Wechseln zu: Navigation, Suche

FAQ zu den JTL-Connectoren


Auf dieser Seite finden Sie häufig gestellte Fragen oder Ergänzungen zu den JTL-Connectoren, welche nicht in den Hilfeseiten zur Einrichtung und dem Betrieb behandelt werden. Bitte lesen Sie auch diese Dokumentationen sorgfältig durch. Danke.

Allgemeine Hinweise/Support-Ticket über das JTL-Kundencenter

Sie können über unser Kundencenter Support-Tickets erstellen, in denen Sie Probleme mit den JTL-Connectoren berichten können. Zum JTL-Kundencenter

Um Ihnen möglichst schnell Abhilfe schaffen zu können, sind für uns folgende Informationen sehr wichtig:

    1. Welche Version von JTL-Wawi verwenden Sie? Sie finden diese Information in JTL-Wawi im Menü Hilfe unter dem Punkt Über JTL-Wawi.
    2. Welchen Connector verwenden Sie?
    3. Welche Version dieses Connectors verwenden Sie?
    4. Wurde der Connector via FTP, Plugin-Manager oder Store installiert? Falls Sie dies nicht wissen, fragen Sie bitte Ihren Servicepartner oder Administrator, der den Connector eingerichtet hat.
    5. Haben Sie bereits im JTL-Guide nach einer Lösung gesucht? Diese Frage hilft uns vor allem für die Zukunft, unseren Guide besser Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zur Connectoren-Doku im JTL-Guide
    6. Haben Sie besondere Einstellungen an JTL-Wawi, dem JTL-Connector oder Ihrem angebundenen Shop vorgenommen?
    7. Bei welcher Aktion tritt der Fehler auf? Tritt der Fehler regelmäßig bei derselben Aktion auf oder nur manchmal? Haben Sie den Fehler selbst beobachtet?
    8. Haben Sie die Log-Dateien gesichert und können uns diese zur Verfügung stellen (siehe unten)? Sie können diese Dateien an Ihr Ticket über den Punkt Datei-Anhänge anhängen. Benutzen Sie ggf. ein Komprimierungsprogramm, um mehrere Dateien zusammenzufassen.

Achtung: Wichtiger Hinweis!
Je genauer Sie jede einzelne Frage beantworten, desto weniger Nachfragen sind notwendig, um Ihnen zu helfen. Sie können somit spürbar Einfluss auf die Geschwindigkeit nehmen, mit der Ihr Problem behoben wird.

Wo finde ich die Log-Dateien der JTL-Connectoren?

1. Log-Datei aus JTL-Wawi - diese Datei benötigen wir, um zu erkennen, ob der Fehler bereits beim Shop-Abgleich in JTL-Wawi auftritt:

    1. Öffnen Sie im Menü Admin den Punkt Globale Einstellungen.
    2. Klicken Sie auf die Registerkarte Debug.
    3. Unter Onlineshop-Abgleich sehen Sie, wo die Logdateien von JTL-Wawi abgelegt werden.

Falls die Option Logdateien speichern nicht aktiviert ist, gehen Sie folgendermaßen vor:

    1. Aktivieren Sie die Checkbox.
    2. Wählen Sie unter Pfad wählen einen Ordner, in dem die Log-Dateien gespeichert werden sollen.
    3. Schließen Sie das Dialogfenster.

Führen Sie anschließend die Aktionen wieder durch, die zum Fehler führen. Soweit diese einen Shop-Abgleich beinhalten, sollte sich anschließend eine Log-Datei in dem von Ihnen gewählten Ordner befinden.

2. Log-Dateien des Connectors

Sie können das Developer-Logging separat aktivieren, um umfassendere Log-Dateien zu erzeugen. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

    1. Navigieren Sie im Root-Verzeichnis des JTL-Connectors in den Ordner config. Suchen Sie dort die Datei config.json.

In dieser Datei finden Sie zum Beispiel folgenden Eintrag:

{ "category_mapping": true }

Hierbei handelt es sich um Einstellungen im JSON-Format. Die Einstellung category_mapping dürfen Sie nicht verändern oder löschen.

Fügen Sie folgende Ausdrücke hinzu:

{ "category_mapping": true, "developer_logging": true }

Mit "developer_logging" auf true, wird der Entwicklungsmodus aktiviert und es wird mehr gelogged.

Kopieren Sie anschließend die Logs:

    1. Navigieren Sie zum Root-Verzeichnis des Connectors.
    2. Kopieren Sie alle Dateien, die sich im Ordner Logs befinden.


3. (Optional) Endpoint-Logs erstellen lassen

    1. Stellen Sie dazu im Webserver folgendes ein: SetEnv APPLICATION_ENV development.

Tipp:
Sie können die Log-Dateien auch selbst ansehen und somit schnell überprüfen, ob zu dem Zeitpunkt, an dem der Fehler auftrat, etwas ungewöhnliches zu beobachten ist. Manchmal können Sie so schon die passende Lösung für Ihr Problem finden und müssen kein Ticket bei unserem Support erstellen.

Allgemeine Hinweise / Fehlerbehebungen

Betrieb erst ab JTL-Wawi 1.0 möglich

Die Connectoren funktionieren nur mit JTL-Wawi ab Version 1.0.

Eigene Konfiguration bei 1&1-Hostings

Falls Sie Ihren Onlineshop, der per JTL-Connector an JTL-Wawi angebunden werden soll, bei 1&1 hosten lassen, müssen Sie in der Regel mit einem Texteditor die Datei php.ini im Verzeichnis des JTL-Connectors auf dem Server anlegen. Die Datei muss folgenden Inhalt haben:

date.timezone= Europe/Berlin
upload_max_filesize= 200M
post_max_size= 200M
max_execution_time= 300
memory_limit= 512M

Mindestvoraussetzungen prüfen

Damit Sie bereits vor Einrichtung und Installation des JTL-Connector sehen können, ob alle Voraussetzungen für einen reibungslosen Betrieb gegeben sind, haben wir für Sie ein kleines Test-Tool entwickelt. Gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

Laden Sie sich unter: http://downloads.jtl-software.de/jtlconnector/integrity-check/integrity-check-0.2.zip das dortige ZIP-Archiv auf Ihren Rechner. Entpacken Sie das Archiv. Sie müssten nun ein Verzeichnis mit dem Namen "integrity-check" sehen.
Laden Sie diesen Ordner "integrity-check" anschließend per FTP auf den Webserver Ihres Webshops. Das Verzeichnis muss von außen via HTTP erreichbar sein.
Rufen Sie anschließend die entsprechende URL auf, in unserem Beispiel also: http://meinedomain.de/integrity-check/. Es erscheint jetzt das Info-Fenster für Ihren Systemcheck.

Jtl-wawi-faq-connector-systemcheck.png

Wenn die Statusanzeigen auf der rechten Seite unter Ihr System komplett grün angezeigt werden, so sind alle Voraussetzungen erfüllt und das Verzeichnis "integrity-check" kann wieder vom Server gelöscht werden. Sie können nun mit den nächsten Schritten der Connector-Installation fortfahren. Für weitere Informationen zu den nächsten Schritten wechseln Sie bitte direkt auf die Hilfeseiten zur Installation und Einrichtung der Connectoren, unter JTL-Connectoren.

Falls ein oder mehrere Punkte im JTL-Connector-Systemcheck rot angezeigt werden, so entsprechen die jeweiligen Punkte nicht den notwendigen Anforderungen für den Einsatz des JTL-Connector.

Fehler könnten zum Beispiel sein:

    1. fehlende Extensions (JSON, PHAR, SQlite3)
    2. ein zu geringes Memory Limit

Falls Sie selbständig einen Server betreiben, so erhöhen Sie das Memory Limit und installieren Sie die fehlenden Extensions.

Sofern Sie ein Hosting-Kunde sind, wenden Sie sich bitte beim oben genannten Fall an Ihren Hosting-Partner.

Verbindung zum Webshop nicht möglich?

Falls keine Verbindung zum Webshop möglich ist, überprüfen Sie bitte Folgendes:

    1. Wurde die Richtige URL zum Connector eingegeben?
    2. Ist der Token korrekt?

Rufen Sie die URL (z.B. http://IhreDomain/jtlconnector/) in Ihrem Browser auf und schauen bitte ob folgende Meldung kommt:


{
  "result": null,
  "error": {
    "code": -32600,
    "message": "Invalid Request",
    "data": "Exception: RpcException - File: /var/www/jtlConnector/src/jtl/Connector/Core/Rpc/RequestPacket.php - Line: 173"
  },
  "jtlrpc": "2.0",
  "id": "unknown"
}

JTL-Wawi Ansatz:
Unter Admin > Globale Einstellungen > Debug > Onlineshop-Abgleich setzen Sie einen Haken bei Logdateien speichern und wählen abschließend den Pfad aus, auf dem die Debug-Logs gespeichert werden sollen.

JTL-Connector Ansatz:
Zunächst nehmen Sie im Ordner logs im Root vom Connector alle Logdateien. Optional stellen Sie dazu SetEnv APPLICATION_ENV development im Webserver ein und schicken weitere Logs, die sogenannten Endpoint-Logs mit.

Fehler durch .htaccess / Wartungsmodus

Ein Access-Schutz (in der .htaccess auf dem Webserver) oder ein aktiver Wartungsmodus in Ihrem Shop, führen dazu, dass der JTL-Connector nicht funktioniert. Bitte entfernen Sie entsprechende Befehlszeilen oder deaktivieren den Modus des Shopsystems.

Fehlerhafte Redirects

In den Webserver Einstellungen (entweder in der Virtualhost oder als .htaccess (mod_rewrite)) dürfen keine Redirects gesetzt sein, d.h. die URL der konkreten Zielseite muss korrekt angegeben sein.

Hintergrund:
Mit einem Redirect kann man folgendes einstellen: Wenn man eine URL hat z. B. http://ihr-online-shop.de ... kann ein Webserver diese Seite auf eine andere weiterleiten, z.B. auf http://google.de. Oftmals sind diese Weiterleitungen aber nicht korrekt eingestellt. Somit kommt es zu fehlerhaften Redirects kommen. Zum Beispiel wenn man eine Weiterleitung (Redirect) eingestellt hat und man surft dann den Connector an, kann es passieren, dass der Redirect die Verbindung zum Connector weiterleitet und dennoch ins Leere führt.

Shopspezifische Fehlerbehebungen

Magento: Aktivierter Flat-Katalog

Sofern Sie in JTL-Wawi folgende Fehlermeldung erhalten, so haben Sie den Magento-Flat-Catalog nach der Installation des JTL-Connectors aktiviert.

Exception: SQLSTATE[42S22]: Column not found: 1054 Unknown column 'jtl_erp_id' in 'where clause', query was: SELECT COUNT(*) FROM `catalog_category_flat_store_1` AS `main_table` WHERE (jtl_erp_id = '2')
Kategorien-Senden-Fehler: Bitte beachten Sie, dass zur Fehler-Diagnose ebenfalls die Log-Datei des Servers und das Abgleich-Log der Wawi notwendig sind!

Bitte gehen Sie in diesem Fall ins Magento-Backend zu System --> Indexverwaltung und erneuern dort die Flat-Indizes für Kategorien und Artikel. Die Fehlermeldung in JTL-Wawi sollte nun nicht mehr erscheinen.

Synchronisationsprioritäten

Mit JTL-Wawi-Connector existieren zwei Möglichkeiten, Daten in Ihrem Shop zu verändern: aus JTL-Wawi heraus und im Administrationsbereich Ihres Shops. Werden über beide Möglichkeiten Daten eines Artikels oder Kategorie verändert, so gelten stets die Änderungen von JTL-Wawi. D.h. beim nächsten Internetabgleich, den Sie ausführen, wird JTL-Wawi die Daten zu Ihrem Shop übertragen - ungeachtet evtl. Veränderungen im Adminbereich zu dem jeweiligen Artikeln/Kategorien.

Beispiel:

Für den Artikel A ändern Sie im Adminbereich den Preis auf 10 €. In JTL-Wawi ändern Sie den Preis auf 15 €. Drücken Sie nun auf Internetabgleich im Internet, so wird der Preis auf 10 € für Artikel A gesetzt. Sollte der Artikel A von einem Kunden gekauft werden, bevor Sie den Internetabgleich durchführen, dann zählt natürlich der Preis im Shop zum Zeitpunkt des Kaufs. In JTL-Wawi kommt die Bestellung also mit einem Preis von 10 € an, obwohl der Artikelpreis 15 € beträgt.

JTL-Wawi Connector meldet »Keine HTTP-Verbindung«

»Keine HTTP Verbindung« kann mehrere Gründe haben - in dieser Reihenfolge sollten Sie den Fehler ausfindig machen:

  • alte JTL-Wawi Version. Der Connector wird erst ab JTL-Wawi 0.970 unterstützt. Die Versionsnummer finden Sie in JTL-Wawi im Menü unter "?" -> "über JTL-Wawi".
  • Web-Server Adresse in JTL-Wawi unter "Einstellungen" -> "WebShop-Einstellungen" ist falsch. Am einfachsten folgendermaßen zu überprüfen:
    Adresse in einen Browser Copy & Pasten (STRG+c) /dbeS/mytest.php dranhängen.
    Der Browser sollte dann folgendes anzeigen "3;XTC" bzw. "3;OSC". Kommt da eine "Seite nicht gefunden" (404 Fehler) Meldung, so ist die Adresse falsch. Die Adresse muss auf das jtlwawi_connector Verzeichnis zeigen.
    Achtung: Zeigt der Browser ausser "3;XTC" bzw. "3;OSC" noch Warnings oder Errors an, so teilen Sie uns dies mit. Warnings/Errors stören die Authentifizierung zwischen JTL-Wawi / JTL-Wawi Connector.
  • Benutzername / Passwort in den Webshopeinstellungen in JTL-Wawi falsch oder mehrere Benutzerdaten in der eazysales_sync Tabelle der Shopdatenbank. Schauen Sie in der Shopdatenbank in der Tabelle eazysales_sync nach und überprüfen Sie die Angaben. Insbesondere darf sich in eazysales_sync nur ein Datensatz befinden! Durch mehrfache Installationen können dort mehrere Logins auftauchen - dann ist allerdings nicht sichergestellt, welcher davon gilt!

Artikel/Kategorien aus XT-Commerce, OS Commerce, Zen Cart, VirtueMart und Afterbuy komplett neu in JTL-Wawi importieren

Dazu müssen folgende Schritte durchgeführt werden:

  • Sicherstellen, dass JTL-Wawi keine Artikel und Kategorien mehr enthält (alle löschen!). Sicherstellen, dass der Shop alle Artikel und Kategorien enthält, die JTL-Wawi importieren soll.
  • JTL-Wawi Connector für das jeweilige Shopsystem herunterladen und installieren - sofern noch nicht geschehen
  • falls der Connector bereits installiert war, so müssen alle eazysales_m* Tabellen in der Shopdatenbank geleert (nicht gelöscht!) werden. Dadurch wird der Connector in den Originalzustand vor dem allerersten Abgleich mit JTL-Wawi gebracht. Dieser Schritt ist nicht notwendig, falls der Connector zum ersten Mal installiert und nie benutzt wurde.
  • In JTL-Wawi die Webshopeinstellungen durchführen, die der Installer vom Connector am Ende angezeigt hat und Abgleich starten. Dadurch werden alle Artikel im Shop von JTL-Wawi importiert und 0 Artikel/Kategorien von JTL-Wawi exportiert (da JTL-Wawi leer war)

Achtung: Es werden keine leeren Kategorien in JTL-Wawi importiert. Es muss mindestens ein Artikel in einer Kategorie vorhanden sein, damit diese importiert wird.

Möchten Sie zusätzlich alle Bestellungen aus dem Shop erneut importieren, so müssen Sie in der Shopdatenbank die Tabelle eazysales_sentorders leeren. Dadurch werden alle Bestellungen in JTL-Wawi inkl. Kunden bei einem Shopabgleich importiert. Bitte beachten, dass alle Bestellungen, die importiert werden, den Status erhalten, den der Connector im Konfigurationsbereich (.../jtlwawi_connector/admin/index.php) bzw. bei der Installation eingestellt hatte. Gegebenenfalls sollte für den Erstimport der Bestellungen die Statusänderung im Konfigurationsbereich ausgestellt werden.

Sie sollten beachten, dass Artikel und Kategorien nicht mehr über den Shopadmin gepflegt werden, sondern stets aus JTL-Wawi heraus. Viele Sonderfunktionen lassen sich z.B. über Funktionsattribute erreichen.

Afterbuy

Auf folgenden Seiten ist beschrieben, wie Sie Ihre Artikeldaten aus Afterbuy übernehmen können.

Artikel/Kategorien aus JTL-Wawi in XT-Commerce, OS Commerce, Zen Cart und VirtueMart komplett neu exportieren

Gewöhnlich reicht hier ein Komplettabgleich aus JTL-Wawi. Dadurch werden alle Artikel und Kategorien neu in den Shop exportiert. Allerdings werden hierbei nicht evtl. nicht mehr benötigte Artikel und Kategorien entfernt. Daher ist es manchmal notwendig, den Shop zurückzusetzen und aus JTL-Wawi komplett neu zu befüllen.

Dazu sind folgende Schritte notwendig:

  • Sicherstellen, dass der Shop keine Artikel und Kategorien enthält (z.B. indem Sie alle Tabellen leeren, die mit products* bzw. categories* beginnen (bei XTC, OSC, ZC)). Sicherstellen, dass JTL-Wawi alle Artikel und Kategorien enthält, die in den Shop exportiert werden sollen.
  • Der Connector muss zurückgesetzt werden, indem Sie alle eazysales_m* Tabellen in der Shopdatenbank leeren (nicht löscht!).
  • Beim nächsten Shopabgleich werden 0 Artikel von JTL-Wawi importiert (da der Shop leer war) und alle aus JTL-Wawi vorhandenen, für den Shop aktivierten, Artikel in den Shop exportiert.