Wechseln zu: Navigation, Suche

JTL-Shop neu installieren

Verwandte Themen:


Video

Systemvoraussetzung

Hinweis:

Die Systemvoraussetzungen stellen das offiziell unterstützte, empfohlene und supportete Setup für den Betrieb von JTL-Shop dar. Der Betrieb auf ähnlichen Setups (Windows, FreeBSD, sunOS, nginx, PHP-FPM) ist zwar generell möglich, jedoch können wir dafür keinen Support für die Einrichtung und / oder daraus entstehenden Problemen mit der Software anbieten.

Alternative HTTP-Server (z.B. NGINX / PHP-FPM): Bitte beachten Sie, dass die .htaccess-Regeln (u. a. zum Verzeichnisschutz!) bei diesen Servern manuell durch entsprechende ProxyPass-Regeln nachgetragen werden müssen.
Bitte beachten Sie:
Die Community Free Edition von JTL-Shop funktioniert nur mit JTL-Wawi ab Version 1.0.

Bitte stellen Sie sicher, dass die folgenden Systemvoraussetzungen von Ihrem Webserver erfüllt werden:

    1. Betriebssystem: Linux (Debian, Ubuntu, etc.) (Bitte oben aufgeführte Hinweise beachten)
    2. Apache-Webserver (PHP-Mode: FCGI oder Apache Module) mit mod_rewrite-Modul
    3. Datenbank: MySQL oder MariaDB ab Version 5.x
    4. PHP-Version: JTL-Shop 4.00 benötigt mindestens PHP 5.4, empfohlen: PHP 7.0

Exkurs: Welche PHP-Version wird unterstützt?

PHP 5.2 PHP 5.3 PHP 5.4 PHP 5.5 (ionCube >= 4.5) PHP 5.6 (ionCube >= 4.5) PHP 7.0
Shop 3.16 Ja Ja Nein Nein Nein Nein
Shop 3.17 Ja Ja Ab Build 4 Nein Nein Nein
Shop 3.18 Ja Ja Ja Nein Nein Nein
Shop 3.19 Ja (Sofern NICHT die alternativen Dateien verwendet werden) Ja Ja Mit alternativen Shopdateien Mit alternativen Shopdateien Nein
Shop 3.20 Nein Ja Ja Ja Ja Nein
ab Shop 4.00 Nein Nein Ja Ja Ja Ja
    1. Mailserver: Lokal oder per SMTP erreichbar
    2. PHP-Module:
      1. GD Lib
      2. SimpleXML
      3. ImageMagick
      4. Imagick
      5. Curl
      6. Iconv
      7. MBString
      8. Tokenizer
      9. PDO (MySQL)
      10. IonCube-Loaders ( http://www.ioncube.com/loaders.php Der JTL-Shop 4 wird mit offenem Quelltext ausgeliefert und ist ohne IonCube-Loader betriebsbereit. Ein IonCube-Loader wird unter Umständen jedoch für den Betrieb von Drittanbieter-Plugins benötigt.
    3. PHP-Einstellungen:
      1. PHP-Skript-Ausführungszeit (max_execution_time) mindestens 120 Sekunden
      2. PHP-Speicherlimit (memory_limit) mindestens 128 MB
      3. Maximale PHP Übertragungsgröße (FILE / upload_max_filesize) mindestens 6 MB
      4. Maximale PHP Übertragungsgröße (POST / post_max_size) mindestens 8 MB
      5. allow_url_fopen aktiviert (wenn Zahlungsart Saferpay genutzt werden soll)
      6. magic_quotes_runtime deaktiviert (Seit PHP 7.0 ist diese Einstellung entfernt)

Exkurs: Benötigter Webspace

Für wie viele Artikel wie viel Webspace benötigt wird, lässt sich nur theoretisch rechnerisch bestimmen. Ausschlaggebend sind nicht die Artikel selbst, sondern hauptsächlich deren Bilder. Artikelbilder werden in Originalgröße auf dem Webspace abgelegt und zusätzlich je Shop-Sprache in vier verschiedenen Größen skaliert gespeichert.

So ergibt sich bei einer Shopsprache je nach Ziel-Bildgrößen und Qualität das 2-3 fache der Originalbild-Dateigrößen für den benötigten Webspace.

Beispiel:

    1. Eine Shopsprache
    2. 200 KB durchschnittliche Originalgröße
      1. Artikelbilder, die in JTL-Wawi bei den Artikeln hinterlegt werden
      2. Denken Sie darüber nach, was Sie den Kunden für Bildgrößen liefern wollen. Wenn Sie Full-HD Bilder bereitstellen wollen, sollten Sie keine speicherhungrigen 4k-Bilder in JTL-Wawi hinterlegen
      3. Achten Sie darauf, dass die Bilder gut komprimiert sind (zulässige Dateiformate für Artikelbilder sind .jpg/.jpeg und .png)
    3. Im Shop wird eingestellt, dass die größte Anzeigeform für Artikelbilder der Originalgröße in JTL-Wawi entspricht
Mit diesen Voraussetzungen würden 10GB Webspace für etwa 17000 bis 25000 Artikelbilder reichen.

Hinweis zur Shop-Domain: Wir raten dringend davon ab, für Ihren Shop eine Domain mit Umlauten / Sonderzeichen zu verwenden. Diese führen immer wieder zu Problemen. Ein fehlerfreier Einsatz kann leider nicht gewährleistet werden. Es sind z.B. kritische Probleme mit dem JTL-PayPal-Plugin zu erwarten. Wir empfehlen stattdessen als Hauptdomain eine Domain ohne Umlaute / Sonderzeichen und die anderen Domains nur als Aliasdomains zu verwenden, die auf die Hauptdomain weiterleiten.

Webhosting-spezifische Voraussetzungen:

Info für All-Inkl Webhosting-Kunden: Stellen Sie sicher, dass Ihr Server PHP5 voreingestellt hat. Falls Sie sich nicht sicher sind, bitten Sie den All-Inkl Support dies zu prüfen und ggf. einen Umzug auf einen Server mit voreingestelltem PHP5 vorzunehmen.

Unserer Erfahrung nach gibt es Probleme bei Servern mit sunOS und dem IonCube-Loader! Bitte erkundigen Sie sich vor der Shop-Installation bei Ihrem Hoster, welches Betriebssystem auf dem Server eingesetzt wird, wir empfehlen den Einsatz von Linux-Webservern.

Info für 1&1-Hosting-Kunden: Bei 1&1-Hosting-Kunden sind nach Installation des JTL-Shop zusätzliche Schritte erforderlich, um ionCube zu aktivieren, siehe JTL-Shop auf einem Server von 1und1 oder Strato betreiben

Info für Strato Managed Virtual Server Kunden: Bei der Installation des Shops/IonCube muss "PHP-Modus und -Beschleuniger" auf CGI stehen. Für die Nutzung des SEO-Moduls muss der Modus dann wieder auf "Fast CGI + APC" gesetzt werden.


Testen Sie, ob JTL-Shop auf Ihrem Server läuft

JTL-Software stellt ein kostenloses Testskript zum Herunterladen bereit, mit dem Sie einfach prüfen können, ob Ihr Webserver die Systemvoraussetzungen zum Betrieb des Shops erfüllt.

Shop3 Testskript Installationsanleitung:

Entpacken Sie die heruntergeladene Datei und laden Sie alle entpackten Dateien mit einem FTP-Programm auf Ihren Webserver in einen Ordner "shop3-systemcheck"
Rufen Sie das Testskript mit Ihrem Browser auf (z. B. http://Ihre-Domain.de/shop3-systemcheck/). Wenn Sie das Testskript in ein anderes Unterverzeichnis entpackt haben, passen Sie den Aufruf entsprechend an.
Nachdem das Testskript erfolgreich durchgelaufen ist, entfernen Sie den Ordner wieder von Ihrem Webserver.


Shop4 Testskript Installationsanleitung:

Entpacken Sie die heruntergeladene Datei und laden Sie alle entpackten Dateien mit einem FTP-Programm auf Ihren Webserver in einen Ordner "shop4-systemcheck"
Rufen Sie das Testskript mit Ihrem Browser auf (z. B. http://Ihre-Domain.de/shop4-systemcheck/). Wurde das Skript in ein anderes Unterverzeichnis entpackt, passen Sie den Aufruf entsprechend an.
Nachdem das Testskript erfolgreich durchgelaufen ist, entfernen Sie den Ordner wieder von Ihrem Webserver.

Die Neuinstallation des JTL-Shop ist in drei wesentliche Schritte unterteilt, die nacheinander durchlaufen werden müssen:

Shop-Paket herunterladen, entpacken und auf eigenen Webspace hochladen
Dateirechte setzen
Installationsvorgang mit dem Installer starten

Was Sie bei den Schritten im Einzeln beachten sollten, sehen Sie im folgenden Abschnitt:

Shop-Paket herunterladen, entpacken und auf eigenen Webspace hochladen

Je nach Version gestaltet sich das Erwerben der Lizenz und der Download leicht unterschiedlich. Lesen Sie dazu:

Entpacken Sie die Zip-Datei lokal in ein Verzeichnis auf Ihrem Rechner.

Der Ordner, in dem die entpackten Shop-Dateien liegen hat die folgende Verzeichnisstruktur:

    1. admin
    2. bilder
    3. classes
    4. dbeS
    5. downloads
    6. export
    7. gfx
    8. includes
    9. install
    10. jtllogs
    11. media
    12. mediafiles
    13. templates
    14. templates_c
    15. update
    16. uploads
    17. + zusätzliche einzelne Dateien

Entpackte Dateien auf Webserver hochladen:

Die soeben entpackten Verzeichnisse und Dateien müssen nun per FTP auf Ihren Webspace übertragen werden.
Bitte stellen Sie Ihr FTP-Programm so ein, dass PHP-Dateien im Binärformat übertragen werden.

Dateirechte setzen

Die Installation sowie der Betrieb des JTL-Shop erfordern es, bestimmte Zugriffsrechte auf bestimmte Ordner/Verzeichnisse und Dateien zu gewähren. Sie können mit Hilfe Ihres FTP-Programms Rechte für Ordner und Dateien setzen. In den meisten Fällen müssen Ordner die Rechte 755 und Dateien die Rechte 644 erhalten. Dies kann sich jedoch bei manchen Servern unterscheiden.

Bei einer Neuinstallation des JTL-Shop ist standardmäßig die Datei includes/config.JTL-Shop.ini.php nicht angelegt. In dieser Datei werden während der Installation wichtige Datenbankverbindungs-Einstellungen geschrieben sowie das Verschlüsselungspasswort für sensible Kundendaten gespeichert. Die Datei config.JTL-Shop.ini.php ist im Ordner includes nicht vorhanden, benennen Sie die Datei config.JTL-Shop.ini.initial.php um in config.JTL-Shop.ini.php. Für die Installation geben Sie dieser Datei bitte auch Schreibrechte (Im Zweifel 777).

Bitte stellen Sie sicher, dass die folgenden Ordner (und die darin enthaltenen Ordner/Dateien) vom Webserver beschreibar sind:

    1. admin/includes/emailpdfs
    2. admin/templates_c
    3. dbeS/tmp
    4. dbeS/logs
    5. bilder (sowie alle Unterverzeichnisse)
    6. includes/config.JTL-Shop.ini.php
    7. install/logs
    8. export
    9. jtllogs
    10. mediafiles (sowie alle Unterverzeichnisse)
    11. media (sowie alle Unterverzeichnisse)
    12. rss.xml
    13. shopinfo.xml
    14. templates_c
    15. uploads

Wenn Sie einen Root-Server betreiben, dann können Sie die Rechte mit folgendem Befehl setzen:

chmod -R 755 bilder/* dbeS/tmp dbeS/tmp dbeS/logs admin/templates_c jtllogs install/logs templates_c includes/config.JTL-Shop.ini.php mediafiles admin/includes/emailpdfs shopinfo.xml rss.xml uploads export media
Bei einigen Hostern reicht die Vergabe der Zugriffsrechte 755 nicht damit der Webserver Dateien beschreiben kann, setzten Sie dann hier die Zugriffsrechte auf 777.

Installationsvorgang mit dem Installer starten

Rufen Sie in Ihrem Browser die Seite <IHRE-SHOP-URL>/install auf. Sie gelangen auf die Seite Herzlich Willkommen bei der Installation Ihres neuen JTL-Shops.

Jtl-shop-installation-001-installation-starten.png

Wenn alle Serveranforderungen und Dateirechte mit OK angezeigt werden, können Sie nun eine Datenbank für JTL-Shop mit einem Datenbankverwaltungsprogramm wie etwa PhpMyAdmin erstellen und die Daten der Datenbankverbindung eintragen.

Erläuterungen zu den Datenbank-Formularfeldern:
Der DB-Host ist der Servername, auf dem die Datenbank läuft. Gewöhnlich ist es localhost. Den DB-Benutzernamen erhalten Sie in den meisten Fällen von Ihrem Hoster, es sei denn, Sie haben Root-Rechte auf der Datenbank und können eigene Datenbankbenutzer erstellen. Beachten Sie bitte, dass der Datenbankbenutzer folgende Rechte auf der Datenbank braucht: SELECT, CREATE, ALTER, INSERT, UPDATE, DELETE. Das DB-Passwort zum Datenbankbenutzer erhalten Sie ebenfalls von Ihrem Hoster. Der Datenbankname ist der Name der Datenbank, die für JTL-Shop erstellt wurde, und, für die der Datenbankbenutzer die oben genannten Rechte besitzt.

Bestätigen Sie die Datenbankangaben mit einem Klick auf Installation starten, um den Installationsprozess einzuleiten. Sie gelangen anschließend zur Seite, in der Sie Ihre Admin-Benutzerdaten ändern können.

Jtl-shop-installation-002-shop-admin-benutzerdaten.png

Notieren Sie die Benutzerdaten, da Sie diese zur Anmeldung im Backend von JTL-Shop benötigen. Klicken Sie anschließend auf Installation abschließen. Sie bekommen nun noch einmal eine Zusammenfassung Ihrer Installation.

Jtl-shop-installation-003-fertig.png

Entfernen Sie nach erfolgreicher Installation das install/-Verzeichnis aus Ihrem Shop. Der Datei includes/config.JTL-Shop.ini.php sollten Schreibrechte entzogen werden. 644 ist ab jetzt ausreichend für diese Datei.

Sie können nach erfolgreicher Installation mit der JTL-Shop-Grundkonfiguration fortfahren, um Einstellungen, Kategorien und Artikel in den JTL-Shop zu übertragen.

Domainweiterleitung einrichten

Hierbei handelt es sich nicht um eine JTL-Shop-spezifische Einstellung, sondern um eine ganz allgemeine Einstellung des Webspace. Dieser Schritt ist für eine erfolgreiche Installation von JTL-Shop nicht notwendig, er wird aber dringend empfohlen. Für Suchmaschinen ist es wichtig, dass gleiche Inhalte nicht über unterschiedliche Domains zugänglich sind (Stichwort: Duplicate Content). Unterschiedliche Domains sind auch schon Domains, die sich in der Subdomain unterscheiden. Insbesondere ist www.meinshop.de eine andere Domain als nur meinshop.de. Sollte Ihr Webspace über beide Domains erreichbar sein, so sollten Sie dringend die Anweisungen in diesem Abschnitt befolgen und eine Domainweiterleitung einbauen. Eine solche Weiterleitung verhindert also das Auftreten von Duplicate Content, das für das Ranking bei Suchmaschinen schädlich ist.

Achtung: Wenn Sie eine Weiterleitung einrichten, sollten Sie sicherstellen, dass die gewünschte Domain auch in der Datei includes/config.JTL-Shop.ini.php bei URL_SHOP steht. Sollte dies nicht der Fall sein, korrigieren Sie dies bitte, denn sonst gibt es bei jedem Klick eine unnötige Weiterleitung.

Um eine Weiterleitung (technisch ist es eine Umschreibung) einzurichten, muss in der .htaccess-Datei, die sich im Wurzelverzeichnis des Shops befindet, direkt unter der Zeile RewriteEngine On (bei JTL-Shop3 ist dies die Zeile 29) einer der nachfolgenden Abschnitte eingefügt werden. Bitte die Beispieldomain meinshop.de mit Ihrer tatsächlichen Domain ersetzen! Die .htaccess-Dateien haben ab JTL-Shop-Version 3.03 vorgefertigte, auskommentierte Regeln bereits integriert (#REWRITE ANPASSUNG 2 (auf www.meinedomain.de umleiten)), so dass Sie die Regeln nur auskommentieren (# entfernen) und die Domain anpassen brauchen.


Weiterleitung von meinshop.de auf www.meinshop.de

Die wohl häufigste Regeln, ist die Umschreibung auf www.

RewriteCond %{HTTP_HOST} ^meinshop.de
RewriteRule ^(.*)$ http://www.meinshop.de/$1 [r=301,L]

Diese Weiterleitung bewirkt, dass bei Eingabe von http://meinshop.de/meinartikel der Browser auf http://www.meinshop.de/meinartikel umgeleitet wird.


Weiterleitung von www.meinshop.de auf meinshop.de

Einige Shops bevorzugen es ohne www.

RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www.meinshop.de
RewriteRule ^(.*)$ http://meinshop.de/$1 [r=301,L]


Weiterleitung von meinshop.eu und www.meinshop.eu auf www.meinshop.de

Es können auch mehrere Regeln gemacht werden, die mit [OR] getrennt werden

RewriteCond %{HTTP_HOST} ^meinshop.eu [OR]
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www.meinshop.eu
RewriteRule ^(.*)$ http://www.meinshop.de/$1 [r=301,L]


Weiterleitung von meinzweitershop.de und www.meinzweitershop.de auf www.meinshop.de

Natürlich können auch ganz anders lautende Domains umgeleitet werden:

RewriteCond %{HTTP_HOST} ^meinzweitershop.de [OR]
RewriteCond %{HTTP_HOST} ^www.meinzweitershop.de
RewriteRule ^(.*)$ http://www.meinshop.de/$1 [r=301,L]
Hinweis: Sie können zusätzlich Weiterleitungen für einzelne Artikelseiten hinterlegen. Mehr Infos finden Sie unter:


SEO-Modul-Einrichtung bei Shops in Unterverzeichnissen

Falls Ihr Shop in einem Unterverzeichnis installiert ist und Ihr SEO-Modul nicht funktioniert (Fehler 404 kommt im Shop, wenn Sie auf Links klicken), müssen Sie Ihre .htaccess-Datei um eine RewriteBase erweitern. Dazu muss folgende Zeile direkt unter die Zeile 29 RewriteEngine on mit angepassten Verzeichnisnamen gesetzt werden:

RewriteBase /meinverzeichnis

Ab Version JTL-Shop3.03 können Sie die Schablone REWRITE ANPASSUNG 1 (REWRITEBASE) dafür nutzen. Kommentieren Sie dazu die Zeile #RewriteBase /meinverzeichnis aus (# entfernen) und passen Sie den Verzeichnisnamen an.

Abhängig vom Hoster kann es für den Betrieb des SEO-Moduls auch notwendig sein, die Rewrite Base explizit mit "/" anzugeben, also:

RewriteBase /

Installation abgeschlossen: Nächste Schritte

Nach erfolgreicher Installation geht es weiter mit der Einrichtung und Grundkonfiguration von JTL-Wawi und Shop.


Wie geht es weiter?: