage speichern.
    1. Geben Sie einen Namen für die Vorlage ein und klicken Sie auf Neue Vorlage speichern.
    2. Falls Sie einen Filter konfiguriert haben, öffnet sich nun ein Dialogfenster, in dem Sie den Filter ebenfalls abspeichern können. Geben Sie auch für diesen einen Namen ein und klicken Sie auf Neuen Filter speichern.

    Schritt 5: Export durchführen

    1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Export starten. Es öffnet sich das Dialogfenster Exportvorgang.
    2. Klicken Sie erneut auf Export starten. Es öffnet sich das Dialogfenster Speichern unter.
    3. Wählen Sie einen Ort auf Ihrem Computer, auf dem die Datei gespeichert werden soll. Geben Sie außerdem einen Dateinamen an. Klicken Sie anschließend auf Speichern. Der Export wird nun durchgeführt.

    Weitere Exporte für Artikel

    In JTL-Ameise stehen noch weitere Exporte für Artikel zur Verfügung. Die Einstellungen sind im Prinzip immer gleich. Wir gehen hier nur auf einige Sonderfunktionen ein.

    Artikelbilder

    Sie können alle Bilder aus JTL-Wawi mithilfe von JTL-Ameise exportieren. Die Bilder werden jeweils als JPG-Datei gespeichert.

    Zu exportierende Bilder benennen nach: Hier legen Sie fest, wie Bildnamen gebildet werden.

    Artikelkategorien

    Sie können die Kategorien der einzelnen Artikel exportieren. Dazu legen Sie fest, bis zu welcher Kategorieebene die Kategorien exportiert werden sollen.

    Attribute

    Hier kann bestimmt werden, welche Attribut-bezogenen Felder exportiert werden sollen. Außerdem kann bestimmt werden, welches Artikelfeld exportiert wird, falls ein Artikel mehrere Attribute hat, wird dann z.B. die Artikelnummer mehrfach mit den jeweiligen Attributen exportiert.

    Cross-Selling-Artikel

    Hier kann bestimmt werden, welche Cross-Selling-Artikelfelder exportiert werden sollen. Falls ein Artikel mehrere Cross-Selling-Artikel hat, wird z. B. die Artikelnummer mehrfach exportiert.

    Lieferantenartikel

    Hier kann bestimmt werden, welche Lieferantenartikel-Felder exportiert werden sollen. Außerdem kann bestimmt werden, welches Artikelfeld exportiert wird. Falls ein Artikel mehrere Lieferanten hat, wird z.B. die Artikelnummer mehrfach mit den jeweiligen Lieferanten exportiert.

    Variationen

    Hier kann bestimmt werden, welche Variationen-Felder exportiert werden sollen. Falls ein Artikel mehrere Variationen hat, wird z. B. die Artikelnummer mehrfach mit den jeweiligen Variationen exportiert.