Inhaltsverzeichnis

    Druckvorlagen anpassen

    Hinweis: JTL-Fulfillment Network befindet sich aktuell in der Open-Beta-Phase.  Besuchen Sie diese Seite für weitere Informationen: https://fulfillment.jtl-software.com/

    Ihre Aufgabe/Ausgangslage

    Als Fulfillment-Dienstleister haben Sie bereits alle vorherigen Schritte zur Zusammenarbeit mit einem Händler vorgenommen. Jetzt bleibt noch die Anpassung der Druckvorlagen für Lieferscheine und Rechnungen. Denn diese Dokumente könnten Sie theoretisch anstelle des Onlinehändlers im Auslieferungsprozess ausdrucken und an die Lieferung für den Endkunden mitsenden wollen. Hier gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten:
    • Druckvorlagen vom Händler pflegen lassen: Der Onlinehändler nutzt JTL-Wawi und pflegt seine Druckvorlagen selbständig. Beim Weiterreichen von Bestellungen an Sie als Fulfillment-Dienstleister übermittelt der Händler automatisch fertige PDFs der Lieferscheine und Rechnungen über das JTL-Fulfillment Network. Diese PDFs können Sie dann während Ihres eigenen Auslieferungsprozesses direkt im Lager beim Verpacken ausdrucken lassen.
    • Druckvorlagen für einen Händler pflegen: Sie hinterlegen anstelle des Onlinehändlers Druckvorlagen bei sich selbst im System und pflegen diese für den Händler. JTL-Wawi ermöglicht es dabei nicht, Vorlagen direkt für einen Fulfillment-Kunden anzulegen. Stattdessen legen Sie eine Vorlage pro Kundengruppe an und unterscheiden Details der Vorlage zum Beispiel über Bedingungen im integrierten Fomulareditor List & Label. Alle Fulfillment-Kunden haben automatisch die Kundengruppe JTL-Fulfillment Network. Sie können die Kundengruppe jederzeit ändern.

    Wir gehen im Folgenden auf beide Szenarien ein und richten außerdem eine Standardvorlage für alle Bestellungen ein, bei denen der Händler keine spezielle Druckvorlage wünscht.

    Standard-Vorlage anlegen

    1. Öffnen Sie in JTL-Wawi über das Menü Admin > Druck-/E-Mail-/Exportvorlagen das Dialogfenster Druck-/E-Mail-/Exportvorlagen verwalten. Hier finden Sie links unter Beleg Verkauf die Vorlagensets für Lieferscheine und Rechnungen.
    Die Standarddokumentvorlagen zum JTL-Fulfillment Network Vorlagen werden in JTL-Wawi mit dem integrierten Formulareditor List & Label erstellt bzw. angepasst. Wenn Sie solche Anpassungsaufgaben gerne abgeben möchten, finden Sie eine Auswahl von Servicepartnern auf unserer Website. Grundlagen der Formularverwaltung mit JTL-Wawi können Sie hier nachlesen: Vorlagen verwalten.
    1. Wir beginnen mit der Konfiguration für Lieferscheine. Wählen Sie dazu für das Dokument Lieferschein das Vorlagenset Lieferschein aus oder erstellen Sie ein neues Vorlagenset (siehe Vorlagenset erstellen). Es öffnet sich das Vorlagenset. Fügen Sie eine Standardvorlage hinzu.
    Wer steht als Absender auf dem Lieferschein? Wenn der Fulfillment-Dienstleister in Zukunft Waren für seine Fulfillment-Kunden ausliefert, wird seine neue Lieferschein-Vorlage automatisch verwendet. Die Kontaktdaten auf dem Formular sind dann aber die seines Fulfillment-Lagers – und nicht die Kontaktdaten des Onlinehändlers.

    Standard-Vorlage anpassen

    1. Markieren Sie die Vorlage Standard und wählen Sie in der Funktionsleiste Bearbeiten. Es öffnet sich der Formulareditor mit der Standardvorlage für Lieferscheine.
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Einfügen und wählen Sie die Option PDF. Ziehen Sie anschließend mit gehaltener Maustaste ein Rechteck auf.
    1. Wählen Sie als Quelle die Option Formel. Es öffnet sich das Dialogfenster Datenquelle.Formel bearbeiten.
    2. Wählen Sie für den Lieferschein die Formel if(Report.HasDeliveryNoteAsPDF,’T’,’F’).
    Formel für die Rechnungsvorlage: Falls Sie in der Rechnungsvorlage die Rechnung einfügen möchten, wählen Sie stattdessen die Formel: if(Report.HasInvoiceAsPDF,’T’,’F’).
    1. Schließen Sie das Dialogfenster über die Schaltfläche OK. Klicken Sie anschließend mit der rechten Maustaste auf das PDF-Objekt und wählen Sie im Kontextmenü die Option Anordnen > In Vordergrund.
    2. Wählen Sie unter Hintergrund die Option Muster/Feste Farbe und stellen Sie als Hintergrundfarbe Weiß ein.
    1. Scrollen Sie herunter zum Punkt Layout > Darstellungsbedingung und wählen Sie über das Dropdown-Menü die Option Formel.
    2. Geben Sie für den Lieferschein die folgende Formel ein: if(Report.HasDeliveryNoteAsPDF,’T’,’F’)
    Formel für die Rechnungsvorlage: Um die Rechnung in der Rechnungsvorlage anzeigen zu lassen, wählen Sie stattdessen die Formel: if(Report.HasInvoiceAsPDF,’T’,’F’).
    1. Speichern Sie die Änderungen an der Darstellungsbedingung mit OK. Speichern Sie anschließend auch Ihre Änderungen in List & Label über Speichern und schließen Sie den Editor. Ihre Standardvorlage für Lieferscheine im Rahmen von Fulfillment ist jetzt fertig eingerichtet.
    Rechnungen ebenfalls anpassen: Wenn Sie analog auch Ihre Rechnungsvorlagen anpassen möchten, wechseln Sie im Dialogfenster Druck-/E-Mail-/Exportvorlagen verwalten auf das Vorlagenset für Rechnungen. Wiederholen Sie die oben genannten Schritte für die Rechnungsvorlage und geben Sie die Formel if(Report.HasInvoiceAsPDF,’T’,’F’) ein.

    Händler-Vorlage anlegen

    Als Fulfillment-Dienstleister können Sie Lieferschein- und Rechnungsvorlagen via PDF von Ihren Kunden erhalten – oder wie im Folgenden geschildert auch für Ihre Kunden in JTL-Wawi hinterlegen. Dann sind Sie als Dienstleister für das Anlegen und die Pflege der Vorlage verantwortlich.

    1. Klicken Sie in JTL-Wawi im Menü Admin auf Druck-/E-Mail-/Exportvorlagen.
    2. Es öffnet sich das Dialogfenster zum Bearbeiten von Vorlagen. Wählen Sie das Vorlagenset für Lieferscheine und fügen Sie eine neue Vorlage hinzu.
    3. Geben Sie der Vorlage einen eindeutigen Namen und nehmen Sie ggf. weitere Einschränkungen vor wie Firma und/oder Plattform. Der Status der Vorlage inklusive alle Einschränkungen muss mit In Ordnung angezeigt werden. Klicken Sie anschließend auf Bearbeiten.
    Vorlagen anlegen pro Kunde: Falls Sie Ihren Fulfillment-Kunden individuelle Kundengruppen zugewiesen haben, können Sie über das Dropdown-Menü Kundengruppe die Vorlage genau für die jeweilige Kundengruppe festlegen und bearbeiten. Legen Sie dann einfach mehrere Vorlagen für jede vorhandene Kundengruppe an. Falls Sie nicht für alle Kundengruppen eine eigene Vorlage pflegen möchten, achten Sie darauf, dass Sie mindestens eine Vorlage anlegen, bei der Sie unter Kundengruppe die Option Alle Kundengruppen wählen. Diese wird dann für alle Kundengruppen verwendet, für die es keine separate Vorlage gibt.
    1. Es öffnet sich der Formulareditor von List & Label. Möchten Sie beispielsweise das Logo der Vorlage gegen das Logo Ihres Fulfillment-Kunden austauschen? Lesen Sie hier, wie Sie dies einfach durchführen: Logo austauschen im Formulareditor.
    2. Gehen Sie analog für andere Vorlagendetails vor. Nachdem Sie alle Anpassungen für Ihren Kunden vorgenommen haben, speichern Sie Ihre Änderungen (Speichersymbol links oben). Anschließend können Sie den Formulareditor schließen (Datei > Beenden). Gehen Sie analog vor, wenn Sie auch die Rechnungsvorlagen für Ihre Kunden verwalten möchten.

    Vorlagen drucken

    Als Fulfillment-Dienstleister können Sie Lieferschein- und Rechnungsvorlagen auf zwei Wegen erhalten:

    • Fall 1: Als PDF von Ihrem Kunden
    • Fall 2: Als Vorlage, die Sie bei sich selbst vorhalten

    In beiden Fällen müssen Sie jedoch die Ausgabe der Dokumente in Ihrem Lager konfigurieren (sofern noch nicht geschehen). Dazu gehen Sie wie folgt vor:

    1. Wählen Sie im Menü von JTL-Wawi den Eintrag Versand und dann Packtisch+/WMS-Ausgabe.
    2. Es öffnet sich eine Übersicht aller Ausgabe-Konfigurationen. Legen Sie eine neue Ausgabe-Konfiguration für die Versandabwicklung im Rahmen von Fulfillment an oder passen Sie eine bestehende Konfiguration an.
    1. In der Konfiguration selbst wählen Sie unter Lager Ihre Fulfillment-Lager aus. Als Art der Ausgabe wählen Sie Lieferschein. Optional können Sie die Konfiguration noch nach Firma, Plattform oder anderen Bedingungen (Begrenzen) einschränken.
    Was wird wann gedruckt? Bei dieser Konfiguration werden Lieferscheine immer dann im Lager (JTL-WMS) gedruckt, wenn der Auftrag sich auf das JTL-Fulfillment Network bezieht. Weitere Einschränkungen können optional gesetzt werden.
    1. Speichern Sie Ihre Eingaben. Legen Sie analog eine Ausgabe-Konfiguration für Rechnungen an. Anschließend können Sie auch das Dialogfenster mit der Übersicht aller Konfigurationen schließen. Dokumente Ihrer Fulfillment-Kunden sollten jetzt gedruckt werden, sobald ein Auftrag mit angehängter PDF eingeht.