Wechseln zu: Navigation, Suche

Artikeldetails:Lieferanten

Verwandte Themen:


Auf dieser Seite finden Sie eine Detailbeschreibung aller Optionen des Registerkarte Lieferanten der Artikeldetails. Um zu erfahren, wie Sie Artikel anlegen, lesen Sie das entsprechende Szenario.


Um Ihren Artikel mithilfe der JTL-Wawi einkaufen zu können, ist es notwendig, dass diesem Artikel mindestens ein Artikellieferant zugeordnet wird. In der Registerkarte Lieferanten können Sie alle dafür nötigen Einstellungen festlegen und auch die jeweiligen Einkaufspreise und Lieferanten-bestände für Ihren Artikel pflegen.

Fensteraufbau

Die Registerkarte Lieferanten lässt sich in zwei Bereiche unterteilen.

    1. Der obere Bereich: Dieser Artikel wird von folgenden Lieferanten geliefert gibt Ihnen eine Lieferantenübersicht zum gewählten Artikel.
    2. Im unteren Bereich Lieferanteneinstellung legen Sie die entsprechenden Einstellungen und Konditionen pro Artikellieferant fest.

Jtl-wawi-artikeldetails-registerkarte-lieferanten-01.png

Lieferantenübersicht

Die Tabelle der Lieferantenübersicht, bzw. der Fensterbereich: Dieser Artikel kann von folgenden Lieferanten bezogen werden zeigt Ihnen alle zugeordneten Lieferanten, die den gewählten Artikel liefern können. Ist in der Übersichtstabelle noch kein Artikellieferant aufgeführt, so ordnen Sie bitte über die Schaltfläche Artikellieferanten auswählen unterhalb der Tabelle einen Lieferanten zu. Ist der betreffende Lieferant im Auswahlmenü noch nicht gelistet, so können Sie in der Einkaufsverwaltung unter Einkauf / Lieferanten Ihre Artikellieferanten verwalten und neu anlegen.

Der erste Artikellieferant, den sie anlegen, ist automatisch der Standardlieferant und wird in der Tabelle gelb hinterlegt. Sofern Sie im späteren Bestellprozess keinen alternativen Lieferanten (siehe Einkauf / Einkaufsliste / Lieferanten setzen) wählen, wird immer der Standardlieferant für Ihre Artikelbestellung ausgewählt. Bei mehreren vorhandenen Lieferanten für Ihren Artikel können Sie diesen Status über die Schaltfläche Standardlieferant unterhalb der Tabelle jederzeit neu vergeben und zuordnen.

Sofern Ihre Lieferanten für den betreffenden Artikel auch ein Dropshipping anbieten, so können Sie einen dieser Lieferanten über die Schaltfläche Standard Dropshipping Lieferant als solchen einrichten. Dies ist jedoch nur möglich, wenn in den Lieferantendetails unter Einkauf / Lieferanten die Checkbox „Dropshipping möglich“ aktiviert ist. Nur dann können Sie den Artikel auch als möglichen Dropshipping-Artikel dem entsprechenden Lieferanten zuordnen (siehe auch Erläuterung der Checkbox Dropshipping möglich in den Lieferanteneinstellungen weiter unten). Der Standard Dropshipping Lieferant wird in der Tabelle grün hinterlegt.

Ihre Übersichtstabelle bietet Ihnen vielfältige Editier- und Filtermöglichkeiten. Ein Rechtsklick auf eine Spaltenüberschrift zeigt Ihnen die entsprechenden Optionen für eine Auswahl und Einrichtung nach Ihren Ansprüchen. Wählen Sie u.a. Ihre benötigten Spalten sowie deren Reihenfolge und Größen komfortabel aus. Beachten Sie dabei, dass ihre geänderten Tabelleneinstellungen pro Arbeitsplatz und pro Benutzer gespeichert werden.

Standardmäßig sind in der Tabelle alle Spalten aufgeführt, die Ihnen über die Spaltenauswahl zur Verfügung stehen. Die in der Tabelle rot hinterlegten Felder können Sie nach einem Doppelklick direkt editieren und Änderungen vornehmen. Diese Felder korrespondieren mit einem Großteil der Eingabefelder aus den Lieferanteneinstellungen im unteren Bereich des Fensters. Betrachten wir nun die Spalten bzw. Eingabefelder im Einzelnen:

Lieferant
Der Name ihres Artikellieferanten. Änderungen sind nur in der Einkaufsverwaltung unter Einkauf / Lieferanten / Lieferantendetails möglich.

Artikelnummer
Geben Sie hier die von Ihrem Artikellieferanten verwendete Artikelnummer für den gewählten Artikel an. Die Lieferanten-Artikelnummer wird auf jeder Lieferantenbestellung verwendet.

Artikelname
Geben Sie hier den von Ihrem Artikellieferanten verwendeten Artikelnamen für den gewählten Artikel an. Der Lieferanten-Artikelname wird auf jeder Lieferantenbestellung verwendet.

Bestand
Geben Sie hier den aktuellen Bestandswert des Artikels für den jeweiligen Lieferanten an.

EK Netto
Geben Sie hier den aktuell gültigen Einkaufspreis Netto beim jeweiligen Lieferanten für den gewählten Artikel an.

Währung
Zeigt Ihnen die festgelegte Währung für den Einkauf des Artikels beim jeweiligen Lieferanten an. Änderungen sind nur in der Einkaufsverwaltung unter Einkauf / Lieferanten / Lieferantendetails möglich.

Lieferzeit
Geben Sie hier die Lieferzeit in Tagen an, die der Artikel ab Bestellung beim Lieferanten bis zum Wareneingang bei Ihnen oder Ihrem Kunden benötigt. Sofern Sie hier keine explizite Lieferzeit angeben und auch beim Lieferanten keine ausdrückliche Lieferantenlieferzeit angegeben ist (unter Einkauf / Lieferanten / Lieferantendetails / Konditionen), rechnet JTL-Wawi automatisch mit einer Standardlieferzeit von 14 Tagen.

Dropshipping möglich
Sofern Sie beim Lieferanten (unter Einkauf / Lieferanten / Lieferantendetails) die (globale) Checkbox Dropshipping möglich aktiviert haben, so wird Ihnen in dieser Spalte ein „Ja“ angezeigt. Wenn Sie jedoch für den gewählten Artikel ein Dropshipping ausschließen möchten oder müssen, so deaktivieren Sie die unter Lieferanteneinstellungen sich befindende (artikelbezogene) Checkbox Dropshipping möglich im unteren Teil des Fensters. Entsprechend wird Ihnen in dieser Spalte nun ein „Nein“ für diesen Hersteller und diesen Artikel angezeigt. Eine detaillierte Beschreibung zum Dropshipping finden Sie hier: Tutorial: Auslieferung via Dropshipping

Mindestabnahme
Die Mindestabnahme gibt die mindestens zu bestellende Menge eines Artikels bei Ihrem Lieferanten an. Entspricht die Mindestabnahme zum Beispiel dem Wert 50, so können Sie diesen Artikel erst ab einer Menge von 50 bei Ihrem Lieferanten bestellen.

Lieferanteneinstellungen (REC Import) und Staffelpreise

In den Lieferanteneinstellungen legen Sie für jeden einzelnen ihrer Artikellieferanten die entsprechenden Werte fest. Markieren Sie hierzu den entsprechenden Lieferanten aus der Übersichtstabelle.

Einige der Eingabefelder können Sie auch direkt in der Übersichtstabelle editieren und wurden deshalb bereits im vorherigen Abschnitt unter Lieferantenübersicht besprochen. Auf diese Erläuterungen wird entsprechend verwiesen.

Selbstverständlich können Sie alle Lieferanten-Artikeldaten auch mithilfe der JTL-Wawi Ameise importieren und über regelmäßige, ggf. auch automatische Importe den Lieferantenbestand aktuell halten (CMD-Line Version der JTL-Wawi Ameise). Nähere Informationen dazu finden Sie in unserer Dokumentation zur JTL-Wawi Ameise.

Betrachten wir nun die Eingabefelder im Fensterbereich Lieferanteneinstellungen im Einzelnen:

Artikelname
siehe Erläuterung unter Lieferantenübersicht.

Artikelnummer
siehe Erläuterung unter Lieferantenübersicht.

EK Netto
siehe Erläuterung unter Lieferantenübersicht.

Ust. in %
Geben Sie hier die Umsatzsteuer in Prozent ein.

Kommentar
Bei Bedarf können Sie an dieser Stelle für den Lieferantenartikel einen entsprechenden Info-Text für interne Zwecke hinterlegen.

Staffelpreise
Sofern Ihr Lieferant für den Einkauf des Artikels spezielle Staffelpreise anbietet, können Sie hier die entsprechenden Mengen und Preise angeben und pflegen.

Klicken Sie hierzu ggf. mehrmals auf die Schaltfläche Hinzufügen unterhalb der Staffelpreistabelle, um entsprechende Tabellenzeilen für Ihre Mengen- und Preisangaben zu erzeugen (rot hinterlegt). Nun können Sie innerhalb der Tabelle die entsprechenden Felder per Doppelklick auswählen und die Mengen-Preisstaffelung des Lieferanten eintragen.

Checkbox: Verpackungseinheit (VPE) verwenden
Sofern Ihr Lieferant den Artikel in einer Verpackungseinheit liefert, die von Ihrer gewünschten Verkaufseinheit abweicht, weisen Sie JTL-Wawi über die nachfolgenden Felder an, die Bestandsmengen und Preise Ihren Angaben entsprechend zu buchen und zu berechnen. Beispiel: Sie verkaufen Wein und möchten Ihren Kunden auch einzelne Flaschen zum Kauf anbieten. Ihr Lieferant liefert jedoch ausschließlich kartonweise zu je 6 Flaschen. Aktivieren Sie die Checkbox „Verpackungseinheit (VPE) verwenden“ und tragen unter Verpackungseinheit „Karton“ und unter Menge pro VPE die Anzahl „6“ ein. Verbuchen Sie nun bspw. einen Wareneingang mit 4 Kartons zum Kartonpreis von EK Netto 30,- EUR, so wird Ihr Artikelbestand um eine Menge von 24 (Flaschen) erhöht, mit einem EK Netto von 5,- EUR pro Flasche.

Verpackungseinheit
Geben Sie hier die Bezeichnung der gelieferten Verpackungseinheit Ihres Lieferanten an. Dies könnte beispielsweise „Karton“, „Kiste“ oder „Palette“ sein.

Menge pro VPE
Tragen Sie hier die Anzahl Ihrer Artikel (Verkaufseinheiten) ein, die sich in einer Verpackungseinheit des Lieferanten befinden.

Mindestabnahme
siehe Erläuterung unter Lieferantenübersicht.

Abnahmeintervall
Das Abnahmeintervall legt fest, in welchen Staffelungen Sie den entsprechenden Artikel bei Ihrem Lieferanten bestellen können. Entspricht das Abnahmeintervall bspw. der Artikelmenge 10, so können ausschließlich 10er Einheiten bestellt werden, also 10, 20, 30 oder weitere Vielfache.

Lieferzeit in Tagen
siehe Erläuterung unter Lieferantenübersicht.

Lieferantenbestand
siehe Erläuterung unter Lieferantenübersicht.

Checkbox: Zum eigenen Lagerbestand hinzufügen
Sofern Sie diese Checkbox aktivieren, wird der angegebene Lieferantenbestand des Artikels zu Ihrem Gesamtlagerbestand wie auch dem verfügbaren Lagerbestand hinzugerechnet. Ihre Angaben werden in der Registerkarte Bestandsübersicht / Artikeldetails entsprechend übernommen und angezeigt.

Die Option „Zum eigenen Lagerbestand hinzufügen“ ist vor allen Dingen dann sinnvoll, wenn der Artikel Ihrem Kunden auch per Dropshipping (Streckengeschäft) direkt vom Lieferanten zugestellt werden kann. Sofern Sie den Lieferantenlagerbestand aktuell halten und regelmäßig pflegen, können Sie die angezeigte Verfügbarkeit ihres Artikels deutlich erhöhen. Ein eigener Lagerbestand zum gewählten Artikel ist hierfür nicht zwingend erforderlich. Eine detaillierte Beschreibung zum Dropshipping finden Sie in unserer Dokumentation zum Thema Dropshipping.

Checkbox: Dropshipping möglich (artikelbezogen)
Sofern Sie beim Lieferanten (unter Einkauf / Lieferanten / Lieferantendetails) die (globale) Checkbox Dropshipping möglich aktiviert haben, ist auch diese (artikelbezogene) Checkbox automatisch aktiviert. Mit der Deaktivierung dieser Checkbox schließen Sie ein Dropshipping für diesen Artikel somit explizit aus. Sofern die (globale) Checkbox „Dropshipping möglich“ beim Lieferanten nicht gesetzt ist, können Sie hier auch kein Dropshipping aktivieren. Eine detaillierte Beschreibung zum Dropshipping finden Sie in unserer Dokumentation zum Thema Dropshipping.

Checkbox: Lieferzeit vom Lieferanten beziehen
Hiermit übernehmen Sie die Lieferzeit, die in den Konditionen in den Lieferantendetails des Lieferanten eingepflegt wurde. Siehe:


Wie geht es weiter?