Wechseln zu: Navigation, Suche

Einführung zum JTL-Connector für PrestaShop

Verwandte Themen:


Was ist der JTL-Connector für Presta?

Der JTL-Connector ist eine von JTL entwickelte Schnittstelle, mit der Sie Ihren Presta-Shop aus der JTL-Wawi heraus pflegen können. Der Connector wurde so entwickelt, dass Sie den initialen Datentransfer automatisiert vollziehen können. drei typische Anwendungsfälle sind denkbar:

An einen aktiven PrestaShop eine JTL-Wawi anschließen

Sie arbeiten bereits mit Presta und haben dort einen Datenbestand aufgebaut.
Jetzt möchten Sie eine leere JTL-Wawi mit den Daten aus Ihrem Shop automatisiert befüllen.

Einen neuen PrestaShop mithilfe einer aktiven JTL-Wawi befüllen

Sie arbeiten bereits mit JTL-Wawi und möchten einen, bisher leeren Presta-Shop automatisiert befüllen.

Bestandsdaten aus JTL-Wawi und PrestaShop zusammenführen

Sie arbeiten bereits mit JTL-Wawi als auch mit einem Presta-Shop. Jetzt möchten Sie die Daten beider Systeme zusammenführen und zukünftig den Presta-Shop aus JTL-Wawi heraus pflegen.

Auf dieser Seite erhalten Sie zunächst allgemeine Informationen zum JTL-Connector für Presta. Im Anschluss schildern wir Ihnen für die genannten Anwendungsfälle separat die Einrichtung des Connectors sowie den initialen Datentransfer (mit Videodokumentation). Im Anschluss gehen wir auf die Besonderheiten des Connectors im laufenden Betrieb ein. Einführende Informationen über die JTL-Connectoren-Gruppe finden Sie im Einleitungskapitel zu den JTL-Connectoren.

Allgemeine Informationen

Merksatz: Ihr Warenwirtschaftssystem führt!
Nach der Installation des Connectors und dem ersten Datenabgleich wird Ihre JTL-Wawi federführend sein und Sie dürfen keine Daten mehr im Backend Ihres Shop-Systems ändern - weder Artikel, Kategorien noch sonstige Benutzerdaten. Änderungen an Datensätzen dürfen Sie ausschließlich über Ihre JTL-Wawi vornehmen!

Einsatzmöglichkeiten

Wofür kann ich den Presta-Connector einsetzen?

    1. Sie möchten Presta als neues Shop-System nutzen
      (Sie nutzen JTL-Wawi um Ihren Presta-Shop automatisiert zu befüllen und zu pflegen)
    2. Sie möchten Presta als zusätzliches Shop-System nutzen
      (Sie nutzen JTL-Wawi zusammen mit dem Multishop-Modul und pflegen mehrere Shop-Systeme parallel)
    3. Sie möchten Presta als Shop-System ablösen
      (Sie nutzen den JTL-Connector, um Daten aus Ihrem Presta-Shop einzuziehen, in JTL-Wawi zu speichern und von dort in ein neues Shop-System einzuspielen)

Voraussetzungen / Einschränkungen

Was müssen Sie beachten, wenn Sie den Presta-Connector verwenden möchten?

Voraussetzungen:

JTL-Wawi:
Version: ab JTL-Wawi 1.0 - aktuelle Open Beta
Sie haben Ihre Datenbank gesichert: Abschnitt Datenbanksicherung.

JTL-Connector:
Lizenz für Ihren JTL-Connector erworben: Abschnitt Lizenzen.
Systemvoraussetzungen für den Einsatz: Zum JTL-Forum: Presta-Connector

Shop-System:
Version: PrestaShop ab Version 1.6
System-Voraussetzungen: Wechseln zur Presta-Webseite: Handbücher und Hilfe

Hinweis:
Um zu prüfen, ob Sie die Mindestvoraussetzungen für den Betrieb des Connectors erfüllen, gehen Sie bitte folgendermaßen vor:

Einschränkungen:
Der Funktionsumfang von Presta und JTL-Wawi ist nicht deckungsgleich. Was bedeutet das für Sie?

Die im Standardumfang integrierten Datenfelder der beiden Systeme werden sich in der Regel voneinander unterscheiden. Dies kann sowohl den Inhalt als auch die Struktur der Daten betreffen.

Beispiel zum Dateninhalt:
In JTL-Wawi können Sie standardmäßig eine breite Anzahl von Produkteigenschaften pflegen, die Sie darüber hinaus noch individuell erweitern können. In Ihrem Presta-System kann es ähnliche Erweiterungsmöglichkeiten geben. Solche divergierenden Inhalte können nicht direkt abgeglichen werden, sondern müssen zuerst in beiden Systemen sowie im JTL-Connector angelegt werden.
Beispiel zur Datenstruktur:
In JTL-Wawi können Sie sowohl Variationsartikel wie Variationskombinationen pflegen. Diese komplexen Angebotsstrukturen werden von Software-Herstellern technisch unterschiedlich gelöst. Eine 1:1-Übertragung zwischen den Systemen ist daher nicht immer möglich. Zu den Artikeldetails:Variationen

Damit möglichst viele der von Ihnen gepflegten Daten ohne Verluste von einem System in das andere transferiert werden können, machen Sie sich mit der Funktionsweise des "Event-Moduls" Ihres JTL-Connectors vertraut, wenn Sie viele zusätzliche Eigene Felder, Attribute und Merkmale angelegt haben: Abschnitt Erweiterbarkeit

Weitere Besonderheiten:

    1. Staffelpreise werden von JTL-Wawi nur Kundengruppen-basiert unterstützt. Daher werden Preise, die in PrestaShop für einzelne Länder, Währungen oder Kunden spezifiziert wurden, beim Pull ignoriert und beim nächsten Push gelöscht.
    2. Staffelpreise werden Connector-seitig nur als absoluter Wert übertragen. Preise, die im Shop als Differenz angelegt wurden, werden daher beim Pull in den absoluten Wert umgerechnet und beim Push auch als solcher angelegt.
    3. Varkombi-Preise werden in PrestaShop ebenfalls als Differenz zum Vater-Artikel angelegt. Bei einem Push werden die absoluten Std. VK Netto von Varkombis somit in die entsprechenden Differenzen umgerechnet und angelegt.
    4. Die Mindest-Abnahmemenge kann in PrestaShop nur eine ganze Zahl sein. Komma-Werte werden daher bei einem Push auf die nächst höhere Ganzzahl gerundet.


Zugriffspunkte

An welchen Stellen/Orten können Sie als Anwender in JTL-Wawi bzw. in Ihrem Shopware-Shop auf den JTL-Connector zugreifen?

JTL-Connector in JTL-Wawi anbinden:
Onlineshop > Onlineshop-Anbindung > Anlegen > Fenster: Onlineshop-Anbindung > Verbindung Testen / Lizenz aktivieren

JTL-Connector in JTL-Wawi konfigurieren:
Onlineshop > Onlineshop-Anbindung > Anlegen > Fenster: Onlineshop-Anbindung > Connector konfigurieren > Shopkonfiguration

Onlineshop-Abgleich starten:
Onlineshop > Onlineshop-Abgleich > Starten > Starten

Downloads

JTL-Connector für Presta: Im JTL-Kundencenter
Der Download eines JTL-Connectors ist mit einem kostenlosen Lizenzerwerb verbunden: Abschnitt Lizenzen.

JTL-Wawi: ab Version 1.0 Zur JTL-Webseite / Download JTL-Wawi.

Presta-Shop / Erweiterungen: Zur Webseite von Presta: Module - Downloads

Erweiterbarkeit

Über das Event-System:
Generell kann jeder Entwickler die JTL-Connectoren über ein sogenanntes "Event-System" erweitern. Hier finden Sie die Dokumentation für Entwickler: Developer Dokumentation.

Aktueller Funktionsumfang:
Eine Übersicht des aktuellen Funktionsumfangs Ihres JTL-Connectors finden Sie im Dialogfenster Shopkonfiguration auf den Registerkarten Synchronisationsoptionen und Funktion hier in der Dokumentation. Sie können den aktuellen Leistungsumfang durch Software-Partner erweitern lassen.

Über die API:
Des Weiteren ist es möglich, die JTL-Connectoren als API für die Anbindung an Fremd-Shop-Systeme zu benutzen. Auch hier folgt demnächst eine technische Dokumentation.

Lizenzen

Um die JTL-Connectoren verwenden zu können, benötigen Sie eine Lizenz pro Connector und Domain. Wenn Ihr Shop-System z.B. unter der Adresse http://Mein-Online-Shop.de zu erreichen ist, dann müssen Sie genau für diese Domain eine Lizenz freischalten. Und so geht's:

Loggen Sie sich in Ihr JTL-Kundencenter ein. Klicken Sie auf Lizenzen (Icon) und dann auf JTL-Connector (Icon). Es öffnet sich die Lizenzverwaltung für die JTL-Connectoren. Sie werden dort alle Connectoren, die aktuell von JTL-Wawi zur Verfügung gestellt werden aufgelistet sehen:

Jtl-kundencenter-lizenzen-jtl-connectoren.png

Lizenzschlüssel: Für JTL-Wawi 1.0 wurde die Lizenzverwaltung umstrukturiert. Sie haben von nun an nur noch einen Lizenzschlüssel, den Sie in JTL-Wawi eintragen. Durch diesen Lizenzschlüssel weiß Ihre JTL-Wawi, für welche Module Sie aktuell freigeschaltet sind oder welche Module Sie im Moment testen. Notieren Sie sich diesen Lizenzschlüssel, um ihn später in Ihrer JTL-Wawi eintragen zu können.

Wählen Sie den für Ihr Shop-System passenden JTL-Connector aus, beispielsweise den Gambio-Connector, wenn Sie einen Gambio-Shop anbinden möchten, den Shopware 5 Connector, wenn Sie eine Shopware 5 anbinden möchten usw. Klicken Sie anschließend auf Buchen. Führen Sie den Bestellvorgang durch.
Klicken Sie nun im Auswahlmenü zu Ihrem Connector auf den Eintrag Download, um die Installationsdatei für den JTL-Connector herunterzuladen. Sie werden die Datei später bei der Einrichtung der Systeme benötigen. Für die aktuelle Lizenzfreischaltung benötigen wir die Datei noch nicht.

Jtl-kundencenter-lizenzen-jtl-connector-aktionen-download.png

Klicken Sie auf Aktionen.
Es öffnet sich ein Auswahlmenü. Wählen Sie den Eintrag Webshop-URL ändern. Eine Eingabemaske zum Anlegen bzw. Ändern Ihrer Lizenzdomain.

Jtl-kundencenter-jtl-connectoren-webshop-url-aendern.png

Tragen Sie hier die genaue Adresse Ihres Online-Shops ein, z.B. Mein-Online-Shop.de. Bestätigen Sie die Eingabe mit Ändern und klicken Sie anschließend auf zurück

Jtl-kundencenter-jtl-connectoren-webshop-url-eintragen.png

Wechsel Sie in Ihre JTL-Wawi.
Klicken Sie auf Hilfe/Lizenzen > Lizenzverwaltung. Es öffnet sich eine Übersicht Ihrer aktuell aktiven Lizenzen.

Jtl-connectoren-DF-aktive-lizenzen-einsehen-SF-lizenschluessel-eintragen.png

Klicken Sie auf den Button Lizenzschlüssel. Es öffnet sich eine Eingabemaske. Tragen Sie hier den Lizenzschlüssel ein, wie Sie ihn zuvor im JTL-Kundencenter vorgefunden haben und bestätigen Sie Ihre Eingabe. Die neue Lizenz für den JTL-Connector wird in der Übersicht der aktiven Lizenzen angezeigt.

Datenbanksicherung

Beim Transfer großer Datenmengen kann es stets zu Fehlern kommen, die die Integrität der Daten gefährden (Anwendungsfehler, Verbindungsfehler usw.). Stellen Sie daher unbedingt sicher, dass Sie Ihre Datenbanken von JTL-Wawi und/oder Ihrem Presta-Shop vor Einsatz des JTL-Connectors sichern - insbesondere bevor Sie den Webshop-Abgleich starten!

Bedenken Sie bitte außerdem, dass Sie mit dem Webshop-Abgleich möglicherweise große Datenmengen abgleichen werden (z.B. viele Bilddateien). Der initiale Webshop-Abgleich kann entsprechend lange dauern. Reservieren Sie sich ein entsprechendes Zeitfenster, um Einrichtung und initialen Datentransfer durchzuführen sowie sich mit wichtigsten Funktionen der Systeme vertraut zu machen.


Wie geht es weiter?