Wechseln zu: Navigation, Suche

Amazon Seller Fulfilled Prime mit JTL-Wawi verknüpfen

Verwandte Themen:


Hinweis: Diese Beschreibung ist bis JTL-Wawi 1.3 gültig. Zur Beschreibung ab JTL-Wawi 1.3.

Mit Amazon Seller Fulfilled Prime oder „Prime durch Verkäufer“ bieten Sie Artikel über Amazon mit der Prime-Option an.

Voraussetzungen/Einschränkungen

Voraussetzungen:

    1. Um Amazon Seller Fulfilled Prime nutzen zu können benötigen Sie zum einen ein Amazon-Verkäuferkonto, in dem die Option Amazon Seller Fulfilled Prime von Amazon freigeschaltet wurde, und zum anderen ein JTL-eazyAuction-Konto.
    2. Seller Fulfilled Prime kann ab JTL-Wawi Version 1.0.9.0 eingebunden werden. Wir empfehlen Ihnen jedoch, immer die aktuellste Version von JTL-Wawi zu verwenden.
    3. Des Weiteren muss in Ihrem Konto mindestens schon eine Bestellung existieren, bei der ein Artikel mit Prime-Option bestellt wurde.
    4. Der nationale Versand und der Versand nach Österreich ist von Amazon aus zum aktuellen Zeitpunkt (Juli 2016) nur über DPD möglich. In dieser Anleitung werden wir deshalb immer dann, wenn Sie spezielle Einstellungen für DPD treffen müssen, darauf hinweisen. Bitte beachten Sie auch folgende Einschränkungen: (Link zum Seller Central - Login erforderlich)
    5. Die Einstellungen unter Admin > Firmen- / E-Mail-Einstellungen müssen alle Angaben zu Ihrer Firma ausgefüllt sein.
Hinweis:

Kontaktieren Sie Amazon direkt, um die genauen Teilnahmebedingungen für „Prime durch Verkäufer“ zu erfahren.

Hinweis zum Telefonnummernformat: Die Telefonnummer in den Firmeneinstellungen muss entweder mit „+49“ und ohne anführende 0 oder mit anführender 0 und ohne Länderkennzeichnung angegeben werden. Bitte verwenden Sie auch keine weiteren Sonderzeichen.

Einschränkungen:

    1. Es können nur Versandetiketten für Bestellungen erzeugt werden, die mit der Prime-Option bestellt wurden. Für normale Amazon-Bestellungen ist es nicht möglich, Versandetiketten über diesen Service zu erzeugen.
    2. Sie können aus JTL-Wawi keine Mehrpaketsendungen über die Schnittstelle von Amazon versenden. Das heißt, die Optionen Paket absplitten und Paket hinzufügen dürfen nicht verwendet werden.

Einrichtung

Bitte lesen Sie zur allgemeinen Einrichtung von Amazon in JTL-Wawi die Dokumentation von JTL-eazyAuction:

Schritt 1: Vorbereitungen

In Ihrem Amazon-Konto

API „Versandentgelt kaufen“

In der Regel werden Sie von Amazon erst nach einer gewissen Zeit eingeladen, als Verkäufer über Amazon Seller Fulfilled Prime zu verkaufen. Um dieses in JTL-Wawi aktivieren zu können, muss zudem mindestens schon eine Bestellung mit Prime-Option in Ihrer Seller Central existieren. Sobald diese Bestellung existiert, können Sie mit der Einrichtung in JTL-Wawi beginnen. Ob Sie das Versandlabel für Ihre ersten Prime-Bestellungen lieber über Amazon direkt drucken, entscheiden Sie danach, wie schnell Sie mit der Einrichtung in JTL-Wawi starten können.

Registrieren Sie sich bei Amazon als Händler für die API „Versandentgelt kaufen“ und akzeptieren Sie alle Geschäftsbedingungen.

Dies geschieht direkt bei Amazon. Folgen Sie dazu diesem Link: Amazon Marketplace Versanddienstleistungen verwalten (Seller-Central-Konto und -Login erforderlich)

Bestellberichte anpassen

Wechseln Sie im Seller Central in den Bereich Bestellungen > Bestellberichte.

Jtl-eazyAuction-amazon-prime-010-bestellungen-bestellberichte.png

Klicken Sie auf die Option Spalten hinzufügen oder entfernen.

Jtl-eazyAuction-amazon-prime-030-bestellungen-bestellberichte.png

Aktivieren Sie die Optionen Prime und Premium Bestellung. Klicken Sie anschließend auf Änderungen speichern.

Jtl-eazyAuction-amazon-prime-020-premium-prime.png

Kontaktieren Sie Ihren Amazon-Ansprechpartner und bitten Sie darum, das Flag für die Seller-Fulfilled-Prime-Option Ihren Bestellberichten hinzuzufügen.

Dazu können Sie folgenden Vorlagen-Text verwenden:

...
Meine Bestellberichte enthalten aktuell noch nicht das notwendige Flag für Seller-Fulfilled-Prime-Bestellungen. Wir haben bereits im Seller Central die hinzugefügten Optionen „Prime“ und „Premium-Bestellung“ aktiviert.

Bitte erweitern Sie unsere Bestellberichte um das richtige Seller-Fulfilled-Prime-Merkmal, damit meine eingesetzte JTL-Wawi die Bestellungen ordnungsgemäß als Prime-Bestellung erkennen und identifizieren kann.
...

Artikel heraussuchen

Bestimmen Sie, welche Art von Artikeln Sie mit der Prime-Option anbieten möchten.
Hinweis:
Ob Sie einen Artikel mit der Prime-Option anbieten, entscheiden Sie im Seller Central von Amazon individuell für jedes Angebot.
Suchen Sie zur Vorbereitung eine nationale Amazon-Bestellung, eine Bestellung nach Österreich und eine in ein anderes Land heraus, die bereits über Amazon Seller Fulfilled Prime erstellt wurden und beispielhaft für Ihre Produktpalette sind.

Notieren Sie sich von dieser die Bestellnummer und die Bestellposten-ID aus dem Amazon Seller Central.

Hinweis:
Sie können auch zunächst nur die Versandarten für den nationalen Versand einrichten, falls Ihnen noch keine internationalen Bestellungen vorliegen.

In JTL-Wawi

Öffnen Sie über das Menü Marktplätze > Amazon: Konto-Anbindung das Dialogfenster Kontenverwaltung.
Markieren Sie das Amazon-Konto, für das Sie die Prime-Option nutzen möchten und klicken Sie auf Bearbeiten.
Aktivieren Sie im Fensterbereich Auftrag die Option Versandposition bei Versandkosten mit Betrag 0 erstellen.


Diese Option sorgt dafür, dass den versandkostenfreien Prime-Aufträgen eine Versandposition hinzugefügt wird. Nur so ist das Drucken von Versandetiketten möglich.

Schritt 2: Versandarten konfigurieren

Hinweis:

Im Folgenden gehen wir davon aus, dass Sie immer die gleiche Paketgröße verwenden. Falls Sie mehrere Paketgrößen versenden möchten, müssen Sie für jede mögliche Größe eigene Versandarten einrichten. Lesen Sie dazu folgenden Abschnitt: Verschiedene Paketgrößen versenden.

Beim Versand über Amazon Seller Fulfilled Prime, gibt Amazon vor, mit welchem Dienstleister Sie je nach gewählter Option versenden. In JTL-Wawi müssen Sie vorher jedoch für jede von Amazon angebotene Versandoption eine eigene Versandart anlegen.

Öffnen Sie dazu im Menü Versand den Punkt Versandarten.

Sie benötigen für Amazon folgende Versandarten:

    1. Standardversand National, nach Österreich und International
    2. Schnell- oder Expressversand National, nach Österreich und International
    3. 1-Tag-Premiumversand National, nach Österreich und International
    4. 2-Tage-Premiumversand National, nach Österreich und International
Klicken Sie auf Anlegen.
Geben Sie einen Namen, Rechnungstext und Auftragstext an. Die restlichen Felder dieses Dialogfensters können Sie frei lassen.

Jtl-wawi-amazon-seller-fulfilled-prime-003-versandart-anlegen.png

Aktivieren Sie im Bereich Verknüpfungen die Option Amazon Prime. Dadurch öffnet sich das Dialogfenster Amazon Market Web Service Konfiguration.

Jtl-wawi-amazon-seller-fulfilled-prime-005-amazon-marketplace-web-service-konfiguration.png

Hier konfigurieren Sie die Versandart für Amazon Prime, indem Sie eine Beispiellieferung mit dieser Versandart angeben.

Hinweis:
Da zum aktuellen Zeitpunkt (Juli 2016) von Amazon aus nur über DPD versendet werden kann, werden wir nachfolgend immer angeben, welche Einstellungen unserer Erfahrung nach für DPD getroffen werden müssen.
Hinweis:

Orientieren Sie sich für Ihre eigene Paketgröße bitte an den Bestimmungen für DPD-Paketgrößen, siehe hier: Preise für den Versand mit DPD Prime (Amazon Seller Central-Konto und Login erforderlich)

Lieferbestätigung: Geben Sie hier an, ob Sie eine Lieferbestätigung wünschen und ob diese mit oder ohne Unterschrift bzw. Altersnachweis erfolgen soll. Wählen Sie für DPD hier Lieferbestätigung ohne Unterschrift.


Abholung: Legt fest, ob das Paket direkt bei Ihnen abgeholt werden soll oder, ob Sie es beim Dienstleister abliefern. Markieren Sie für DPD diese Option.


Lieferzeit: Geben Sie hier die gewünschte Lieferzeit für diese Versandart an, beachten Sie dazu die Vorgaben für die einzelnen Versandoptionen, die Amazon macht, z. B. stellen Sie für 1-Tage-Premium-Versand „1“ ein.


Maximalmaße: Geben Sie hier an, wie groß das Paket sein wird, das diese Versandart verwendet.


Gewicht: Geben Sie hier ein, wie das Gewicht für diese Versandart bestimmt werden soll. Automatisch berechnen ermittelt das Gewicht aus einem Beispielartikel. Sie können dabei ein Mindestgewicht angeben, das nicht unterschritten werden soll. Fester Wert legt einen festen Wert für das Gewicht fest, der immer genommen wird. Bei DPD wird für Pakete bis 31,5 kg nach Volumen berechnet, diese Einstellung ändert also für DPD nichts.


Versanddienstleister: Hier lassen Sie nun den Versanddienstleister ermitteln, den Sie für den Versand verwenden können. Dies geschieht anhand der Beispielbestellungen, die Sie in Schritt 1 herausgesucht haben.

Verwenden Sie für die Versandarten für National eine nationale Bestellung, für die Versandarten nach Österreich eine Bestellung, die nach Österreich ausgeliefert wurde, und für die Versandarten für International eine internationale Bestellung.

Jtl-wawi-amazon-seller-fulfilled-prime-007-versanddienstleister-ermitteln.png

    1. Klicken Sie dazu auf Ermitteln.
    2. Wählen Sie die Firma und den Amazon Account.
Hinweis:

Die Firmeneinstellungen pflegen Sie im Menü Admin > Firmen-/E-Mail-Einstellungen. Folgende Felder müssen ausgefüllt sein: Firmenname, Unternehmer, E-Mail-Adresse, Ort, Postleitzahl, Ländercode und Telefonnummer.

    1. Geben Sie die Bestellnummer der Bestellung aus der Amazon Seller Central ein (AmazonOrderID).
    2. Geben Sie die Bestellposten-ID des Artikels an.
    3. Geben Sie ggf. ein Maximalgewicht an, das Sie für diese Versandart festlegen möchten. Diese Angabe ist nur möglich, wenn Sie vorher Automatisch berechnen ausgewählt haben.
    4. Klicken Sie auf Ok.
Sie sehen nun die Versandoptionen, die Amazon Ihnen vorschlägt. Wählen Sie die passende Option.

Wählen Sie:

    1. Bei Bestellungen mit Standard- oder 2-Tage-Premiumversand für Deutschland und Österreich: das DPD Prime Standard-Versandetikett.
    2. Bei Bestellungen mit 1-Tag-Premiumversand für Deutschland und Österreich: das DPD Prime Express-Versandetikett.
    3. Bei internationalen Bestellungen: die Versandart, die für Sie am besten passt.

Jtl-wawi-amazon-seller-fulfilled-prime-009-versanddienstleister-auswählen.png

Schließen Sie den Dialog mit OK und speichern Sie die Versandart.
Wiederholen Sie diese Schritte für alle weiteren Versandarten, die Sie für Amazon Seller Fulfilled Prime benötigen (siehe Versandarten).

Jtl-wawi-amazon-seller-fulfilled-prime-010-DF-versandarten.png

Schritt 3: Amazon-Kontoanbindung konfigurieren

Öffnen Sie über das Menü Marktplätze > Amazon: Konto-Anbindung.
Markieren Sie das Konto und klicken Sie auf Bearbeiten.

Jtl-wawi-amazon-seller-fulfilled-prime-011-kontoanbindung-amazon.png

Verknüpfen Sie unter Seller Fulfilled Prime Versand die nationalen und internationalen Versandarten, die Sie in Schritt 2 angelegt haben.
Für die Versandarten nach Österreich siehe Schritt 4.
Schließen Sie das Dialogfenster durch einen Klick auf OK.

Schritt 4: Workflows einrichten, die die Versandart wechseln

Aktuell benutzen alle Ihre internationalen Bestellungen dieselbe Versandart. Für Österreich können Sie jedoch auch DPD für Prime verwenden, weswegen wir in Schritt 2 separate Versandarten für Österreich angelegt haben. Um diese nun bei Prime-Aufträgen aus Österreich automatisch auswählen zu lassen, sollten Sie eine Workflow anlegen.

Öffnen Sie im Menü Admin den Punkt JTL-Workflows.
Wählen Sie Aufträge und anschließend Auftrag > Erstellt.
Klicken Sie auf Workflow anlegen.
Die Bedingungen sind, dass das Lieferland des Auftrags Österreich ist und dass die Versandart Prime Standardversandart ist. Sie sehen so aus: Lieferung.Lieferadresse.LandISO.GleichAT und Lieferung.Versandart.Name enthält Standardversand Prime.
Als Aktion wählen wir, dass die Versandart geändert wird, also Versandart ändern: Versandart auf Standardversand Prime nach Österreich.

Jtl-wawi-amazon-seller-fulfilled-prime-013-workflow-österreich.png

Schritt 5: Etikettendrucker zuweisen

Sie müssen Ihren Amazon-Prime-Versandarten jeweils separat einen Etikettendrucker zuweisen. Dies kann auch der gleiche Drucker sein, den Sie sowieso für DPD-Versandetiketten verwenden.

Öffnen Sie über das Menü Start > Drucker das Dialogfenster Drucker einrichten.
Wechseln Sie in die Registerkarte Amazon-Versandart.
Markieren Sie die Versandarten und weisen Sie über das Dropdown-Menü Drucker den gewünschten Drucker zu.

Jtl-wawi-eazyAuction-016-amazon-prime-drucker-zuweisen.png

Artikel mit Prime-Option anbieten

Sie aktivieren die Prime-Option für einzelne Artikel über die Seller Central von Amazon. Lesen Sie für ein genaues Vorgehen bitte direkt die Hilfeseiten von Amazon.

Amazon-Hilfeseiten zu Prime durch Verkäufer (Seller-Central-Konto und -Login erforderlich)

Besonderheiten beim Ausliefern über JTL-Wawi

Sie können Aufträge, die mit der Prime-Option wie jeden anderen Auftrag von Amazon auch ausliefern. Beachten Sie beim Auslieferungsprozess über JTL-Wawi jedoch folgende Einschränkung:

Setzen Sie im Dialogfenster Aufträge ausliefern den Haken bei Erweiterte Optionen anzeigen. Bestätigen Sie das Dialogfenster mit Ok. Es öffnet sich das Dialogfenster Erweiterte Optionen. Wechseln Sie dort in die Registerkarte Versand und deaktivieren Sie die Option Versanddatum für alle Pakete setzen (Versand setzen).

Damit verhindern Sie, dass der Versand gesetzt wird, bevor im Auftrag eine Sendungsverfolgungsnummer hinterlegt wurde.

Problembehebung

Verschiedene Paketgrößen versenden

Wenn die Waren, die Sie per Amazon Prime anbieten, immer in etwa gleich groß sind, können Sie die Versandart in Schritt 2 nach genau dieser Größe konfigurieren. Was aber, wenn Sie Artikel mit starken Größenunterschieden anbieten, zum Beispiel Fernseher und DVDs?

In diesem Fall empfehlen wir zunächst, die Versandarten nach den Artikeln, die am häufigsten über Prime verkauft werden, einzustellen.

Suchen Sie anschließend beispielhafte Bestellungen für Deutschland, Österreich und International heraus, deren Paket die zweite Paketgröße hatte, die Sie verwenden möchten.
Zu den verschiedenen Größen siehe hier: Preise für den Versand mit DPD Prime (Amazon Seller Central-Konto und Login erforderlich)

Im Folgenden gehen wir davon aus, dass Sie eine zweite Versandart für Pakete mit der Größe XL anlegen möchten.

Legen Sie dazu neue Versandarten mit der Zusatzkennzeichnung XL an.

Zum Anlegen von Versandarten, siehe Schritt 2.

Nachfolgend haben Sie dann z. B. die Versandart „Amazon Prime 1-Tag-Premium XL“.

    1. Markieren Sie im Dialogfenster Amazon Marketplace Web Service Konfiguration die Option Amazon Prime.
    2. Treffen Sie die gleichen Einstellungen wie in Schritt 2, außer:
      1. Bei Maximalmaße geben Sie die Größe eines XL-Pakets an (z. B. 60 * 30 * 120).
      2. Bei Gewicht wählen Sie das maximal mögliche Gewicht für diese Versandart unter Fester Wert (z. B. 31 kg).
      3. Für die Konfiguration unter Ermitteln verwenden Sie anschließend eine Bestellung, die einen Artikel, der mit dieser Paketgröße versendet wurde, enthielt.
    3. Wählen Sie als Versanddienstleister für Deutschland und Österreich auch für diese Versandart DPD für Prime. Im Hintergrund wird automatisch eingestellt, dass es sich in diesem Fall um den DPD-Service für ein Paket in XL-Größe handelt.
Konfigurieren Sie einen Workflow, der die Versandart bei allen Artikeln, die die neu erstellte Paketgröße benötigen, auf die neu angelegte Versandart ändert.

Dazu bietet sich zum Beispiel an, ein eigenes Feld anzulegen, das Sie Paketgröße nennen und das als Auswahlwerte alle Größen, die Sie für Amazon Prime benötigen, beinhaltet. Um zu lesen, wie Sie eigene Felter erstellen, lesen Sie die Dokumentation zu den eigenen Feldern.

Hinweis:
Natürlich können Sie die Prüfung der Größe auch über ein anderes Merkmal durchführen, z. B. die Zugehörigkeit zur Warengruppe, das Artikelgewicht usw.

Der Workflow sieht dann ähnlich aus, wie der Workflow für den Versand nach Österreich (siehe Workflow für den Versand nach Österreich). Hier bietet es sich jedoch an, als zusätzliche Bedingung vorzugeben, dass der Auftrag nur eine Position enthält.

Ihre Bedingungen wären also:

    1. Autragspositionen.ArtikelPositionen.Anzahl.Gleich.1
    2. Lieferung.Versandart.Name Gleich Amazon Prime 1-Tag Premium (bzw. jede andere Versandart, für die Sie den Workflow konfigurieren)
    3. Auftragspositionen.ArtikelPositionen enthält Artikel.Eigene Felder.Allgemein.Versandgröße Gleich XL (bzw. das eigene Feld, das Sie sich angelegt haben)

Als Aktion soll wieder ganz einfach die Versandart gewechselt werden. Sie sieht dann zum Beispiel so aus:

    1. Versandart ändern: Versandart auf Amazon Prime 1-Tag-Premium XL setzen.

Jtl-wawi-amazon-seller-fulfilled-prime-015-workflow-versandart-ändern-größe.png

Wiederholen Sie diese Schritte für alle Prime-Versandarten, die Sie in der neuen Größe benötigen.

Prime-Bestellungen mit mehreren Positionen

Es mag vorkommen, dass ein Kunde mehrere Artikel bei Ihnen über Amazon Prime bestellt. In diesem Fall empfehlen wir individuell pro Auftrag die Versandart einzustellen.

Dazu legen Sie einfach einen Workflow an, der alle betroffenen Aufträge auf den Status Zur Prüfung setzt.

Öffnen Sie im Menü Admin den Punkt JTL-Workflows.
Wählen Sie Aufträge und anschließend Auftrag > Erstellt.
Klicken Sie auf Workflow anlegen.
Wählen Sie die Bedingungen.
    1. Auftragspositionen.ArtikelPositionen.Anzahl Größer als 1
    2. Lieferung.Versandart.Name enthält Prime
Wählen Sie die Aktion.
    1. Zurückhalten/Freigeben:Aufträge:aktueller Auftrag Vorgang: Prüfung notwendig
    2. Zusätzlich können Sie noch eine E-Mail senden lassen an denjenigen, der den Auftrag prüfen muss.

Jtl-wawi-amazon-seller-fulfilled-prime-017-workflow-mehrere-aufträge.png

Die zu prüfenden Aufträge finden Sie im Bereich Verkauf under dem Punkt Aufträge > Zurückgehalten.


Wie geht es weiter?