Inhaltsverzeichnis

    EANs/GTINs importieren

    Ihre Aufgabe/Ausgangslage

    Sie produzieren Ihre eigenen Artikel oder importieren Artikel, die herstellerseitig noch keine EANs/GTINs besitzen. Da Sie dies regelmäßig tun, haben Sie eine Liste an EANs/GTINs erworben, die Sie immer dann zuweisen möchten, wenn Sie einen Artikel neu anlegen.
    Voraussetzungen/Einschränkungen
    • Sie benötigen eine CSV-Datei, die Ihre erworbenen EANs/GTINs enthält.

    EANs/GTINs importieren

    Um EANs/GTINs in JTL-Wawi importieren zu können, benötigen Sie eine CSV-Datei, die die Nummern enthält. Die Datei kann einfach alle EANs/GTINs untereinander in der ersten Spalte enthalten.

    Zum Beispiel:

    123456707001
    123456707010
    123456707029
    123456707038
    123456707047
    123456707056
    123456707065
    123456707074
    ...
    1. Öffnen Sie über das Menü Artikel > EAN das Dialogfenster European Article Numbers (EAN) importieren.
    Hinweis: Falls Ihre CSV-Datei mehrere EANs/GTINs in einer Zeile enthält, geben Sie unter Trennzeichen ein, wodurch die EANs/GTINs voneinander getrennt sind. Das Trennzeichen kann auch einfach ein Leerzeichen sein.
    1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Importieren und wählen Sie die CSV-Datei, die Ihre EANs/GTINs enthält.
    2. Die EANs/GTINs werden jetzt importiert. Sobald der Import abgeschlossen ist, wird Ihnen ein Hinweis angezeigt, in dem Sie wählen können, ob Sie das Ergebnis des Imports ansehen möchten. Klicken Sie auf Ja, um das Dialogfenster EAN-Import zu öffnen.

    In diesem Dialogfenster sehen Sie eine Zusammenfassung des Imports. Falls es Probleme gab, können Sie in der Spalte Nicht importiert auf eine EAN/GTIN doppelklicken, um zu erfahren, warum sie nicht importiert wurde.

    Importierte EANs/GTINs zuweisen

    Sie können Artikeln, die bisher noch keine EAN/GTIN haben, eine der hinterlegten EANs/GTINs zuweisen.

    1. Öffnen Sie dazu die Artikelstammdaten des Artikels.
    2. Klicken Sie auf das grüne Plus-Symbol neben dem Feld GTIN, um dem Artikel die nächste freie EAN/GTIN zuzuweisen.

    EANs/GTINs in neu erstellten Kindartikeln zuweisen

    Einen Sonderfall bei der Zuweisung bilden Kindartikel. Hier müssen Sie nicht für jeden Kindartikel einzeln die Artikelstammdaten öffnen und eine EAN/GTIN hinterlegen. Sie können bereits im Vaterartikel die nächsten freien EANs/GTINs zuweisen lassen.

    1. Öffnen Sie dazu die Artikelstammdaten des Vaterartikels und wechseln Sie in die Registerkarte Kindartikel.
    2. Markieren Sie im Fensterbereich alle Kindartikel (Strg + A) und klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf einen der Kindartikel. Wählen Sie im erscheinenden Kontextmenü die Option Nächste Verfügbare GTIN zuweisen. Es werden automatisch allen Kombinationen EANs/GTINs zugewiesen.
    Hinweis: In diesem Dialogfenster ist es auch möglich, nur einzelnen Kindartikeln eine EAN/GTIN zuzuweisen. Klicken Sie dazu jeweils direkt auf den gewünschten Kindartikel und wählen Sie die Option Nächste verfügbare GTIN zuweisen.