Inhaltsverzeichnis

    Bestellvorschläge für Lieferantenbestellungen generieren

    Ihre Aufgabe/Ausgangslage

    Sie betreiben JTL-Wawi seit einiger Zeit und möchten nun gerne wissen, ob in Zukunft damit zu rechnen ist, dass bestimmte Artikel knapp werden. Dazu möchten Sie die Bestellvorschläge von JTL-Wawi verwenden.

    Bestellvorschläge automatisch generieren

    JTL-Wawi bietet Ihnen die Möglichkeit, Bestellvorschläge automatisch zu erzeugen.

    1. Wechseln Sie dazu in den Bereich Einkauf > Bestellvorschläge.

    Im oberen Bereich des Fensters können Sie die Bedingungen für die Bestellvorschläge festlegen. Wenn keine Einstellungen vorgenommen werden, dann werden Artikel aus allen offenen Bestellungen mit Fehlbeständen vorgeschlagen.

    Sie können die Bestellvorschläge anhand der Kriterien Nur bezahlte Aufträge, Bis Mindestbestand erreicht und Verfügbarkeitsanfragen beachten eingrenzen. Des weiteren können Sie entscheiden, ob Artikel, die sich in einer Umlagerung befinden, berücksichtigt werden sollen.

    Nur bezahlte Aufträge: Es werden nur Artikel aus bereits bezahlten Aufträgen zur Bestellung vorgeschlagen, die einen Fehlbestand im Lager aufweisen.


    Bis Mindestlagerbestand erreicht: Falls Sie mit Mindestbestand arbeiten, werden Vorschläge so lange generiert, bis ein Artikel dadurch seinen Mindestlagerbestand erreicht hat.


    Verfügbarkeitsanfragen beachten: Berücksichtigt Verfügbarkeitsanfragen bei der Bedarfskalkulation.


    Umlagerungen beachten: Sie haben die Möglichkeit, Artikel in Umlagerungen nicht zu berücksichtigen, nur Umlagerungen zu FBA nicht zu beachten oder gerade nur FBA-Umlagerungen zu berücksichtigen. Natürlich können Sie auch alle Umlagerungen in die Kalkulation mit einbeziehen.

    Bedarf kalkulieren

    Sie können anhand der vergangenen Entwicklung den Bedarf an Waren kalkulieren lassen.

    1. Markieren Sie dazu die Option Bedarf kalkulieren.
    2. Legen Sie dazu den Zeitraum fest, der berücksichtigt werden soll. Insbesondere bei Saisonware empfiehlt es sich hier, den Zeitraum auf ein Jahr hochzusetzen.
    3. Legen Sie außerdem fest, für welchen Zeitraum im Voraus der Bedarf kalkuliert werden soll und wie hoch der Mindestbedarf für Artikel sein soll.
    4. Klicken Sie anschließend auf Vorschläge generieren.

    Die Bestellvorschläge finden Sie nun hier in der Listenansicht.

    Listenansicht:

    • ArtNr: Artikelnummer des Artikels
    • Name: Der Name des Artikels
    • EAN: Die EAN des Artikels
    • Mindestbestand: Der Mindestbestand des Artikels
    • Reserviert: Die Summe aller Aufträge
    • Verfügbar / Fehlbestand: Bestand - Reserviert
    • Bestellt: Die bereits bestellte Menge
    • Bestellmenge: Die vorgeschlagene Bestellmenge
    • Berechnung der Bestellmenge:
    • Bestellmenge bei Bedarf = [bezahlte Auftragsmenge im Zeitraum] – [Verfügbarer Bestand] – [Bereits im Zulauf] + [Verfügbarkeitsanfragen]
    • Bestellmenge bei Mindestbestand = [Mindestbestand] – [Verfügbarer Bestand] – [bereits im Zulauf]
    • Menge auf Einkaufsliste: Bereits auf der Einkaufsliste
    • Verbrauch / 30 Tage: Wie viele Artikel wurden in den letzten 30 Tagen umgesetzt? Hier wird im Zeitraum der letzten 30 Tage, die Menge der Auftragspositionen von bezahlten Aufträgen summiert.
    • Tagesverbrauch: Verbrauch / 30 / 30
    • Berechnung: Die Berechnung hilft Ihnen zu erkennen, anhand welchem Kriterium der Bestellvorschlag errechnet wurde.

    FB+MB-B = Fehlbestand + Mindestlagerbestand – bereits bestellte Menge FB+KB-B = Fehlbestand + kalkulierte Menge – bereits bestellte Menge