Inhaltsverzeichnis

    Fulfillment-Händler kündigen im JTL-FFN

    Ihre Aufgabe/Ausgangslage

    Sie möchten nicht länger mit einem bestimmten Fulfillment-Händler zusammenarbeiten. Auf dieser Seite erklären wir Ihnen, wie Sie die Zusammenarbeit kündigen können.
    Hinweis: Selbst wenn die Partnerschaft nicht im Einvernehmen gekündigt wird, empfehlen wir den engen Dialog zwischen beiden Parteien. So können Sie genau abstimmen, wie bei der Beendigung der Geschäftsbeziehung vorgegangen wird.

    Zusammenarbeit mit Fulfillment-Händler kündigen

    Der Händler möchte kündigen

    1. Der Händler muss zuerst seine Ware aus dem Fulfillment-Lager in sein eigenes Lager umlagern. Lesen Sie hierzu die Seite Artikel umlagern.
    2. Sie erhalten eine E-Mail, die Sie über die Kündigung informiert. Falls es keine offenen Vorgänge mehr gibt, müssen Sie nichts weiter tun. Wenn noch Vorgänge offen sind, fahren Sie mit Schritt 3 fort.
    3. Melden Sie sich im Fulfillment-Portal unter https://fulfillment.jtl-software.com/ an.
    4. Öffnen Sie die Seite Details über Mein Netzwerk > Meine Kundenanfragen > Details.
    5. Sie müssen zuerst alle offenen Vorgänge abschließen, bevor die Verbindung gelöst werden kann.
    6. Wenn Sie alle offenen Vorgänge abgeschlossen haben, klicken Sie auf die Schaltfläche Zusammenarbeit beenden.

    Sie möchten kündigen

    1. Melden Sie sich im Fulfillment-Portal unter https://fulfillment.jtl-software.com/ an.
    2. Öffnen Sie die Seite Details über Mein Netzwerk > Meine Kundenanfragen > Details.
    3. Sie müssen zuerst alle offenen Vorgänge abschließen, bevor die Verbindung gelöst werden kann.
    4. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche Zusammenarbeit beenden.

    Zusammenarbeit beenden war erfolgreich

    Wenn die Kündigung erfolgreich war, erscheint ein Hinweis, dass die Verbindung erfolgreich aufgehoben wurde in Ihrem FFN.

    Außerdem wird automatisch eine E-Mail an den Fulfillment-Dienstleister versendet, in dem ihm mitgeteilt wird, dass die Zusammenarbeit beendet wurde.

    Zusammenarbeit beenden war nicht erfolgreich

    Eine nicht erfolgreiche Kündigung bedeutet, dass Sie noch offene Vorgänge ausstehend haben.

    Diese offenen Vorgänge können sein: Offene Aufträge, Artikel mit Bestand oder offene Anlieferungen.

    Schließen Sie alle Vorgänge ab, wird die Kündigung automatisch wirksam.