Inhaltsverzeichnis

    Fehlerbehebung bei JTL-Shipping

    Fehlerbehebung

    Bei der Einrichtung von JTL-ShippingLabels gibt es zahlreiche, komplexe Konfigurationsmöglichkeiten. Daher kann es schnell zu Fehlern kommen. Die häufigsten Fehlermeldungen sowie Tipps zur Fehlerbehebung haben wir in diesem Kapitel für Sie zusammengestellt.

    Was mache ich, wenn JTL-ShippingLabels nicht erreichbar ist?

    Für den unwahrscheinlichen Fall, dass die Server von JTL-ShippingLabels über einen längeren Zeitraum nicht erreichbar sind, empfehlen wir als Backup die Offline-Lösungen der verschiedenen Versanddienstleister (z. B. Polling-Tool von DHL, DeliSprint von DPD oder GLS Gepard) auf mindestens einem Computer zusätzlich bereit zu halten. Der Export/Import erfolgt dann über den Versanddatenexport/-import von JTL-Wawi. Lesen Sie hierzu die Beschreibungen im Bereich Versand.

    Status der Versanddienstleister

    Auf unserer Statusseite können Sie jederzeit einsehen, ob uns bekannt ist, dass es mit einer bestimmten Versandschnittstelle Probleme gibt. In der Regel wird an Fehlern, die auf der Statusseite angezeigt werden, bereits gearbeitet. Zur Status-Seite von JTL-ShippingLabels.

    Fehler an den JTL-Support melden

    Fehlermeldungen einsehen

    1. Wechseln Sie in den Bereich Versandverwaltung > Ordner: Lieferscheine (offen oder versendet). Markieren Sie einen Lieferschein, dessen zugehörigen Auftrag Sie versucht haben mit JTL-ShippingLabels auszuliefern. Im Fensterbereich Pakete (rechts unten) können Sie das betroffenen Paket markieren und mit Hilfe der rechten Maustaste „Meldungen anzeigen“ auswählen. Die entsprechende Fehlermeldung erscheint.
    1. Über das Kontextmenü > Eintrag: Meldungen anzeigen erreichen Sie das Dialogfenster Versandmeldungen.

    Fehlermeldungen verstehen: Die Meldungen werden von den Logistikern zur Verfügung gestellt und sind meistens nicht übersetzt, d.h. auf Englisch. Sollte die Fehlermeldung nicht eindeutig sein, gehen Sie bitte wie folgt vor:

    1. Wechseln Sie in die Hintergrundprozesse. Markieren Sie den letzten Versanddatenexport und wählen mit Hilfe der rechten Maustaste „Fehler anzeigen“ aus. Die detaillierte Fehlermeldung erscheint.

    Häufigste Fehler

    • 1 - Sind die Adressdaten im Auftrag vollständig?
    • 2 - Sind die Zugangsdaten in der Versandart korrekt? (Lösung: Mit den Zugangsdaten im Onlineportal anmelden)
    • 3 - Ist ein Drucker in der Druckerverwaltung für JTL-ShippingLabels hinterlegt? Lesen Sie hierzu: Druckerverwaltung: JTL-ShippingLabels.
    • 4 - Sind die Erweiterten Optionen im Auslieferungsprozess korrekt gesetzt? (Nur: JTL-Wawi, nicht: JTL-WMS/-Packtisch)
    • 5 - Windows Druckereinstellungen prüfen: Etikettengröße, seitlicher Abstand, Originaltreiber des Herstellers?
    • 6 - Absenderadresse auf Validität prüfen
    • 7 - Pixelige Versandetiketten: Wenn Ihre gedruckten Versandetiketten pixelig ausgegeben werden, kann dies an Ihren Windows-Druckereinstellungen liegen. Wählen Sie in Ihren Farbeinstellungen bei Graustufen die Option Keine.
    • 8- Nur DHL: Ist ein zusätzlicher Benutzer angelegt und klein geschrieben worden? (vgl. Schritt 1.2)
    • 9 - Nur DHL: Ist im Geschäftskundenportal das korrekte Format ausgewählt? (vgl. Schritt 1.3)
    • 10 - Nur DHL Paket International: Haben Sie die Checkbox Kundendaten: Kundendaten nicht übermitteln deaktiviert? (vgl. Schritt 3.3)
    • 11 - Nur Internetmarke: Hausnummern im Ausland werden abgeschnitten? (Lösung über Workflows vgl. JTL-Forum)

    Herstellerspezifische Druckereinstellungen

    Nicht alle Fehler bei den Druckereinstellungen für JTL-ShippingLabels lassen sich in JTL-Wawi lösen. Einige Einstellungen müssen im Druckertreiber vorgenommen werden und variieren je nach Hersteller. Lösungen anderer Händler bei der Konfiguration spezieller Druckermodelle haben wir hier für Sie zusammengestellt. Die Liste wird laufend ergänzt.

    Viele Händler nutzen auch unser Forum, um sich zu den Druckereinstellungen auszutauschen. Hier finden Sie Ratschläge anderer Anwender rund um JTL-ShippingLabels: Zum Forum für JTL-ShippingLabels.

    Eine große Auswahl an Windows-Druckertreibern steht hier zum Download bereit: Zur Website von Seagull Scientific.

    Brother

    Der Hersteller Brother bietet für seine Drucker die Software Remote Printer Console. Mit dieser Software lassen sich viele Einstellungen am Drucker treffen, die im klassischen Treiber nicht verfügbar sind. Hier können Sie Remote Printer Console herunterladen: Brother Support. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Brother.

    Zebra

    Für Drucker des Herstellers Zebra wählen Sie in der Registerkarte Optionen folgende Druckeinstellungen:

    Papierformat:

    • cm
    • Hochformat

    Größe:

    • Breite: 10,50
    • Höhe: 15,90

    Nichtdruckbarer Bereich:

    • Links: 0,10
    • Rechts: 0,10
    • Oben: 0,00
    • Unten: 0,00

    Die Einstellungen zum Nichtddruckbaren Bereich können je nach Etikett variieren!

    In der Registerkarte Grauabstufung wählen Sie folgende Einstellung:

    Graustufentyp: Kein

    Wie funktioniert der Nachdruck von Dokumenten?

    JTL-WMS

    Hier lesen Sie, wie Sie alle Dokumente in JTL-WMS erneut ausdrucken: Zu den FAQ von JTL-WMS.

    JTL-Wawi

    Exportdokumente: In JTL-Wawi drucken Sie alle Exportdokumente wie Lieferschein und Rechnung im Bereich Versand über die Schaltfläche Ausgabe erneut aus.


    Versandetikett: Wählen Sie im Bereich Versand von JTL-Wawi den Auftrag, für den Sie das Versandetikett erneut erzeugen möchten und klicken Sie auf Versanddaten > Versanddaten exportieren. Das Etikett wird nun erneut ausgegeben.

    Hinweis: Um ein Versandetikett erneut auszudrucken haben Sie insgesamt 24 Stunden nach Erstellung Zeit. Bei DHL haben Sie immer bis 18 Uhr Zeit, da dann der Tagesabschluss erfolgt. Anschließend würde ein neues Etikett erzeugt werden.