Inhaltsverzeichnis

    Einstellungen: Sofortüberweisung

    Alle Optionen im Überblick

    Bereich Allgemein

    Angezeigter Name: Hier legen Sie fest, wie die Zahlungsart angezeigt werden soll. Falls Sie einen mehrsprachigen JTL-Shop führen, können Sie den Namen für jede geführte Sprache eingeben.


    Bild-URL: Sie können statt des Namens auch ein Bild anzeigen lassen, zum Beispiel das Logo des Zahlungsanbieters. Geben Sie in diesem Feld die URL des Bildes an.


    Gebührname: Sofern Sie eine Gebühr für die Zahlung erheben, können Sie hier festlegen, unter welchem Namen die Gebühr angezeigt wird. Falls Sie einen mehrsprachigen JTL-Shop führen, können Sie den Namen für jede geführte Sprache eingeben.


    Erlaubte Kundengruppe: Hier legen Sie fest, welche Kundengruppen die Zahlungsart verwenden können.


    Sortiernummer: Hier legen Sie fest, an welcher Stelle eine Zahlungsart angezeigt werden soll.


    Hinweistext: Hier können Sie einen Text zur Versandart hinterlegen. Falls Sie einen mehrsprachigen JTL-Shop führen, können Sie den Text für jede geführte Sprache eingeben.


    E-Mail-Bestätigung der Zahlung: Wählen Sie hier aus, ob die Zahlung per E-Mail bestätigt werden soll.


    E-Mail-Storno der Bestellung: Wählen Sie hier aus, ob ein Storno der Bestellung per E-Mail versendet werden soll.


    Zahlung vor Bestellabschluss: Wählen Sie hier aus, ob der Zahlungsvorgang vor dem Abschluss der Bestellung durchgeführt werden soll.

    Hinweis zur Option „Zahlung vor Bestellabschluss“: Diese Option kann im Zusammenhang mit Sofortüberweisung je nach Einstellung zu Problemen führen, die Sie abwägen sollten:Nein: Dies kann dazu führen, dass Sie Bestellungen haben, die nicht bezahlt wurden. Ja: Dies kann dazu führen, dass Sie Zahlungen erhalten, zu denen keine Bestellungen und keine Kundendaten existieren. Gründe dafür sind:
    • Der Kunde wird zur Sofortüberweisung-Seite weitergeleitet und braucht lange, um den Zahlungsvorgang durchzuführen. Die Sitzung in JTL-Shop läuft derweil ab, er kann nach Rückleitung in den Shop die Bestellung nicht mehr abschließen.
    • Der Kunde wird zur Sofortüberweisung-Seite weitergeleitet, schließt die Zahlung ab, lässt sich aber nicht wieder zum Shop leiten. Auch hier gibt es keinen Bestellabschluss.
    • Der Kunde wird zur Sofortüberweisung-Seite weitergeleitet, schließt die Zahlung ab, lässt sich zum Shop leiten, klickt dann aber nicht auf Zahlungspflichtig bestellen. Auch hier gibt es keinen Bestellabschluss.
    • Der Kunde wird zur Sofortüberweisung-Seite weitergeleitet, schließt die Zahlung ab, fährt dann bis zu einem beliebigen Punkt im Bestellprozess bis zum Bestellabschluss fort. Statt abzuschließen, verbringt er aber längere Zeit mit anderen Dingen. Will er schließlich die Bestellung abschließen, ist die Sitzung abgelaufen.
    Bereich Einstellungen

    Anzahl Bestellungen nötig: Hier können Sie festlegen, ob eine Zahlungsart erst nach einer bestimmten Anzahl Bestellungen für Kunden verfügbar sein soll. Die Grundeinstellung 0 bedeutet, dass die Zahlungsart jedem zur Verfügung steht.


    Mindestbestellwert: Hier legen Sie fest, wie groß ein Warenkorb mindestens sein muss, damit die Zahlungsart verfügbar ist. Die Grundeinstellung 0 bedeutet, dass die Zahlungsart immer zur Verfügung steht.


    Maximaler Bestellwert: Hier legen Sie fest, wie groß ein Warenkorb maximal sein darf, damit die Zahlungsart angeboten wird. Die Grundeinstellung 0 bedeutet, dass die Zahlungsart immer zur Verfügung steht.


    User-ID: Geben Sie hier Ihre User-ID aus Ihrem Klarna-Konto ein.


    Projekt-ID: Geben Sie hier Ihre Projekt-ID aus Ihrem Klarna-Konto ein.


    Projekt Passwort: Geben Sie hier das Passwort zum Projekt ein.


    Benachrichtigungspasswort: Geben Sie hier das bei Klarna hinterlegte Benachrichtigungspasswort ein.


    Verwendungszweck 1 / 2: Wählen Sie über das Dropdown-Menü aus, welche Variablen für die Zahlung verwendet werden sollen.


    Kundenvariable 1 / 2 / 3: Legen Sie hier fest, welche Informationen zum Kunden hinterlegt werden sollen.


    Debug-Modus: Aktiviert den Debug-Modus. Hiermit können Sie die Zahlungsart testen, ohne tatsächliche Zahlungen zu generieren.