Inhaltsverzeichnis

    Google Shopping: Einstellungen

    Hinweis: Diese Seite bezieht sich auf JTL-Shop 5. Falls Sie noch JTL-Shop 4 verwenden, finden Sie die Dokumentation unter JTL-Shop 4.

    Alle Optionen im Detail

    Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

    Shopname: Geben Sie in diesem Feld die Bezeichnung Ihres JTL-Shop ein.


    Shop-Beschreibung: Geben Sie in diesem Feld eine aussagekräftige Beschreibung ein.


    Standard Artikelzustand: Wählen Sie einen Standardzustand Ihrer Artikel aus. Sofern dieser Artikelzustand nicht bei allen Artikeln zutrifft, können Sie über die Option „Funktionsattribut Artikelzustand“ einen individuellen Artikelzustand wählen. Der Standardartikelzustand wird mit dem Funktionsattribut überschrieben. Beachten Sie, dass nur drei Zustände bei Google Shopping möglich sind: „Neu“, „Gebraucht“ und „Erneuert“.


    Funktionsattribut Artikelzustand: Dieses Funktionsattribut kann pro Artikel in JTL-Wawi hinterlegt werden. Nutzen Sie dieses Funktionsattribut nur, wenn Sie einen Artikel bei Google Shopping listen, der nicht dem Standardzustand „Neu“, „Gebraucht“ oder „Erneuert“ entspricht. Beispiel: Alle Ihre Artikel sind neu. Nur wenige Artikel in Ihrem Sortiment sind „Gebraucht“ oder „Erneuert“. Deshalb wählen Sie als Standardzustand die Option „Neu“ aus und setzen bei den Artikeln, die „Gebraucht“ oder „Erneuert“ sind, das entsprechende Funktionsattribut.


    Funktionsattribut Google Kategorie: Bei Google Shopping muss, je nach Land und Produktkategorie, die Google-Kategorie angeben werden. Wir empfehlen Ihnen, die Google-Kategorie bei allen Ihren Produkten anzugeben. In folgender Excel-Datei finden Sie die möglichen Google-Kategorien: Google-Kategorien

    Auch für die Google-Kategorie muss ein Attribut gesetzt werden. Sie haben hier die Wahl, in JTL-Wawi das Google-Kategorie-Attribut über die Artikelstammdaten als Funktionsattribut zu setzen oder in JTL-Wawi ein Kategorieattribut für alle Artikel in einer Kategorie anzugeben.

    Als Funktionsattribut wird dem entsprechenden Artikel die Google Kategorie zugewiesen.

    Als Kategorieattribut erhalten alle in der JTL-Wawi-Kategorie enthaltenen Artikel die Google-Kategorie zugewiesen. Sofern Sie in einer JTL-Wawi-Kategorie viele gleichartige Artikel haben, ist es sinnvoll, mit Hilfe des JTL-Wawi-Kategorieattributs die Google Shopping-Kategorie zuzuordnen.

    Die Google-Kategorie muss wie folgt angegeben werden: „Kategorie1 > Unterkategorie1 > Unterkategorie2“ (z. B. „Bekleidung & Accessoires > Bekleidung > Sportbekleidung > Radsport-Funktionsbekleidung > Fahrradtrikots“)


    Max Items: Über Max Items begrenzen Sie die Anzahl der zu exportierenden Produkte pro exportierter Datei. Bitte beachten Sie, dass pro Feed maximal 100.000 Produkte erstellt werden können. Sofern Sie mehr als die hier eingestellte Anzahl an Artikeln exportieren, wird eine weitere Datei exportiert, für die Sie einen weiteren Feed einrichten müssen. Hier können Sie nur Werte in 2000er -Schritten eintragen (2000, 4000, 6000, …, 100.000).


    Artikelnummern der Kindartikel exportieren als: Hier stellen Sie ein, was bei Variationskombinationen mit den Artikelnummern der Kindartikel passiert. Sie können nur die Artikelnummer des Kindartikels (Nur cArtNr) exportieren lassen oder die Artikelnummer des Vatertikels an die Artikelnummer des Kindartikels anhängen lassen (cArtNr_kArtikel). Diese Option ist dann die beste, wenn in JTL-Wawi nicht alle Kindartikel eine eigene Artikelnummer haben.