Inhaltsverzeichnis

    DHL Versenden: Versandlabel konfigurieren

    Das Dialogfenster Versandlabel konfigurieren für DHL Versenden teilt sich in mehrere Registerkarten auf.

    Registerkarte: Allgemein

    Benutzerkonto: Über das Dropdown-Menü wählen Sie das Benutzerkonto aus, das Sie für diese Versandart verwenden möchten. Über die Schaltfläche öffnen Sie das Dialogfenster JTL-Shipping, in dem Sie die Benutzerkonten für JTL-ShippingLabels anlegen und verwalten. Zur Beschreibung von Dialogfenster „JTL-ShippingLabels“.


    Kundenindividuelle Referenznummer: Hier können Sie angeben, ob eine Referenznummer für den jeweiligen Kunden, an den das Paket geschickt wird, angegeben werden soll. Über die Schaltfläche öffnen Sie den DotLiquid-Editor und können auf bestimmte Felder der Datenbank zurückgreifen.


    Wunschzeit: Aktiviert die Option „Wunschzeit“ von DHL. Über das Dropdown-Menü wählen Sie das Zeitfenster für diese Versandart. Für diese Option entstehen je nach Tarif zusätzliche Gebühren bei DHL.


    Lieferung in X Tagen: Geben Sie hier ein, wie viele Tage nach Versand die Pakete geliefert werden sollen.


    Höherversicherung: DHL ermöglicht Ihnen, für Ihre Pakete eine Höherversicherung zusätzlich zum Standardversicherungsbetrag abzuschließen. Wählen Sie hier eine Versicherungshöhe, wenn es sich bei Ihrer Versandart um eine versicherte Auslieferung handeln soll: Keine Höherversicherung | bis 2500€ | bis 25000€
    Höherversicherung von DHL Paketen (Reiter: Hinzubuchbare Services)
    Höherversicherung von DHL Paketen (International)


    Adressvalidierung: Wenn Sie diese Checkbox aktivieren, wird geprüft, ob die Adresse leitcodierbar ist. In der Leitcodierung sind die Empfängerdaten in einem Strichcode hinterlegt. Wenn eine Adresse nicht leitcodierbar ist, erhalten Sie im Versandprozess die Fehlermeldung, dass die Validierung fehlgeschlagen ist. Ein Label wird in diesem Fall nicht gedruckt. Sie können die Adresse nach Erhalt der Fehlermeldung korrigieren. Bei fehlender Leitcodierung können Ihnen seitens DHL Zusatzkosten entstehen.


    Texte abschneiden: Wenn Sie diese Checkbox aktivieren, dann werden zu lange Adresszeilen automatisch gekürzt. Bitte setzten Sie diese Funktion nur mit äußerster Sorgfalt ein! Hintergrund: Da es sich um einen Automatismus handelt, könnten Adressen auf eine Weise gekürzt werden, die Pakete unzustellbar werden lässt. Die zulässige Zeichenzahl für jedes Adressfeld entnehmen Sie dieser Liste:

    • Titel = 10
    • Anrede = 10
    • Firma = 50
    • F.Zusatz: 50
    • Vorname + Name: 49
    • Straße: 56
    • A.Zusatz: 50
    • Ort: 50
    • Bundesland: 50
    • Tel: 20
    • Fax: 50
    • Mobil: 50
    • E-Mail: 50

    Stand:Oktober 2015


    Dropshipping: Diese Option sorgt dafür, dass als Absendeadresse für ein Versandlabel die Firmenadresse aus der Rechnung eines Auftrags verwendet wird. Dies ist sinnvoll, wenn Sie selbst als Dropshipper tätig sind und möchten, dass auf dem Versandlabel die Adresse Ihres Kunden und nicht Ihre Adresse als Absender genannt wird.


    Sperrgut: DHL übernimmt Sperrgut-Lieferungen bis 31,5 kg und 200 cm Länge sowie 360 cm Gurtmaß. Aktivieren Sie diese Checkbox, wenn es sich bei Ihrer Versandart um einen Sperrgut-Transport handeln soll.


    Fehleretikett drucken: Wenn Sie diese Option aktivieren, wird beim Erstellen eines Versandetikett auch dann ein Etikett gedruckt, wenn es einen Fehler bei der Übertragung gibt. Dieses Etikett dient nur zu Ihrer Information und ist nicht für den Versand geeignet. Es enthält neben der Fehlermeldung auch die Auftragsnummer. So können Sie es trotzdem auf das Paket kleben und dieses aussortieren, um später alle Pakete mit Adressfehlern gesammelt zu bearbeiten.


    Sendungsverfolgung: Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie für diese Versandart JTL-Track&Trace verwenden möchten. Lesen Sie hierzu die Dokumentation für JTL-Track&Trace.


    Prio: Mit dieser Option aktivieren Sie den Service Prio von DHL. Bitte stimmen Sie die Bedingungen für diesen Service direkt mit DHL ab.


    Empfängerdaten: Normalerweise werden die Kontaktdaten des Empfängers an DHL übermittelt. Somit kann der Empfänger von DHL über den genaueren Zeitpunkt der Lieferung informiert werden. Falls Sie dies nicht wünschen, markieren Sie diese Option.


    Absenderdaten: Normalerweise werden Ihre Absenderdaten auf dem Versandetikett gedruckt. Falls Sie dies nicht wünschen, aktivieren Sie diese Option.

    Registerkarte: Größe & Gewicht

    Gewicht

    Automatisch berechnen: Wählen Sie diese Option, wenn Sie das Gewicht Ihrer Auslieferung automatisch berechnen lassen wollen. Hierzu müssen Sie in den Artikelstammdaten Ihrer Waren die Eigenschaft Gewicht gepflegt haben. Dann kann JTL-Wawi das Gesamtgewicht aller Positionen eines Auftrags bzw. einer Teillieferung berechnen. Sie können außerdem ein globales Zusatzgewicht für Aufträge festlegen (Menü: Einstellungen > Eintrag: Globale Einstellungen > Reiter: Aufträge).

    Fester Wert (kg): Alternativ können Sie ein festes Gewicht / eine feste Gewichtsgrenze angeben.
    Zu den aktuellen Gewichtsgrenzen bei DHL


    Maße

    Nach Vorgabe: DHL bietet Ihnen die Standard-Paketgrenzen 15x30x60 und 60x60x120 an. Die Preise variieren entsprechend: DHL-Preisübersicht. Klicken Sie eine der Schaltflächen und JTL-Wawi übernimmt diese Standard-Paketmaße automatisch.

    Höhe / Länge / Breite: Alternativ können Sie Ihre Paketgrößen / Paketgrenzen individuell festlegen. Tragen Sie hierzu die Werte manuell ein.

    Registerkarte: Nachnahme

    Note1: / Note2: Geben Sie hier den Verwendungszweck an, der auf der Überweisung von DHL stehen soll. Sie können über die Schaltfläche auf den DotLiquid-Editor zurückgreifen und die entsprechenden Informationen aus der Datenbank übernehmen.


    Nachnahme-Betragsverteilung: Falls eine Lieferung aus mehr als einem Paket besteht, können Sie hier auswählen, ob der gesamte Nachnahme-Betrag bei Lieferung des ersten Pakets fällig wird oder gleichmäßig auf alle Pakete verteilt werden soll.

    Registerkarte: International

    Premium: Aktiviert den Premium-Service von DHL für internationale Pakete. Bitte kontaktieren Sie DHL, um zu erfahren, welche Leistungen der Service genau beinhaltet und welche Kosten dieser mit sich bringt.


    Exportdokumente: Aktivieren Sie diese Option, wenn für den Export in Nicht-EU-Länder Exportdokumente erstellt werden sollen.


    Exportart: Geben Sie hier die Exportart ein, die Sie mit dieser Versandart versenden. Normalerweise geben Sie hier für Warensendung Sonstiges an.


    Beschreibung: Falls Sie unter Exportart Sonstiges gewählt haben, müssen Sie hier genauer spezifizieren, was Sie versenden, zum Beispiel Verkaufswaren. Hinterlegen Sie die Beschreibung immer auf Englisch. In diesem Fall also „Goods for sale“.


    Rechnungsnummer: Hier können Sie mithilfe des DotLiquid-Editors (Schaltfläche ...) auf Felder in JTL-Wawi zugreifen und beispielsweise die Rechnungsnummer des Auftrags, der zu dem versendeten Paket gehört, hinzufügen.


    Frankatur: Hier können Sie die Frankatur des Pakets einstellen. Über die Frankatur legen Sie fest, welche Kosten Sie und welche Kosten der Empfänger zahlt. Falls Sie nichts auswählen wird von Seiten DHLs automatisch DDU gewählt, bei dem der Empfänger Zölle, Zollabfertigung und Steuern selbst zahlen muss.


    Sendung mit elektronischer Ausfuhranmeldung: Aktivieren Sie diese Option, falls Sie für die mit dieser Versandart versendeten Sendungen eine elektronische Ausfuhranmeldung erstellen.


    Artikelbeschreibung bevorzugt auf Englisch: Falls Sie Ihre Artikeldaten mehrsprachig pflegen, wird mit dieser Option immer dann die englische Beschreibung genommen, wenn diese vorhanden ist.


    Artikelbeschreibung automatisch kürzen: Kürzt zu lange Artikelbeschreibungen.


    Positionen zusammenfassen: Diese Option fasst für die Ausfuhranmeldung alle Positionen zusammen. Unter Text zusammengefasst können Sie einen Standardtext hinterlegen.


    Text zusammengefasst: Falls Sie Positionen zusammenfassen aktivieren, müssen Sie hier über die Schaltfläche … im DotLiquid-Editor einen Standardbegriff definieren, der beispielsweise immer aus dem ersten Artikel einer Lieferung gezogen wird.

    Registerkarte: Annahme & Identifizierung

    Sie können nur eine der Hauptoptionen wählen.

    Alterssichtprüfung: Aktiviert die Option „Alterssichtprüfung“ von DHL. Legen Sie über das Dropdown-Menü fest, ob das Mindestaler 16 oder 18 Jahre sein soll. Für diese Option entstehen je nach Tarif zusätzliche Gebühren bei DHL.


    Ident-Check: Aktiviert die Option „Ident-Check“ von DHL. Legen Sie über das Dropdown-Menü Mindestalter fest, ob die überprüfte Person mindestens 16 oder 18 Jahre alt sein soll oder kein Mindestalter gilt. Für diese Option entstehen je nach Tarif zusätzliche Gebühren bei DHL. Falls in den Kundenstammdaten des Kunden ein Geburtsdatum hinterlegt ist, wird dieses bei Aktivierung der Option Ident-Check mit gegeben. Andernfalls wird nur auf das Mindestalter geprüft.


    Persönliche Übergabe: Aktiviert die Option „Persönliche Übergabe“ von DHL. Für diese Option entstehen je nach Tarif zusätzliche Gebühren bei DHL.


    Keine Nachbarschaftszustellung: Aktiviert die Option „Keine Nachbarschaftszustellung“ von DHL. Für diese Option entstehen je nach Tarif zusätzliche Gebühren bei DHL.

    Hinweis: Bitte kontaktieren Sie DHL, um mehr über die einzelnen Zustelloptionen zu erfahren.

    Registerkarte: Retouren

    Online-Retourenvariante 3: Aktivieren Sie diese Option, falls in Ihrem Konto bereits die Online-Retourenvariante 3 freigeschaltet wurde. Diese wird benötigt, um Retourenetiketten über JTL-ShippingLabels zu erzeugen. Kontaktieren Sie ggf. Ihren Ansprechpartner bei DHL für die Freischaltung.


    Retourenportal: Geben Sie hier die Adresse Ihres Retourenportals von DHL ein.


    Empfängername: Geben Sie hier ein, welcher Empfänger auf dem Retourenetikett stehen soll.


    Benutzerkonto: Geben Sie hier das JTL-Shipping-Benutzerkonto an, über das das Retourenetikett erstellt werden soll.


    Beilegerretoure: Aktivieren Sie diese Option, falls Sie möchten, dass bei jeder Auslieferung, die mit der konfigurierten Versandart erzeugt, auch ein Retourenetikett erzeugt wird. Dieses Etikett können Sie der Lieferung beilegen.


    Retouren-Referenznummer: Geben Sie hier an, welche Referenznummer auf dem beigelegten Retourenetikett abgedruckt werden soll. Über die Schaltfläche öffnen Sie den DotLiquid-Editor und können hier beispielsweise die Auftragsnummer auswählen.