Inhaltsverzeichnis

    Retouren für JTL-FFN konfigurieren

    Diese Dokumentation beschreibt die Konfiguration der Retouren für Onlinehändler und Fulfillment-Dienstleister, die mit JTL-Wawi arbeiten.

    Die Rückgabegründe und Artikelzustände in JTL-Wawi gleichen nicht den Rückgabegründen und Artikelzuständen des Fulfillment Networks. Sowohl Onlinehändler als auch Fulfillment-Dienstleister ordnen daher den Rückgabegründen und Artikelzuständen ihrer JTL-Wawi die Rückgabegründe und Artikelzustände des FFN zu, die am besten zutreffen. Diese Zuordnung können sowohl Onlinehändler als auch Fulfillment-Dienstleister in ihrer JTL-Wawi individuell vornehmen, sie müssen sich nicht gleichen. Bei der Übertragung einer Retoure an das FFN wird dem Onlinehändler bzw. dem Fulfillment-Dienstleister der Grund angezeigt, den er dem FFN zugeordnet hat.

    Beispiel:

    Als Händler ordnen Sie den JTL-Wawi-Rückgabegrund “Entsprach nicht Beschreibung” dem FFN-Rückgabegrund “Falscher Artikel versendet” zu, während Ihr Partner dem gleichen FFN-Grund den JTL-Wawi-Rückgabegrund “Falsche Bestellung” zuordnet.

    Ihre Aufgabe/Ausgangslage

    Um Retouren aus JTL-Wawi an das Fulfillment Network übertragen zu können, müssen Sie die Rückgabegründe und Artikelzustände aus JTL-Wawi den Rückgabegründen und Artikelzuständen in JTL-FFN zuordnen.
    Voraussetzungen/Einschränkungen
    • Als Onlinehändler oder Fulfillment-Dienstleister nehmen Sie am JTL-Fulfillment Network teil.
    • Als Onlinehändler oder als Fulfillment-Dienstleister verwenden Sie JTL-Wawi ab der Version 1.6.32.0.
    • Wenn Sie sich als Onlinehändler zunächst mit Details zu Retouren in FFN vertraut machen möchten, lesen Sie mehr zum Thema hier.
    • Wenn Sie sich als Fulfillment-Dienstleister zunächst mit Details zu Retouren in FFN vertraut machen möchten, lesen Sie mehr zum Thema hier.

    Rückgabegründe in JTL-Wawi konfigurieren

    Hinweis: Die Konfiguration der Rückgabegründe ist die Voraussetzung dafür, dass Retouren an das Fulfillment Network übertragen werden. Ohne diese Konfigurations-Schritte ist eine Übertragung nicht möglich. Sollten Sie nicht alle Rückgabegründe zugeordnet haben, erhalten Sie eine rot-unterlegte Fehlermeldung in Ihrem Logbuch.
    1. Öffnen Sie in JTL-Wawi über das Menü Retouren > Rückgabegründe das Dialogfenster Rückgabegründe anlegen und bearbeiten.
    1. Wählen Sie aus dem Bereich Bezeichnung den Rückgabegrund aus, den Sie konfigurieren möchten. Alternativ: Wenn Sie einen Rückgabegrund konfigurieren möchten, der noch nicht standardmäßig geführt ist, klicken Sie auf die Schaltfläche Anlegen, um einen neuen Rückgabegrund anzulegen.
    1. Definieren Sie mit einem Doppelklick in das Feld Bezeichnung den Namen des Rückgabegrunds in den entsprechenden Sprachen.
    2. Wählen Sie im Bereich Plattformzuordnung aus der Dropdown-Liste einen Rückgabegrund im FFN, der am ehesten Ihrem in der Wawi angelegten Rückgabegrund entspricht.
    3. Schließen Sie das Dialogfenster mit Speichern. Mit dem nächsten FFN-Abgleich ist die Zuordnung aktiviert.

    Artikelzustände in JTL-Wawi konfigurieren

    1. Öffnen Sie in JTL-Wawi über das Menü Artikel > Artikelzustände das Dialogfenster Artikelzustände anlegen und bearbeiten.
    1. Wählen Sie im Bereich Bezeichnung einen Artikelzustand aus, beispielsweise DefektAlternativ: Wenn Sie einen Artikelzustand konfigurieren möchten, der noch nicht standardmäßig geführt ist, klicken Sie auf die Schaltfläche Anlegen, um einen neuen Artikelzustand anzulegen.
    1. Definieren Sie mit einem Doppelklick in das Feld Bezeichnung den Namen des Artikelzustands in den entsprechenden Sprachen.
    2. Wählen Sie im Bereich JTL-FFN aus der Dropdown-Liste einen Artikelzustand im FFN, der am ehesten Ihrem in der Wawi angelegten Artikelzustand entspricht. Lesen Sie zum Thema Artikelzustände anlegen hier.
    3. Schließen Sie das Dialogfenster mit Speichern. Mit dem nächsten FFN-Abgleich ist die Zuordnung aktiviert.
    Hinweis: Sollten Artikelzustände nach einem Update nicht korrekt übermittelt worden sein, öffnen Sie über die Schaltfläche Lager > Fulfillment Network > Artikelzustände das Dialogfenster Artikelzustände abgleichen und prüfen Sie, ob es noch zu synchronisierende Artikelzustände gibt und gleichen Sie gegebenenfalls ab.