Wechseln zu: Navigation, Suche

Bestandsreservierung für Aufträge


Verwandte Themen


Ihre Aufgabe / Ausgangslage

Sie verkaufen Sportzubehör über einen an JTL-Wawi angebundenen Shop wie zum Beispiel JTL-Shop und bieten mehrere Zahlungsarten an, unter anderem „Überweisung“ und „PayPal“. Von einer Tischtennisplatte ist noch genau ein Exemplar auf Lager. Sie können diese aber bei Ihrem Lieferanten nachbestellen, was in der Regel 4 bis 6 Wochen dauert.

Kunde A wird im Shop angezeigt, dass die Tischtennisplatte sofort verfügbar ist. Er kauft diese Tischtennisplatte mit der Zahlungsart „Überweisung“.

Kunde B besucht Ihren Shop zwei Stunden später und sieht, dass die Tischtennisplatte in 4 bis 6 Wochen lieferbar ist. Er bestellt ihn trotzdem und zahlt mit der Zahlungsart „PayPal“.

In JTL-Wawi gilt die Bestellung von Kunde B sofort als bezahlt. Daher würde bisher Kunde B die Tischtennisplatte zuerst bekommen und Kunde A 4 bis 6 Wochen auf die Lieferung warten.

Um dies zu verhindern und sicherzugehen, dass die angezeigten Lieferzeiten auch eingehalten werden, können Sie die Bestandsreservierung für Aufträge (FIFO) verwenden.

Bestandsreservierung für Aufträge

Hinter der Bestandsreservierung für Aufträge steckt das Prinzip FIFO. FIFO steht für „First In - First Out“ und symbolisiert, dass der Auftrag, der zuerst angelegt wurde, prinzipiell auch zuerst bedient wird.

Neben der Bestandsreservierung durch FIFO ist es zusätzlich möglich, Aufträge zu priorisieren. Innerhalb einer Priorität werden die Aufträge in der Reihenfolge ausgeliefert, in der Sie angelegt wurden, bevor Aufträge der nächsten Priorität ausgeliefert werden.

Beispiel: Kunde A und Kunde B bestellen beide das gleiche Produkt, das genau einmal auf Lager ist. Der Auftrag von Kunde A kommt zuerst rein. Kunde B bezahlt direkt, bei Kunde A müssen Sie aktuell noch auf die Zahlung warten.

    1. Ist die Bestandsreservierung aktiviert und haben beide Aufträge die gleiche Priorität, wird kein Auftrag ausgeliefert, bis Kunde A bezahlt hat.
    2. Erhöhen Sie die Priorität von Auftrag B, wird Auftrag B ausgeliefert.
Hinweis: Bitte beachten Sie, dass es durch die Bestandsreservierung passieren kann, dass unbezahlte Artikel dauerhaft reserviert werden. In der Regel sollten Sie daher einen Workflow einrichten, der zeitversetzt prüft, ob ein Auftrag bezahlt wurde und anschließend dessen Priorität ändert.

Voraussetzungen / Einschränkungen

Voraussetzungen:

    1. Server: Mindestens Microsoft SQL-Server Version 2012 Express

Bestandsreservierung für Aufträge aktivieren

Um die Bestandsreservierung für Aufträge in JTL-Wawi zu aktivieren, folgen Sie den nachfolgenden Schritten.

Öffnen Sie das Dialogfenster Globale Einstellungen über das Menü Admin > Globale Einstellungen.
Wechseln Sie in die Registerkarte Vorgänge.
Aktivieren Sie die Option Auftragsspezifische Bestandsreservierung.

Jtl-wawi-versand-001-globale-einstellungen-fifo-aktivieren.png

Schließen Sie das Dialogfenster über die Schaltfläche Speichern.
Starten Sie JTL-Wawi neu.

Sobald Sie die Bestandsreservierung für Aufträge aktiviert haben, werden alle Aufträge, auch bereits bestehende, nach diesem Prinzip priorisiert.

Prüfungs-Workflow einrichten

Ihre Aufgabe / Ausgangslage

Sie verkaufen Waren per Vorkasse und haben wie oben beschrieben die Bestandsreservierung für Aufträge aktiviert. Sie möchten gerne einrichten, dass nach 7 Tagen geprüft wird, ob ein Auftrag wirklich bezahlt wurde. Ist dies nicht der Fall, soll dessen Priorität nach unten gesetzt werden, um andere bezahlte Aufträge ausliefern zu können.

Voraussetzungen

    1. Sie verwenden bereits die Prioritäten bei Aufträgen. Ihre Aufträge haben standardmäßig eine Priorität von mindestens „0“.
Prioritäten werden über die Versandart gesetzt. Lesen Sie dazu den Abschnitt in der Versandverwaltung: Versandarten bearbeiten.

Workflow erstellen

Öffnen Sie das Dialogfenster JTL-Workflows anlegen / bearbeiten über das Menü Admin > JTL-Workflows.
Wechseln Sie in die Registerkarte Aufträge und wählen Sie als Ereignis Auftrag > Erstellt. Klicken Sie anschließend auf Workflow anlegen.
Wählen Sie unter Ausführungsplan die Option Uhrzeit > In Tagen und geben Sie oben im Dialogfenster „7“ ein, um den Workflow 7 Tage nach Erstellung des Auftrags zu starten.

Jtl-wawi-versand-002-fifo-zeitversetzter-workflow.png

Wählen Sie als Bedingung Auftrag > Zahlungen > IstBezahlt Gleich Falsch. Damit prüfen Sie, ob ein Auftrag nicht bezahlt wurde.
Wählen Sie als Aktion Lieferoptionen setzen und wählen Sie unter Priorität die „-5“. Damit wird dem Auftrag die niedrigste Priorität gegeben.

Jtl-wawi-versand-003-fifo-workflow-prüfung-final.png

Da Ihre anderen Aufträge eine höhere Priorität haben, werden diese vor dem so geänderten Auftrag ausgeliefert.


Wie geht es weiter?