Inhaltsverzeichnis

    Zentraler Abgleich von Lagerbeständen

    Mit JTL-Wawi können Sie die Lagerbestände Ihres Sortiments für alle an Ihre JTL-Wawi angeschlossenen Verkaufsplattformen zentral pflegen. Häufig sind das die Marktplätze eBay und Amazon und ein oder mehrere Webshops. Verkaufen Sie also ein Produkt über Ihren Webshop, oder verbuchen Sie einen Wareneingang in JTL-Wawi, so wirken sich diese Lagerbestandsänderungen automatisch auch auf die Bestandsangaben bei eBay und Amazon aus. Ein solcher Lagerbestandsabgleich kann feingranular gesteuert werden. Neben einer übergreifenden Einleitung zu Kennzahlen und Optionen finden Sie deshalb für jede Plattform ein eigenes Tutorial zur Lagerbestandspflege.

    Tipp: Lagerbestandsabgleich durch den JTL-Worker unterstützen Wenn Sie die Lagerbestände aller Plattformen kontinuierlich und automatisiert synchronisieren möchten, empfehlen wir Ihnen den Einsatz des JTL-Workers. Mit diesem Hintergrunddienst können Sie über ein Zeitintervall festlegen, wie häufig die Lagerbestände Ihrer Verkaufsplattformen miteinander abgeglichen werden sollen. Hier gehts zum Hintergrunddienst JTL Worker.

    Einleitung

    Ihre Aufgabe / Ausgangslage

    Als Händler haben Sie wahrscheinlich einen realen Lagerbestand in einem oder mehreren Lägern – also Bestände, für die Sie ggf. auch eine Inventur machen müssen. Neben diesen realen Lagerbeständen können Sie u.U. auf weitere Lagerressourcen zurückgreifen: Zum Beispiel haben Sie einen Lieferanten an der Hand, bei dem Sie schnell bestellen und einen eventuellen Fehlbestand zügig auffüllen können. Oder Sie arbeiten mit Streckengeschäften (engl.: Dropshipping) und lassen Aufträge, die Sie selbst nicht bedienen können oder wollen von einen Dropshipping-Lieferanten erfüllen. Vielleicht arbeiten Sie auch ganz ohne Lagerbestände, weil Sie Ihre Artikel erst auf Anfrage produzieren – oder auch, weil Sie einfach noch keine Lagerbestände nachhalten. Auf Seiten von eBay, Amazon und Webshop wird potenziellen Kunden ebenfalls ein Lagerbestand kommuniziert. Dieser Bestand kann, je nach Konfiguration in JTL-Wawi, Ihrem realen Lagerbestand exakt entsprechen – oder auch nur einen Teil des Bestands abbilden. Bei Überverkäufen oder Dropshipping kann der kommunizierte Lagerbestand sogar über Ihren realen Bestand hinausgehen.

    Kennzahlen & Optionen

    Aus den unterschiedlichen Szenarien ergeben sich nun eine Reihe von Kennzahlen und Optionen, mit denen Sie in JTL-Wawi arbeiten können:

    Bestandsführung aktiv: Zuerst müssen Sie für jeden, neu ins Sortiment aufgenommenen Artikel entscheiden, ob Sie den Artikel mit oder ohne Bestandsführung pflegen möchten. Wenn Sie mit Bestandsführung arbeiten, müssen Sie auch einen Bestand für den Artikel einbuchen, um ihn verkaufen zu können, es sei denn, Sie ermöglichen Überverkäufe.


    Überverkäufe ermöglichen: Wenn Sie mit Bestandsführung arbeiten, aber einen Lieferanten haben, bei dem Sie schnell bestellen und einen eventuellen Fehlbestand zügig auffüllen können, dann können Sie auch Überverkäufe zulassen. Wenn Sie Überverkäufe vermeiden möchten, lassen Sie diese Option deaktiviert und richten bei sich schnell drehenden Artikel stattdessen einen Puffer ein.


    Puffer & Mindestlagerbestand: Pro Artikel können Sie einen Puffer einrichten, also einen Teil des Lagerbestandes zurückhalten, um Überverkäufe bei häufig nachgefragten Artikeln möglichst zu vermeiden. Ergänzend oder alternativ können Sie einen Mindestlagerbestand festlegen: Ist dieser erreicht, landet das Produkt auf Ihrer Einkaufsliste.


    Lagerbestand: Der Lagerbestand ist die tatsächliche Menge, die Sie von einem Artikel auf Lager haben. Dieser wird nur in JTL-Wawi angezeigt. Wenn Sie ein Paket tatsächlich versendet haben und diesen Arbeitsschritt an JTL-Wawi kommunizieren (d.h. den Versand setzen), wird der Lagerbestand reduziert.


    Verfügbarer Lagerbestand (intern): Gehen Bestellungen ein, wird mit dem Anlegen eines Auftrags automatisch eine Reservierung für die im Auftrag enthaltene Mengen vorgenommen. Damit entspricht der potentiell noch zum Verkauf stehende Lagerbestand dem realen Lagerbestand abzüglich möglicher Reservierungen durch Bestände, die aktuell in Aufträgen gebunden sind. In einer Formel ausgedrückt:

    Verfügbarer Lagerbestand = Lagerbestand – Reservierungen

    Der intern verfügbare Lagerbestand ist diejenige Kennzahl, auf die sich alle weiteren Optionen im Bereich des zentralen Lagerbestandsabgleichs beziehen.


    Verfügbarer Lagerbestand (extern): Wenn Sie für schnell drehende Artikel mit einem Puffer arbeiten, dann reduziert sich der nach außen zu kommunizierende Lagerbestand weiter nach unten um die im Puffer angegebene Bestandszahlen. Auf eine Formel reduziert:

    Verfügbarer Lagerbestand (extern) = Verfügbarer Lagerbestand (intern) – Puffer

    An Verkaufsplattformen wie eBay, Amazon und Ihren Webshop wird also nicht der interne, sondern der extern verfügbare Lagerbestand kommuniziert.


    Menge zu eBay / Menge zu Amazon: Wenn Sie ein Produkt erstmals auf einem Marktplatz anbieten, legen Sie durch Menge zu eBay bzw. Amazon fest, wie Ihre Bestände beim ersten Abgleich auf die Plattformen verteilt werden sollen.

    Beispiel: Sie möchten Ihren verfügbaren Lagerbestand jeweils zu etwa 50% auf eBay und Amazon anbieten. Dann würden Sie bei einem verfügbaren externen Bestand von 30, jeweils 15 bei “Menge zu …” in den unterschiedlichen Marktplatzverwaltungen eintragen.

    Der an den Marktplatz-Kunden kommunizierte Lagerbestand entspricht also in der Regel einer Teilmenge des extern verfügbaren Lagerbestands, kann dem externen Lagerbestand aber auch exakt entsprechen. Nach dem Erstabgleich werden diese Mengen durch die weiter unten erläuterten Regularien aus dem Lagerbestandsabgleich zu eBay und Amazon überschrieben, z.B. durch die „Maximale Menge“.


    Maximale Menge (ohne Überverkäufe): Die Maximale Menge (Amazon) bzw. Menge automatisch auffüllen auf maximal (eBay) ist eine optionale Bestandsangabe, welche Sie zu unterschiedlichen Zwecken einsetzen können.

    Beispiele: Sie können potenziellen Kunden auch eine Produktknappheit suggerieren, die tatsächlich nicht vorhanden sein muss. Vielleicht möchten Sie für einen Artikel X auf eBay stets den Eindruck erwecken, es seien nur noch 8 Stück im Rahmen des Angebots verfügbar. oder: Sie haben für einen Artikel Y eine ungefähre Vorstellung, wie viele Stückzahlen Sie pro Plattform regelmäßig verkaufen. Deshalb weisen Sie vielleicht der Plattform Amazon eine festen Bestand zu, der nach einem Verkauf stets wieder aufgefüllt werden soll.

    Ohne Überverkauf, kann keine Max Menge zu den Plattformen eBay und Amazon versendet werden, die größer ist als der extern verfügbare Lagerbestand („verfügbar extern“). Reicht der verfügbare Lagerbestand nicht aus, um die Maximale Menge aufzufüllen, wird maximal der momentan noch verfügbare externe Lagerbestand an die Plattformen kommuniziert. Setzen Sie keine Maximale Menge, so wird in der Regel der extern verfügbare Lagerbestand an die Marktplätze versendet.

    Ausnahme/Sonderfall: Bei eBay wird der Bestand nach einem Verkauf nicht wieder nach oben auf den verfügbaren Bestand korrigiert, wenn die Max. Menge deaktiviert bleibt. Ohne die explizite Angabe der „Max Menge“ können eBay-Bestände somit nur verringert, sprich abverkauft werden.


    Maximale Menge (Amazon) bzw. Menge automatisch auffüllen auf maximal (eBay) (mit Überverkäufen) : Erlaubt ein Artikel hingegen Überverkäufe, kann grundsätzlich bis zur Maximalen Menge aufgefüllt und diese an die Marktplätze eBay und Amazon kommuniziert werden. D.h. abweichende Lagerbestände auf den Marktplätzen, z. B. nach einem Verkauf, werden durch JTL-Wawi automatisch wieder auf die Maximale Menge gesetzt.


    Menge automatisch auffüllen ab minimal (für eBay!): Zusätzlich zur Max Menge gibt es für eBay auch die Min Menge. Sie ermöglicht es, dass ein Auffüllen auf Max. Menge erst nach Unterschreitung der Mindestmenge erfolgt. Die Min. Menge findet beim Lagerbestandsabgleich nur Berücksichtigung, wenn die Max. Menge auch gesetzt, sprich nicht deaktiviert ist!

    Dies hat zwei Folgen:

    • Das Angebot wird nicht mehr permanent aktualisiert: Angenommen Sie hatten einen verfügbaren Bestand (extern verfügbar) von 50, die Max Menge wurde mit 10 angesetzt und somit lagen auch 10 Stück zum Verkauf bei eBay vor. Beim Verkauf von einem Artikel sorgte die Max. Menge dafür, dass schon im nächsten Abgleich die Menge von 9 wieder auf 10 erhöht wurde. Mit der Min Menge ist nun folgende Konstellation möglich. Das Beispiel bleibt exakt wie zuvor beschrieben, aber wir setzen nun eine Min Menge von 3. Das Angebot bei eBay wird demnach im Bestand von 10 sukzessive abverkauft, solange bis bei eBay nur noch 3 Stück vorliegen. In dem Fall ist die Min. Menge erreicht – somit wird der eBay-Abgleich die Menge wieder auf die Max Menge auffüllen, natürlich nur solange der (extern) verfügbare Bestand dafür ausreicht, oder ein „Überverkauf“ erlaubt wurde.
    • Durch die Min Menge „wirbt“ Ihr Angebot regelmäßig mit den Angaben „es seien nur noch 9, 8, 7, 6, 5, 4, 3 Stück im Rahmen des Angebots verfügbar“.

    Lagerbestandsabgleich - Beispiele

    Im Folgenden illustrieren wir beispielhaft das Zusammenspiel der unterschiedlichen Optionen und Kennzahlen für eBay und Amazon in einer Matrix:

    Artikel arbeitet ohne Lagerbestand

    Ausgangslage vor einem Abgleich

    Veränderung nach einem Abgleich

    Bestand eBay / Amazon

    Verfügbarer Bestand (JTL-Wawi)

    Max. Menge (Amazon) bzw. Menge auffüllen auf maximal (eBay)

    Menge auffüllen ab minimal (nur eBay)

    Neuer Bestand Amazon

    Neuer Bestand eBay

    5

    Keine Änderung

    Keine Änderung

    5

    3

    1

    3

    Keine Änderung

    5

    8

    1

    8

    Keine Änderung

    5

    8

    5

    8

    8

    5

    Keine Änderung – da Max

    Artikel arbeitet mit Lagerbestand

    Ausgangslage vor einem Abgleich

    Veränderung nach einem Abgleich

    Bestand eBay / Amazon

    Verfügbarer Bestand (JTL-Wawi)

    Max. Menge (Amazon) bzw. Menge auffüllen auf maximal (eBay)

    Menge auffüllen ab minimal (nur eBay)

    Neuer Bestand Amazon

    Neuer Bestand eBay

    5

    3

    3

    3

    5

    7

    7

    Keine Änderung

    5

    5

    -3

    5

    3

    Keine Änderung

    Keine Änderung

    5

    7

    2

    1

    2

    Keine Änderung

    5

    7

    4

    1

    4

    Keine Änderung

    5

    7

    6

    5

    6

    6

    5

    7

    5

    1

    Keine Änderung

    Keine Änderung

    5

    7

    10

    1

    7

    5

    5

    7

    10

    5

    7

    7

    5

    5

    Keine Änderung – da Max

    5

    5

    1

    5

    -3

    10

    5

    Artikel arbeitet mit Lagerbestand und Überverkäufe möglich

    Ausgangslage vor einem Abgleich

    Veränderung nach einem Abgleich

    Bestand eBay / Amazon

    Verfügbarer Bestand (JTL-Wawi)

    Max. Menge (Amazon) bzw. Menge auffüllen auf maximal (eBay)

    Menge auffüllen ab minimal (nur eBay)

    Neuer Bestand Amazon

    Neuer Bestand eBay

    5

    3

    3

    3

    5

    7

    7

    Keine Änderung

    5

    5

    -3

    5

    5

    Keine Änderung

    Keine Änderung

    5

    3

    2

    1

    2

    Keine Änderung

    5

    7

    4

    1

    4

    Keine Änderung

    5

    7

    6

    5

    6

    6

    5

    7

    5

    1

    Keine Änderung

    Keine Änderung

    5

    7

    10

    1

    10

    Keine Änderung

    5

    7

    10

    5

    10

    10

    5

    5

    Keine Änderung

    5

    5

    1

    Keine Änderung

    Keine Änderung

    5

    -3

    10

    1

    10

    Keine Änderung

    5

    -3

    10

    5

    10

    10

    Beispiel 1: Artikel arbeitet nicht mit Lagerbestand Eine Bestandsangabe, die Sie als “Max Menge” setzen, wird als neue Menge an eBay bzw. Amazon übertragen. Setzen Sie keine “Max Menge”, so erfolgt auch keine Änderung am Bestand durch JTL-Wawi. Bei Amazon wirkt sich diese Regel auch auf Angebote aus, die nicht auf einen JTL-Wawi-Artikel zeigen, d.h. auf auf Angebote, die zwar nach JTL-Wawi übertragen wurden und in der Marktplatzverwaltung editierbar sind, deren SKUs aber keiner der Artikelnummern in JTL-Wawi entsprechen.
    Beispiel 2: Arbeitet der Artikel mit Lagerbestand und er erlaubt keine Überverkäufe Die zu eBay bzw. Amazon versendete Menge entspricht dem Minimum von “Verfügbar extern” und “Max Menge”. Anders ausgedrückt bedeutet das, dass stets soviel an eBay bzw. Amazon geschickt wird, wie in JTL-Wawi noch extern verfügbar ist, aber maximal soviel wie in “Max Menge” angegeben. “Max Menge” fungiert hierbei als Mengenbeschränkung nach oben. Hat “Max Menge” keinen Wert gesetzt, so wird stets “Verfügbar extern” an die Marktplätze versendet.

    Voraussetzungen

    Zuerst müssen Sie für jeden, neu ins Sortiment aufgenommenen Artikel entscheiden, ob Sie den Artikel mit oder ohne Lagerbestand pflegen möchten, ob Sie Überverkäufe ermöglichen oder einen Puffer einrichten möchten.

    Schritt 1: Artikelstammdaten anpassen

    1. Aktivieren Sie bei Bedarf im Dialogfenster Artikelstammdaten auf der Registerkarte Allgemein in den Fensterbereichen links unten die eingangs erwähnten Optionen: Bestandsführung aktiv und Überverkäufe möglich.
    1. Die Kennzahlen Puffer & Mindestlagerbestand können Sie auf der Registerkarte Lagerbestand definieren.
    2. Bei Variationskombinationen sind die Optionen zum Lagerbestandsabgleich im Vaterartikel selbst nicht editierbar. Sie müssen die Kindartikel direkt aufrufen, um für jede Variationskombination einzeln festzulegen, welche Optionen für diese gelten sollen:

    eBay

    Schritt 2: Angebote anpassen

    Einige Lagerbestandsangaben können Sie auf allen Ebenen der eBay-Vorlagenerstellung vornehmen: in den globalen Angebotsvorlagen, den Angebotsvorlagen sowie schlussendlich in den zur Veröffentlichung vorgesehenen Festpreisangeboten.

    Auswirkungen auf das bei eBay laufende Angebot haben jedoch ausschließlich Eingaben die Sie im laufenden Angebot in der JTL-Wawi im Marktplatzbereich > eBay > laufende Angebote vornehmen! Alle anderen Eingaben in globalen Angebotsvorlagen oder Angebotsvorlagen bleiben in diesen bis Sie aus diesen Vorlagen ein Angebot einstellen.

    Bei Variationskombinationen werden die Mengenvorgaben nicht auf der Registerkarte Allgemein, sondern auf der Registerkarte Variationen des Vaterartikels vorgenommen. Beispielhaft aufgerufen aus der eBay-Marktplatzverwaltung:

    Schritt 3: Abgleich durchführen

    Bestände für laufende eBay-Angebote werden mit einem eBay-Abgleich aktualisiert.

    Amazon

    Schritt 4: Angebote anpassen

    Bei Einzelartikel-Angeboten werden die Mengenvorgaben direkt im Angebot und bei Variationskombinationen im Kindartikel im Marktplatzbereich vorgenommen:

    Schritt 5: Abgleich durchführen

    Onlineshop

    Im JTL-Shop wird insofern mit Lagerbestand gearbeitet wird, immer der verfügbare Lagerbestand abzüglich des Puffers im Onlineshop zum Verkauf bereit gestellt. Auch hier besteht die Möglichkeit mit Überverkäufen zu arbeiten. Sofern die Option “Überverkäufe ermöglichen” in den Artikelstammdaten gepflegt wurde, kann mehr verkauft werden als an Lagerbestand vorhanden ist.

    Beachten Sie, dass über die Lagereinstellungen in JTL-Wawi die Möglichkeit besteht, den Lagerbestand gewisser Läger nicht in den verfügbaren Bestand zu berücksichtigen.