Inhaltsverzeichnis

    JTL-Wawi zum ersten Mal starten

    Ihre Aufgabe/Ausgangslage

    Sie haben JTL-Wawi komplett installiert und starten das Programm nun zum ersten Mal. Nun möchten Sie die ersten Einrichtungsaufgaben erledigen.

    Erster Programmstart

    Zum Start von JTL-Wawi müssen direkt einige Einstellungen erfolgen. Direkt beim ersten Start von JTL-Wawi gelangen Sie in die Datenbankverwaltung. Von hier aus können Einstellungen bzgl. Mandanten, also Datenbanken, vorgenommen werden. Mandanten in JTL-Wawi sind eigenständige, nicht voneinander abhängige Datenbanken. Generell kann von einem Mandanten nicht auf die Daten des anderen Mandanten zugegriffen werden. Sofern Sie mehrere Firmen mit JTL-Wawi verwalten möchten, so ist dies über die Mehrfirmenfähigkeit auch in einem Mandanten möglich.

    Hinweis: Falls Sie wirklich mehrere Firmen haben, die auch als separate Firmen ins Handelsregister eingetragen sind, machen Sie sich vorher genaue Gedanken darüber, wie die Beziehung der Firmen zueinander abgebildet werden soll. Manchmal ist es einfacher, für jede eingetragene Firma einen eigenen Mandanten anzulegen und die Mehrfirmenfähigkeit lediglich für verschiedene Auftritte der gleichen Firma zu verwenden, beispielsweise für zwei verschiedene Onlineshops.

    Profile

    Sie landen zunächst im Bereich Profile, in dem Sie ein Profil konfigurieren müssen, mit dem auf die verschiedenen Mandanten zugegriffen werden kann.

    Name: Geben Sie dem Profil einen beliebigen, eindeutigen Namen, zum Beispiel „Standard“.


    Beschreibung: Insbesondere, wenn Sie mehrere Profile verwalten, sollten Sie hier spezifizieren, was das Profil ausmacht.


    Servername: Hier können Sie die Adresse eines SQL-Servers hinterlegen, falls Ihnen diese bereits bekannt ist (beispielsweise, wenn Sie über ein Netzwerk auf einen Server zugreifen). Unten sehen Sie ggf. einen oder mehrere Server, die von JTL-Wawi automatisch erkannt wurden. Falls Sie noch keinen Server installiert haben, klicken Sie auf Neuen SQL-Server installieren und folgen Sie den anschließenden Schritten. JTL-Wawi lädt dann eine aktuelle Version des Microsoft SQL Servers herunter und installiert diese auf Ihrem Computer. Anschließend können Sie den Server unter Profile aussuchen.

    Je nach Servername muss wie folgt zusätzlich ein Port mit angegeben werden:

    Lokale Einzelplatzinstallation

    Im Falle einer Einzelplatzinstallation befindet sich der Datenbankserver auf dem selben PC wie JTL-Wawi. Tragen Sie also in das Feld Server folgenden Wert ein.

    localhost\JTLWAWI
    Sofern Sie das Standardprofil auswählen ist bereits der Servername für eine lokale Installation vor ausgefüllt.

    Mehrplatzinstallation

    Im Falle einer Mehrplatzinstallation befindet sich die Installation in der Regel auf einem separaten PC. Somit ergibt sich folgender Servername.

    SERVER,Port\JTLWAWI
    • Server: Name des PCs auf dem der Datenbankserver installiert wurde.
    • Port: Nummer des TCP/IP Ports über dem die Kommunikation des SQL Servers im Netzwerk ermöglicht wurde.
    • JTLWAWI: Der Instanzname welcher bei der Installation des Datenbankservers vergeben wurde.

    Falls Sie eine Mehrplatzinstallation planen, bearbeiten Sie bitte das Tutorial zum Thema Mehrplatzinstallation (JTL-Wawi auf mehreren Arbeitsplätzen installieren).

    JTL-Datenbankhosting

    Die höchstmögliche Flexibilität bietet das JTL-Datenbank Hosting. Hier ist der Datenbankserver auf einem PC/Server installiert, welcher performant über das Internet zu erreichen ist. Durch dieses Verfahren ist JTL-Wawi von überall, sofern ein Internetanschluss mit mindestens einer Geschwindigkeit von 6000kb zur Verfügung steht erreichbar. Alle nötigen Einstellungen zum JTL-Datenbank Hosting erhalten Sie mit der Auftragsbestätigung von JTL.

    Anmeldung

    Nachdem Sie das Profil eingerichtet haben, müssen Sie das Passwort der SQL-Server-Installation angeben. Sofern Sie das Standard-Installationspaket von JTL genutzt haben und das Passwort nicht geändert haben, ist das Passwort:

    sa04jT14
    Beachten Sie, dass das Standardpasswort bereits bei diversen Installationen von JTL-Wawi verwendet wurde und damit nicht sicher ist! Im besten Fall haben Sie bei der Installation des SQL Servers ein eigenes Passwort verwendet.

    Mandantenübersicht

    Nachdem das Passwort eingegeben wurde, gelangen Sie in die Mandantenübersicht. Wenn Sie bereits JTL-Wawi installiert hatten, erhalten Sie an dieser Stelle eine Übersicht aller Ihrer Mandanten bzw. Datenbanken. Ihnen steht es frei, neue Mandanten anzulegen oder einen bestehenden Mandanten zu bearbeiten.

    Sofern JTL-Wawi das erste Mal gestartet wurde erhalten Sie den Hinweis, dass noch keine “eazybusiness”-Datenbank vorhanden ist und nun automatisch installiert wird. Klicken Sie also auf OK, um den Hinweis zu bestätigen und anschließend auf Weiter, um die Installation der “eazybusiness”-Datenbank auszuführen. Ihnen steht es frei, die Experteneinstellungen zur Installation der Datenbank zu verwenden. Wir empfehlen Ihnen, die Einstellungen nur mit ausreichendem Hintergrundwissen zu verändern.

    Die eazybusiness-Datenbank ist Grundlage jeder JTL-Wawi Installation und muss zwingend erstellt werden.

    Nachdem die Datenbank “eazybusiness” erstellt wurde, können Sie die Datenbankverwaltung schließen und JTL-Wawi starten. Sie gelangen in den Einrichtungsassistenten.