Wechseln zu: Navigation, Suche

Artikeldetails:Stückliste / Konfigurator

Verwandte Themen:


Auf dieser Seite finden Sie eine Detailbeschreibung aller Optionen der Registerkarte Stückliste / Konfigurator der Artikeldetails. Um zu erfahren, wie Sie Artikel bzw. Stücklisten oder Konfigurationsartikel anlegen, lesen Sie das entsprechende Szenario.


Stücklisten

Jtl-wawi-artikeldetails-registerkarte-stückliste-übersicht-00.png Stücklisten sind Produkte, die aus einem oder mehreren anderen Produkten (bei uns Komponenten genannt) zusammengesetzt sind. Die verfügbare Menge der Stückliste richtet sich nach den verfügbaren Lagerbeständen der Komponenten bzw. deren Einstellung (z.B. ob überhaupt mit Lager gearbeitet werden soll oder der Lagerbestand kleiner Null werden darf.).

Wird eine Stückliste verkauft, so werden die Lagerbestände aller Komponenten entsprechend auch verändert. Stücklisten werden auch in angeschlossene Shops exportiert,.

Wie Sie Stücklistenkomponenten in (Druck-)Formularen ausgeben können, finden Sie hier:

Stücklisten können zu unterschiedlichen Zwecken eingesetzt werden, z.B.:

    1. Produktion
    2. Produktbundles / Set-Artikel
    3. Packeinheitsverwaltung
Auch Variationskombinationen können Stücklisten sein.

Produktion:

Mit der Stücklistenfunktion lassen sich neue Produkte produzieren bzw. bestehende veredeln. Beispiel: Ein Tisch besteht aus den Komponenten: 4x Tischbein, 1x Tischplatte und 24x Nagel. Werden 2 Tische verkauft, so werden vom Lagerbestand 8x Tischbein, 2x Tischplatte und 48x Nagel abgezogen. Der Lagerbestand der Stückliste Tisch berechnet sich wie folgt: Minimum([benötigte Anzahl] / [Lagerbestand Komponente]) über alle Komponenten der Stückliste.


Produktbundles / Set-Artikel:

Mit der Stückliste können auch Produktbundles, auch Setartikel genannt, zusammengestellt werden. Hierbei wird kein neues Produkt produziert oder veredelt, sondern es werden einfach mehrere Produkte auf einmal angeboten.


Packeinheitsverwaltung:

Stücklisten können auch dafür verwendet werden, um unterschiedliche Packeinheiten eines Produkts zu erstellen. Haben Sie z.B. 10.000 Gramm losen Tee, der in unterschiedlichen Packeinheiten angeboten wird, so eignen sich hierfür auch Stücklisten. So erstellen Sie z.B. folgende neue Produkte, die allesamt Stücklisten mit jeweils nur einer Komponente loser Tee sind:

    1. Tee 50g (Stückliste mit 50x loser Tee)
    2. Tee 100g (Stückliste mit 100x loser Tee)
    3. Tee 250g (Stückliste mit 250x loser Tee)

Somit arbeitet die Lagerbestandsverwaltung korrekt, da stets nur der Lagebestand der Komponente loser Tee verändert wird.

Im Folgenden werden einige wichtige Eigenschaften und Restriktionen von Stücklisten aufgelistet:

    1. Der Lagerbestand eine Stückliste kann Teilbar sein. (Siehe Stückzahl teilbar) sofern alle Komponenten der Stückliste auch in der Stückzahl Teilbar sind.
    2. Stücklisten können nicht selbst Komponenten anderer Stücklisten sein.
    3. Komponenten können keine Artikel mit Variationen sein.
    4. Komponenten können Kindartikel von Variationskombinationsartikeln sein
    5. Hat eine Komponente den Haken bei "Mit Lagerbestand arbeiten" nicht gesetzt oder den Haken bei "Lagerbestand darf kleiner Null werden", so wird diese Komponente bei der Berechnung des Lagerbestands der Stückliste nicht berücksichtigt.
    6. Stücklisten können in Multishopbetrieb dazu genutzt werden, um Artikel mit unterschiedlichem Artikelnamen und/oder Artikelbeschreibung pro Shop zu führen. Die Stückliste hat zur Komponente eine 1:1 Beziehung. Mit JTL-Wawi 1.0 kann ein Artikel pro Plattform eigene Bezeichnungen bzw. Beschreibungen besitzen. Eine Aufteilung zur Stückliste ist somit nicht mehr nötig.

Zusätzliche globale Einstellungen helfen im Umgang mit Stücklisten. So kann der Gleitende Durchschnittspreis sowie das Gewicht aller Stücklistenkomponenten in der Stückliste berücksichtigt werden. (Schauen Sie dazu unter Globale Einstellungen: Stücklisten.)

Konfigurator

Anwendungsgebiete

Sie möchten Ihren Kunden die Möglichkeit geben, individuelle Produktkonfigurationen in Ihrem Webshop zusammenzustellen?

Mit JTL-Wawi und der JTL-Shop-Erweiterung Konfigurator ist dies kein Problem.

Anwendungsbeispiele:

    1. Individualisierbare Produkte
    2. Artikel mit Füllmengen und loser Ware Müsli, Getränke, Schokolade, Kaffee, Tee, Gewürze
    3. Set-Artikel (Sat-Anlagen, Handy-Sets)
    4. Produkte individuell nach Maß und Wünschen zusammengebaut (Möbel, Fahrräder, Computer)

Übersicht und Aufbau des Konfigurators

In erster Linie besteht der Konfigurator aus Gruppen die global definiert werden. Gruppen enthalten 1 oder mehrere Komponenten, die vom Kunden hinzugewählt werden können. In JTL-Wawi kann man pro Gruppe definieren, wie die Komponenten angezeigt werden sollen (Möglich: Radio-Buttons, Checkboxes, Selectbox oder Multi-Selectbox). Außerdem wird hier festgelegt, ob der Kunde mindestens 1 Komponente der Gruppe wählen muss und wieviele Komponenten der Gruppe maximal gewählt werden können.

In JTL-Wawi haben Sie dann die Möglichkeit, einen vorhandenen oder neuen Artikel in einen Konfigurationsartikel umzuwandeln. Im Artikel-Tab Stückliste/Konfigurator öffnen Sie über die Schaltfläche Auswählen unten rechts ein neues Dialogfenster mit Konfigurationsgruppen, die für diesen Artikel gültig sind. Aus den verfügbaren Konfigurationsgruppen können Gruppen per Drag And Drop oder per Klick auf den Schaltknopf Pfeil Links ausgewählt werden. Die Ausgewählten Gruppen können über die Schaltflächen Pfeil oben und Pfeil unten oder ebenfalls per Drag And Drop in der Reihenfolge verschoben werden. Gruppen können vom Artikel wieder gelöst werden, indem eine Gruppe selektiert wird und mit der Schaltfläche Pfeil rechts zu den verfügbaren Gruppen verschoben wird (alternativ die ausgewählte Gruppe per Drag And Drop nach rechts ziehen).

Jtl-wawi-artikeldetails-registerkarte-stückliste-konfigurator-gruppen-00.png

Beispiel Gaming-Computer:

    1. Besteht aus den Gruppen CPU, Festplatte und Arbeitsspeicher.
    2. Eine Gruppe, z.B. CPU besteht aus 1-n verschiedenen Komponenten z.B. AMD CPU und Intel CPU.
    3. Für die Anzeigeoption der Gruppe bietet sich in diesem Fall "Radio" oder "Selectbox" an, da diese Anzeigeopton maximal nur eine Auswahl zulässt.
    4. Eine Komponente kann mit einem vorhandenen Artikel in JTL-Wawi verknüpft werden. D.h. die Komponente "AMD-CPU" kann mit einem vorhandenen Wawi-Artikel verknüpft werden, damit der Lagerbestand bei entsprechender Konfiguration von diesem Artikel abgezogen wird.

Wesentliche Unterschiede des Konfigurators zu Stücklisten, Variationen, Varkombis

Im Konfigurator können, ähnlich wie bei einer Stückliste, Komponenten zu einem "Master-Artikel" hinzugefügt werden, welche wiederum mit anderen Artikeln verknüpft werden können. Die Komponenten müssen beim Konfigurator in Gruppen eingeordnet werden. Gruppen werden global angelegt und können so für verschiedene Konfi-Artikel wiederverwendet werden. Im Gegensatz zu Stücklisten können Komponenten vom Kunden selbst ausgewählt und in gewünschten Mengen hinzugefügt werden. Bei Kauf eines konfigurierten Artikels wird der Lagerbestand der gewählten Komponenten entsprechend der gewählten Mengen abgezogen.

Die Darstellung von Variationen ist ähnlich der Darstellung von Konfigurationsgruppen. Jedoch ist eine Komponente keine Variation und kann auch keine Abhängigkeiten zu anderen Komponenten besitzen. Eine Komponente kann mit einem Artikel verknüpft werden (das kann eine Variation nicht).

Mit Variationskombinationen lassen sich Artikel abbilden, die erst durch Wahl verschiedener Variationen (z.B. Farbe und Größe) einen spezifischen Artikel ergeben (z.B. T-Shirt rot XL).

Der Unterschied zum Konfigurator ist dabei, dass die Kombination verschiedener Komponenten beim Konfigurator nicht einen neuen spezifischen Artikel ergibt sondern nur die gewählten Komponenten zum Hauptartikel hinzufügt (z.B. Gaming-Computer mit Komponenten 500GB HD + 4GB RAM).

Die Kindartikel von Variationskombinationen dürfen selbst Konfigurationsgruppen enthalten. Damit ist es möglich, die Anzeige bestimmter Konfigurationsgruppen abhängig von der Wahl vorheriger Variationen zu machen.

Außerdem können Komponenten mit Artikeln verknüpft werden, die selbst Kindartikel von Variationskombinationen sind.

Konfigurationsgruppen verwalten

Sie finden den Dialog zum Verwalten der globalen Gruppen in JTL-Wawi im Menü unter Artikelverwaltung > Konfigurator. Klicken Sie auf die Schaltfläche Konfigurationsgruppen verwalten....

Jtl-wawi-artikeldetails-registerkarte-stückliste-konfigurator-SF-konfigurationsgruppen-verwalten.png

Es öffnet sich das Fenster "Konfigurationsgruppen". Hier sind die folgenden Schaltflächen verfügbar:

Jtl-wawi-artikeldetails-registerkarte-stückliste-konfigurator-DF-alle-konfigurationsgruppen-einsehen.png

    1. Anlegen: Erstellt eine neue Gruppe. Eine Gruppe dient der Gruppierung von wählbaren Komponenten. Diese Gruppe kann später an einem oder an mehreren Artikeln hinzugewählt werden.
    2. Bearbeiten: Eine vorhandene ausgewählte Gruppe bearbeiten (Gruppen-Name, Beschreibung, Kommentar, Optionen)
    3. Löschen: Eine vorhandene ausgewählte Gruppe entfernen
    4. Komponenten anzeigen: Einer vorhandenen ausgewählten Gruppe ihre Komponenten zuordnen (z.B. in Gruppe "CPU" eine Komponente "AMD-CPU" hinzufügen)

Hinzufügen / Bearbeiten

Config group edit.png

Im Hinzufügen oder Bearbeiten-Dialog einer Gruppe legen Sie die folgenden Eigenschaften der Konfigurationsgruppe fest:

    1. Name: Wählen Sie einen Namen für die Gruppe, unter welchem die zugehörigen Komponenten zusammengefasst werden sollen.
    2. Beschreibung: Text zur Beschreibung der Gruppe. Sie dürfen HTML für die Beschreibung nutzen, um den Text optisch anzupassen. Durch Klick auf die Schaltfläche links neben dem Eingabefeld "Beschreibung" öffnet sich der in JTL-Wawi integrierte HTML-Editor, der Sie beim Formatieren Ihrer Texte unterstützt.
    3. Kommentar: Nutzen Sie dieses Feld, um zusammengehörige Gruppen mit gleichem Kommentar zu versehen. Beispiel: Gruppe "CPU" des Gaming-Computers mit Kommentar "Gaming-PC" versehen, um diese Gruppe z.B. von einer gleichnamigen Gruppe "CPU" für Business-Computer unterscheiden zu können. Das Kommentarfeld ist in Gruppen-Auswahldialogen sichtbar. Weiterhin kann nach Kommentar in Auswahldialogen sortiert werden.
    4. Optionen
      1. Anzeigetyp: Bestimmt die Darstellung der und Regeln für wählbare Komponenten in der Gruppe. Wählen Sie Checkbox oder Multiselectbox, um Mehrfachauswahl der Komponenten innerhalb der Gruppe zu erlauben. Wählen Sie hingegen Radio oder Selectbox, wenn maximal 1 Komponente innerhalb der Gruppe gewählt werden darf. Sie können Darstellungsbeispiele für die unterschiedlichen Anzeigetypen anzeigen lassen, indem Sie auf den Info-Button links neben "Optionen" klicken.
      2. Mindestens: Tragen Sie eine 0 ein, wenn die Auswahl einer Komponente innerhalb der Gruppe optional ist. D.h. der Kunde kann, aber muss keine Komponente auswählen.
      3. Maximal: Legt fest, wie viele Komponenten der Gruppe maximal ausgewählt werden können. Bei Anzeigetyp Radio oder Selectbox ist der Maximalwert immer 1 und daher ausgegraut.
      4. Bild: Zeigen Sie zu der Gruppe ein passendes Bild. Über die Schaltfläche mit dem Lupe-Symbol können Sie ein Bild auf Ihrem PC auswählen. Die Schaltfläche unter der Lupe "Bild exportieren" dient dazu, ein der Gruppe zugewiesenes Bild wieder als Datei auf dem Rechner zu speichern (Falls das Bild versehentlich auf dem Rechner gelöscht wurde kann es über diese Funktion wiederhergestellt werden). Die Schaltfläche "löschen" entfernt das Bild von der Gruppe.

Komponenten ansehen / verwalten

Den Dialog zum Verwalten von Komponenten öffnen Sie durch Klick auf die Schaltfläche Komponenten anzeigen im Konfigurationsgruppen-Dialog. Über die Schaltflächen Hinzufügen, Bearbeiten und Löschen werden die Komponenten innerhalb der Konfigurationsgruppe angelegt, bearbeitet oder entfernt.

Jtl-wawi-artikeldetails-registerkarte-stückliste-konfigurator-DF-komponenten-bearbeiten.png

Komponente hinzufügen / bearbeiten

Jtl-wawi-artikeldetails-registerkarte-stückliste-konfigurator-komponente-bearbeiten-RK-allgemein.png

Allgemein
    1. Mit Artikel verknüpfen: Wählen Sie diese Option, um die Komponente mit einem bestehenden Artikel in JTL-Wawi zu verknüpfen. Es dürfen nur Artikel verknüpft werden, die keine Stücklisten sind, selbst keine Variationen besitzen und selbst keine Konfigurationsgruppen zugewiesen haben! Soll der verknüpfte Artikel selbst nicht im Webshop käuflich sein, dann muss in JTL-Wawi für diesen Artikel in der Registerkarte Allgemein > Kundengruppe Sichtbarkeiten und Preise zunächst über die Selectbox der Onlineshop als Plattform gewählt werden. Im Anschluss können die Häkchen für Kundengruppensichtbarkeit entfernt werden. Die Artikel sind dann nicht mehr im Onlineshop einzeln käuflich, können jedoch als Konfigurator-Komponenten, unabhängig von der Kundengruppen-Sichtbarkeit, gekauft werden.
    2. Auswahl (Menge): Eine Komponente kann innerhalb der Gruppe selbst mehrfach bestellt werden. Im Shop erscheint dazu neben oder unterhalb der Komponentenauswahl ein Mengeneingabefeld. Beispiel: In der Gruppe Arbeitsspeicher, Komponente "Noname-DDR-RAM" darf der Kunde 1-2 Riegel Arbeitsspeicher für seinen Gaming-PC wählen. Das wird in der Komponente abgebildet, indem das Feld Mindestens auf 1 und Maximum auf 2 gesetzt wird. Initial, also standardmäßig beim ersten Aufruf soll der Wert 1 vorgegeben sein.

Einstellungen:

    1. Vom Artikelmultiplikator lösen: Die Artikelanzahl der Konfiguration wird nicht mit berücksichtigt.
    2. Komponente vorauswählen: Ist diese Option angehakt, dann ist diese Komponente beim Aufrufen des Konfig-Artikels in JTL-Wawi standardmäßig vorausgewählt. Der Kunde hat trotzdem die Möglichkeit, die Auswahl zu entfernen (Sofern die Gruppen-Mengeneinstellung dies erlaubt) oder eine andere Komponente auszuwählen.
    3. Komponente empfehlen: Hebt diese Komponente farblich gegenüber den anderen Komponenten leicht hervor (hellgrüner Hintergrund). Nur möglich bei Gruppen Anzeigetyp Radio und Checkbox (Farbliche Hervorhebung ist bei Typ Selectbox derzeit nicht vorgesehen).
    4. Rabatte anzeigen: Nur möglich, wenn Komponente mit Artikel verknüpft ist und in der Preisliste der Komponente ein anderer Preis als am Artikel hinterlegt ist. Am Preis der Komponente wird der Rabatt in 10% im Vergleich zum Original-Artikeleinzelpreis angezeigt.
    5. Zuschläge anzeigen: Nur möglich, wenn Komponente mit Artikel verknüpft ist und in der Preisliste der Komponente ein anderer Preis als am Artikel hinterlegt ist.
    6. Sortierung: Bestimmt die Reihenfolge der Komponenten innerhalb der Gruppe. je höher der Wert, umso weiter unten wird die Komponente gegenüber den anderen Komponenten in der Gruppe gelistet.
Beschreibung

Jtl-wawi-artikeldetails-registerkarte-stückliste-konfigurator-komponente-bearbeiten-beschreibung.png

    1. Name und Beschreibung vom Artikel beziehen: Diese Option ist standardmäßig aktiv, wenn Sie in der Registerkarte Allgemein die Komponente mit einem Artikel verknüpft haben. Möchten Sie für die Komponente einen anderen Namen und eine andere Beschreibung als vom Artikel vorgegeben verwenden, dann entfernen Sie das Häkchen und tragen in den Feldern darunter Ihre eigenen Werte ein.
    2. Sprache: Für mehrsprachige Webshops können Name und Beschreibung pro Sprache definiert werden.
    3. Name: Komponenten müssen einen eindeutigen Namen haben, damit sie in JTL-Wawi und JTL-Shop angezeigt werden können.
    4. Beschreibung: Das Textfeld Beschreibung ist optional und erlaubt die Verwendung von HTML-Code zur Formatierung des Texts. Die Schaltfläche neben dem Eingabefeld für Beschreibung öffnet den in JTL-Wawi integrierten HTML-Editor zur Unterstützung der Formatierung Ihrer Inhalte.
Preisliste

Der Preis einer Komponente hat eine eigene Steuerklasse und ist pro Plattform (JTL-Wawi oder Onlineshop) und pro Kundengruppe definierbar. Der Preis lässt sich durch Doppelklick auf das entsprechende Feld in der Wawi Brutto oder Netto angeben.

Wenn die Komponente mit einem Artikel verknüpft ist, dann kann ein Rabatt oder Zuschlag als fester Betrag oder prozentual zum Artikelpreis gewählt werden. Für einen prozentualen Zuschlag führen Sie einen Doppelklick auf "Betrag" aus und wählen Sie "%". Danach bei Zuschlag/Rabatt (Brutto) den gewünschten prozentualen Zuschlag eingeben. Für einen Rabatt z.B. 3% Rabatt tragen Sie "-3" in das Feld Zuschlag/Rabatt (Brutto) ein, so dass die Konfigurator-Komponente 3% günstiger als der normale Artikelpreis ist.

Jtl-wawi-artikeldetails-registerkarte-stückliste-konfigurator-komponente-bearbeiten-preisliste.png

    1. Preise vom Artikel beziehen: Diese Option ist standardmäßig aktiv, wenn Sie in der Registerkarte Allgemein die Komponente mit einem Artikel verknüpft haben. Entfernen Sie das Häkchen, um der Komponente einen vom verknüpften Artikel unabhängigen Preis zu geben.
    2. Steuerklasse: Hier werden die in JTL-Wawi unter Einstellungen -> Globale Einstellungen -> Steuerklassen definierten Steuerklassen aufgelistet. Die hier selektierte Steuerklasse gilt für den Preise der Komponente.
    3. Plattform: Es können für verschiedene Verkaufsplattformen (z.B. Wawi, Ihr Webshop1, Webshop2) unterschiedliche Preise setzen.

Konfigurator und Variationskombinationen

Variationskombinationen können in JTL-Shop Konfigurator-Gruppen enthalten. Damit können Sie z.B. abhängig von den gewählten Variationen nur die entsprechend passenden Konfigurationsgruppen einblenden.

Beispiele im JTL-Software Demoshop:

Erläuterungen zu den Konfigurator-Beispielen im Demoshop

Computer-Konfigurator

Wir erstellen zunächst einen normalen Artikel "Computer Konfigurator" und fügen diesem Artikel die Variationen "Chipsatz" und "Computertyp" hinzu. Die entsprechenden Variationswerte sind "AMD" und "Intel" für den Chipsatz und "Allround PC" und "High Performance PC" für den Computertyp.

Anschließend erstellen Sie in der Artikelübersicht von JTL-Wawi für diesen Artikel seine Variationskombinationen durch Klick auf den Button "Varkombi".

Die soeben erstellten Variationskombinationen lassen sich nun durch Doppelklick öffnen und wie normale Artikel editieren. So können wir den einzelnen Variationskombinationen nun auch eigene Konfigurationsgruppen zuweisen.

In unserem Beispiel sind etwa die Konfigurationsgruppen "Prozessor" und "Mainboard" von der Wahl der vorherigen Variationskombination abhängig. Wir fügen also zunächst eine Konfigurationsgruppe "Prozessoren AMD" und eine Konfigurationsgruppe "Prozessoren Intel" hinzu. Weiterhin benötigen wir noch eine Konfigurationsgruppe "Mainboards AMD" sowie "Mainboards Intel". Für die Variationskombinationen mit Variation Chipsatz AMD fügen wir die Konfigurationsgruppen "Prozessoren AMD" und "Mainboards AMD" hinzu, die Variationskombinationen mit Intel-Chipsatz erhalten entsprechend eine Konfigurationsgruppe "Prozessoren Intel" und "Mainboards Intel".

Nun erscheinen im Shop je nach Wahl der Variationen nur die davon abhängigen Konfigurationsgruppen. Eine Mischung von unpassenden Komponenten haben wir damit verhindert.

Wir haben im Demoshop ein anderes Template per Funktionsattribut geladen, das genaue Vorgehen dazu ist im Entwicklerbereich dokumentiert: http://developer.jtl-software.de/projects/template-dev/wiki/Template_HowTo's#Artikelabhängig-eigene-artikel_inctpl-laden

In JTL-Shop3 verwalten Sie Ihre Boxen komfortabel im Administrationsbereich. Sie bestimmen, welche Box (mit welchem Inhalt) auf welcher Seite angezeigt werden soll. Die Box "Konfigurator" finden Sie unter der Seite Artikeldetails unter der Auswahl für neue Box.

E-Mail Vorlagen im JTL-Shop anpassen

Die folgenden Schritte beschreiben, wie die E-Mail-Vorlagen für "Bestellbestätigung" nach einem Update auf 3.12 angepasst werden sollten. Der Schritt entfällt, wenn JTL-Shop3.12 oder höher neu-installiert wurde. D. h. eine Aktualisierung ist nur empfehlenswert, wenn von einer früheren Shop-Version kleiner als 3.12 auf 3.12 oder höher aktualisiert wurde.

Möglichkeit 1: E-Mail Vorlage Bestellbestätigung zurücksetzen

Haben Sie bisher keine Änderungen an den Bestellbestätigungs-E-Mails vorgenommen, dann können Sie im Admin-Backend unter E-Mail-Vorlagen anpassen einfach die Schaltfläche "zurücksetzen" bei Bestellbestätigung drücken. Danach sind die Bestellbestätigungs-E-Mails automatisch auf dem neuen Stand.

Möglichkeit 2: Änderungen manuell nachziehen

Haben Sie individuelle Änderungen an den Bestellbestätigungs-E-Mails vorgenommen, dann können Sie die Änderungen zur optischen Verbesserung von Konfigurationskomponenten manuell vornehmen. Betätigen Sie unter E-Mail-Vorlagen anpassen die Schaltfläche "ändern" für Bestellbestätigung. Die Unterschiede zwischen den Vorlagen von 3.11 und 3.12 sind hier detailliert aufgeführt. Rot hinterlegte Zeilen wurden entfernt, grün hinterlegte Zeilen sind neu hinzugekommen.

Druckformulare in JTL-Wawi anpassen

Video-Anleitung zum Anpassen der Formulare in JTL-Wawi:


Wie geht es weiter?